Besuch, Besuch, Besuch und endlich nach Hause


20.-22.4.2014

Sonntag und Montag verbringt Pauline überwiegend schlafend oder trinkend und ich mit jeder Menge nettem Besuch.

Am aufgeregtesten war ich vorm ersten Zusammentreffen der Schwestern. Stefan kommt gleich am Morgen nach der Geburt mit Mathilda ins Krankenhaus. Ich komme mir wie ein Verräter vor und habe Angst vor Mathildas Reaktion wenn sie mich mit dem Baby im Arm sieht.

Die große Schwester ist zu Besuch

Wie reagiert Mathilda?

Die ersten Minuten sind schrecklich, Mathilda sieht mich von der Tür aus, schmeisst sich auf den Boden und schaut weg. Sie will das Zimmer nicht betreten. Mir schießen die Tränen in die Augen. Ich bin froh, dass bei ihr nach einem kurzen Augenblick die Neugier siegt und sie ihre kleine Schwester doch kennenlernen will. Fünf Minuten später sitzt sie schon mit auf meinem Bett und hält mit unserer Hilfe ganz vorsichtig Pauline im Arm. Wir sind erleichtert und glücklich. Mathilda schaut abwechselnd auf meinen Bauch und Pauline, und kann wahrscheinlich kaum glauben, dass dieses Baby in Mamas Bauch war. Als Stefan und Mathilda wieder aufbrechen, fließen bei mir schon wieder die Tränen, blöde Hormone!

Viel Zeit zum Nachdenken bleibt mir in der Klinik nicht, aber darüber bin ich sogar froh.

Meine Zimmergenossin darf am Montag schon heim, jetzt haben Pauline und ich noch eine Nacht im Einzelzimmer, wunderbar. Am Morgen danach genieße ich ganz ausgiebig mein schlafendes Baby, den Sonnenschein und ein großes Frühstück am Bett ;-)

Weitere Untersuchungen  & U2

Bis zur Entlassung werden dann noch einige Untersuchungen durchgeführt. Bei Pauline werden noch Gehör, Hüfte und Stoffwechsel genau geprüft und ich werde auch nochmals vom Belegarzt untersucht. Bei uns beiden ist alles soweit in Ordnung und so steht der Entlassung am Dienstag (22.4.) nichts mehr im Wege.

Am Dienstagmorgen ist alles ganz hektisch. Ich muß alles packen, Pauline umziehen und mehrmals wickeln. Ihre Windeln sind immer noch voll mit Kindspech, den fast schwarzen Ausscheidungen nach der Geburt. Ich dusche noch schnell, stürze ein paar Schluck Kaffee runter und würge mir eine Käsesemmel rein. Zwischendurch müssen wir zur U2, die jedes Baby “absolvieren” muß. Das ist eine der vielen regelmäßigen Untersuchungen, die bis ins Schulalter in vorgegebenen Abständen durch den Kinderarzt durchgeführt werden müssen. Die U1 wird direkt nach der Geburt gemacht, die U2 soll 48 Stunden später erfolgen, dann werden die Abstände zwischen den Untersuchungen größer.

Die erste Heimfahrt zu viert

Gegen 10 Uhr kommen Stefan und Mathilda mit einem großen Blumenstrauß. Ich freue mich riesig. Wir packen alles ins Auto und sind erstmal schweißgebadet. Mit zwei Kindern hat man gleich nochmal eine ganz andere Logistik. Da sitzen wir nun, die ganze Familie zum ersten Mal im Auto, unsere beiden Mädels hintereinander, auf dem Beifahrersitz Pauline im Maxi Cosi, hinten bei mir Mathilda in ihrem Kindersitz. Ich bin glücklich und stolz und freue mich auf unser nächstes Kapitel im Abenteuer Familie.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.