Ein Kinderzimmer Regal bietet zusätzlichen Stauraum für Kinderbücher, Spielzeug, Wickelutensilien & Co. Egal ob Standregal, Wandregal, Eckregal oder Seitenregal für die Wickelkommode: Regale gibt es in allen Größen – und sind schon ab der Geburt eine echte Hilfe für Mama und Papa.

Ein Regal fürs Babyzimmer? „Das kann man sich doch sparen – so viele Sachen hat das Baby ja noch nicht!“ So denken sicher viele Eltern, wenn es daran geht das Kinderzimmer für den langersehnten Nachwuchs einzurichten. Dabei ist ein Regal gerade im Wickelalter sehr hilfreich.

Welches Regal fürs Babyzimmer?

Wenn Sie ein Baby erwarten richten Sie sich zunächst einmal eine Wickelkommode bzw. einen Wickeltisch ein. Dafür ist ein Wandregal über der Wickelkommode besonders praktisch. Und das aus folgendem Grund: Haben Sie eine Wickelkommode mit geschlossenen Elementen wie Schubladen und Türen wirkt dies zwar sehr wohnlich und im ersten Moment praktisch (schließlich kann nichts einstauben). Aber Sie müssen auch daran denken, dass Sie beim Wickeln immer eine Hand am Baby haben sollten, um einen Sturz vom Wickeltisch zu vermeiden. Mit der freien Hand ist es aber teilweise sehr umständlich Schubladen oder Türen zu öffnen, und dann nach den benötigten Wickelutensilien zu suchen.

ein Regal

Ein Wandregal über der Wickelkommode bietet dagegen sofortigen Zugriff auf Wickel- und Pflegeutensilien. Um ganz sicher zu gehen sollten Sie aber darauf achten nur leichte Gegenstände wie Tücher, Windeln etc. darauf abzulegen, damit sich Ihr Baby nicht verletzen kann, falls doch einmal etwas herunterfällt. Falls Sie einen Wickelheizstrahler über der Wickelkommode befestigen wollen sollte dieser auch nicht zu Nahe am Wandregal angebracht werden.

Natürlich lässt sich das Wandregal auch an anderen Stellen im Kinderzimmer anbringen. Modelle mit Kleiderhaken bieten sich als kleine Garderobe für Jäckchen, Bademantel oder Handtücher an.

Wer wenig Platz im Wickelzimmer hat und diesen dafür optimal ausnutzen möchte fährt gut mit einem Seitenregal für die Wickelkommode, das für viele Modelle (z.B. von Roba) erhältlich ist. Das Seitenregal wird einfach seitlich unter den abstehenden Wickelansatz der Kommode geschoben und bietet so zusätzlichen Stauraum für Ihre Wickelutensilien. Nach der Wickelzeit kann es da

Später sind Wandregal oder Seitenregal auch für größere Kinder noch eine super Ablagemöglichkeit für das Lieblingsspielzeug, die Spardose, Bücher etc.

Viel Platz für Deko, Spielsachen und mehr

Wer genug Platz im Kinderzimmer hat und einen Ablageplatz für Deko, Spielsachen oder auch Wickelutensilen sucht, der ist mit einem Standregal gut beraten. In den großen Fächern können Sie alles ablegen, was Sie dekorativ ablegen wollen, oder das Sie schnell griffbereit haben wollen.

Große Fächer lassen sich auch prima mit Aufbewahrungsboxen ergänzen, in dem Sie Spielzeug übersichtlich verstauen können.

Tipps zum Regal-Kauf fürs Kinderzimmer

Damit das Kinderzimmer bzw. Babyzimmer für Ihren Nachwuchs auch sicher ist gibt es einige Tipps zu beachten:

Kaufen Sie wenn möglich nur spezielle Regale von Herstellern für Kinderzimmermöbel. Bei diesen sind die Ecken und Kanten bereits abgerundet, sodass Ihr Kind keiner unnötigen Verletzungsgefahr ausgesetzt ist. Außerdem achten die meisten Hersteller von Kinderzimmermöbel speziell auf speichelechte Lacke und Farben, sodass Sie keine Angst haben müssen, wenn Ihr Baby die Möbel mit dem Mund erforscht.

Regale sollten Sie außerdem immer an der Wand festschrauben! Denn beim Laufenlernen ziehen sich die Kleinen gerne an Möbeln hoch – so vermeiden Sie, dass ein hohes Regal ins Kippen gerät.

Beim Material sind Massivholzmöbel für Kinderzimmer ideal. Diese sind zwar etwas teurer, dafür aber besonders robust und standfest – und halten so auch kleinen „Attacken“ mit Bobbycar & Co. stand.