Ein eigenes Kinderbesteck ist für kleine Kinder das Größe! Löffel, Gabel und Messer sind bei Kinderbesteck speziell für kleine Kinderhände gemacht und sehen dabei auch noch lustig aus. Eine schöne Geschenkidee zur Geburt!

Wenn Ihr Baby langsam zum Kleinkind wird und der Drang nach Selbstständigkeit beim Essen immer größer wird es Zeit für sein eigenes, kindgerechtes Besteck.

Ist Kinderbesteck sinnvoll?

Kinderbesteck zeichnet sich durch seine kleine, kompakte Größe aus, die genau auf kleine Kinderhände und Kindermünder abgestimmt ist. Durch die kurzen, etwas dickeren Griffe können Kleinkinder das Besteck besser halten und zielsicher zum Mund führen. Eine rutschfeste Beschichtung sorgt nocheinmal für extra sicheren Halt. Die schmaler geformten Enden von Löffel und Gabel sorgen außerdem dafür, dass Gemüse, Nudeln & Co. ganz einfach im Mund verschwinden.

Wichtig für die Sicherheit: Kinderbesteck ist abgerundet, so dass sich ihr Kind nicht verletzen kann – gerade Gabel und Messer ist dies besonders wichtig.

Kinderbesteck zeichnet sich außerdem durch lustige, farbenfrohe Motive aus, die das Kinderbesteck gegenüber dem Erwachsenenbesteck einzigartig machen. Lustige Tiere oder bunte Muster sorgen dafür, dass ihr Kind „sein“ Besteck sofort erkennt – nicht selten ist so ein eigenes Besteck auch eine große Motivation seine Portion aufzuessen.

Esslernbesteck

Kinderbesteck – welches Material?

Kinderbesteck besteht meist aus stabilem, leichtem Kunststoff (BPA-frei) oder aus Metall – die etwas schwerere, aber auch schickere Variante bei Kinderbesteck. Eine drirtte Variante ist Kinderbesteck aus Melamin. Melamin ist leicht und bruchsicher, aber nicht mikrowellengeeignet, da es nicht über längere Zeit hohen Temperaturen ausgesetzt werden darf.

Kinderbesteck – ab wann?

Kinderbesteck kann schon relativ früh verwendet werden. Sobald die motorischen und geistigen Fähigkeiten ausgereift sind möchten Kinder alles alleine machen – auch am Esstisch! Rund um den ersten Geburtstag steigt bei den Kleinen das Interesse alleine zu essen. Dabei gilt: üben, üben, üben! Selbstständig zu essen ist eine schwierige Angelegenheit – aber essen lernen kann Ihr Kind nur alleine.

Je früher Ihr Kind mit dem Üben beginnt desto schneller klappt das selbstständige Essen. Einen Kinderlöffel können Sie Ihrem Nachwuchs schon ab 6 Monaten hin und wieder in die Hand geben – ab 8-9 Monaten wollen die Kleinen dann oft schon nicht mehr gefüttert werden. Dann wird es Zeit für Kinderbesteck!

Tipps zum Essen lernen

Auch wenn die ersten Versuche mit Kinderbesteck bei Ihrem Nachwuchs mit vielen Kleckereinen einhergehen: Vertrauen Sie auf Ihr Kind, haben Sie Geduld und nehmen Sie den Wunsch Ihres Kindes nach mehr Selbstständigkeit ernst!
Auch wenn es für Sie schneller geht und Tisch und Kleidung sauber bleiben: Füttern könnte Ihr Kind demotivieren und frustrieren. Gerade das 2. Lebensjahr ist für die Entwicklung des Essverhaltens entscheidend. Helfen Sie Ihrem Kind deshalb nur, wenn es auch wirklich Hilfe braucht, und nicht, wenn es nicht mehr essen möchte. Dann klappt’s auch bald mit dem selbstständigen Essen!