Das wird bei Dir nicht anders sein: Schon vor der Geburt Deines Babys wird einiges an Kleidung, Bettwäsche und anderen Babysachen zusammenkommen. Kleiderschränke schon für die Kleinsten sind deshalb Gold wert! Hier hast Du die Möglichkeit, alles ordentlich und griffbereit unterzubringen. Wir stellen Dir die Unterschiede bei den Kleiderschränken für Kinder vor.Kinderschrank

In unserem Shop findest Du vielfältige Schrank-Modelle von renommierten Herstellern wie Roba, Pinolino, Schardt oder Geuther. Sie unterscheiden sich nicht nur im Design, sondern auch in Größe, Material und Ausstattung. Einzelheiten über den jeweiligen Schrank listen wir in der Produktbeschreibung auf. Das Maß geben wir in der Reihenfolge Länge (= Tiefe) x Breite x Höhe an.

Kleiderschränke: Welche Unterschiede gibt es?

Türen und Schubladen: Manche Kinderschränke haben zwei, manche drei oder noch mehr Türen. Aber lass‘ Dich hier nicht täuschen: Die Zahl der Türen sagt nichts über die Breite des Schrankes aus. Die Firma Schardt zum Beispiel bietet ein Modell mit fünf Türen an. Der Kleiderschrank ist noch nicht mal 1,20 cm breit. Grund: Oben sind zwei große Türen gruppiert, unten drei kleine. Ein genauer Blick auf die Aufteilung der Türen lohnt sich also. Das gilt auch für die Schubladen. Auf den Produktbildern siehst Du, ob der Schrank große und/ oder kleine Schubladen hat, wie viele es sind und wo diese angeordnet sind.

Fächer: Die Anzahl der Fächer variiert von Modell zu Modell. Einige Schränke haben feste Fächer, die entweder hinter den Türen oder offen sichtbar sind. In offenen Fächern kannst Du zum Beispiel Bücher, Spielzeug etc. griffbereit ablegen und dekorativ anordnen. Der Nachteil: Sie stauben schnell ein. Manche Kleiderschränke haben variable Einlegeböden. Dadurch kannst Du die Größe der einzelnen Fächer selbst bestimmen.

Soft Close Funktion: Viele hochwertige Kleiderschränke bieten die sogenannte Soft Close Funktion an. Damit werden schwungvoll zugeschlagene Türen sanft abgebremst und selbstständig geschlossen. Das ist angenehm leise und schont das Material. Außerdem verhindert dieses Dämpf- und Verschlusssystem, dass sich Dein Kind die Fingerchen allzu schmerzhaft einklemmt.

Griffe: Ob Stangengriff, Bogengriff, Bügelgriff, Türknopf oder ganz ohne: Die Öffnungs-Module an Türen und Schubladen sind für viele Eltern ein wichtiges Design-Element beim Kleiderschrank. Prinzipiell eignen sich abgerundete Griffe für Kindermöbel am besten. Hier ist die Verletzungsgefahr am geringsten. Bei vielen Schränken lassen sich die Griffe übrigens auch mal auswechseln. Wer ganz auf Griffe verzichten möchte, orientiert sich an Möbeln mit praktischer Grifffräsung. Manche Modelle haben zusätzlich ein komfortables “push to open”-System. Damit öffnen Sie Türen und Schubladen auf leichten Druck mit dem Finger.

Kleiderstange: Eine Kleiderstange ist bei so ziemlich jedem Schrank mit dabei. Hier kannst Du Babys Sachen prima aufhängen. Kleiderbügel sind nicht im Lieferumfang enthalten. Du kannst aber hier in unserem Shop jederzeit schöne Bügel in verschiedenen Farben und Materialien mitbestellen. Übrigens: Die Erfahrung zeigt, dass die Kleiderstange bei Mädchenkleidung von Beginn an häufiger genutzt wird als bei Jungenkleidung.

Kleiner Tipp: Neue Möbel können direkt nach dem Auspacken etwas riechen. Stelle daher alle Deine Kinderzimmermöbel etwa drei Wochen vor der Geburt auf und lasse sie auslüften. Damit sich Gerüche besser verflüchtigen, stell‘ eine oder mehrere Schälchen mit Backpulver oder Kaffee im Zimmer auf.