Cybex Pallas S Fix Kindersitz

Cybex Pallas S-Fix: Meine Erfahrungen mit dem Kindersitz-Testsieger


Unser Kind steht mit dem Autofahren auf Kriegsfuß. Schon immer. Als er klein war, konnte er keine drei Minuten in der Autoschale liegen, bevor das Gebrüll anfing. Später, im aufrechten Kindersitz, schaffte er auch mal 20 Minuten. Manchmal. Aber spätestens dann fing er an zu jammern, dass ihn seine Beine schmerzten. Kein Wunder, wenn man schon einmal getestet hat, wie hart die meisten Kindersitze sind und bedenkt, wie lange die Beinchen darin ohne Auflage herunterbaumeln – der ganze Druck lastet auf den Hinterseiten der Oberschenkel. Einer der vielen Gründe für uns, den Cybex Pallas S-Fix Kindersitz zu testen, war deshalb seine weiche Polsterung und die Möglichkeit, eine Schlafposition einzustellen. Wie der Cybex Pallas S-Fix ansonsten in unserem Test abgeschnitten hat und welche Erfahrungen wir mit dem Cybex Pallas S-Fix gemacht haben, erfährst Du in diesem Testbericht.

Warum wir uns für den Cybex Pallas S-Fix entschieden haben

Unser Sohn ist jetzt 3,5 Jahre alt und etwa 16 kg schwer. Weil er immer noch bei jeder längeren Autofahrt weinte und über Schmerzen klagte, musste ein neuer Autositz her. Schon nach kurzer Recherche stieß ich auf den Cybex Pallas S-Fix und war eigentlich sofort überzeugt.

Der Cybex Pallas S-Fix im Auto

Bequemeres Sitzen und Liegeposition

Vor allem die Tatsache, dass der Autositz über eine Liegeposition verfügt, hat mich begeistert. Denn damit hat unser Sohn es nicht nur gemütlicher, wenn er mal einschläft, die Liegeposition verhindert auch das gefährliche nach vorne Fallen des Kopfes. Denn wenn der Kopf eines Babys im Autositz nach vorne kippt, verlässt er automatisch die Zone des seitlichen Aufprallschutzes. Leider geht die Liegefunktion beim Umbau zum Cybex Solution S-Fix verloren. Wenn das Kind etwa 17 kg wiegt, sollte man den Sitz umbauen.

Mein Mann hat sich bisher bei allen Autositzen, die wir ausprobiert haben, über die harte Sitzfläche beklagt. Denn da kann man gut verstehen, dass der Sitz irgendwann gegen die hinteren Oberschenkel drückt und der Kleine weint. Der Cybex Pallas S-Fix dagegen hat eine weiche Polsterung und in den Wochen, die jetzt damit fahren, hat unser Kind sich nicht einmal mehr beschwert.

Außerdem ist das Sitzkissen extra breit und tief.

Im Sommer sorgt ein Luftzirkulationssystem im Sitz auch an heißen Tagen für eine angenehme Temperatur beim Sitzen.

Sicherheit: Cybex Pallas S-Fix ist Testsieger der Stiftung Warentest

Von der Liegefunktion gelockt, las ich also mehr über den Cybex Pallas S-Fix und stieß ziemlich schnell auf die Tatsache, dass nicht nur ich den Sitz gut finde. Im Kindersitz-Test von Stiftung Warentest und ADAC (Test 11/2018) wurde der Cybex Pallas S-Fix Testsieger in der Kategorie mitwachsende Kindersitze 9-36 kg (Testnote: 2,4).

Der Cybex Solution S-Fix, in den sich der Pallas durch ein paar Handgriffe verwandeln lässt, erhielt in der Kategorie 15-36 kg sogar eine 1,7.

Die wichtigsten Sicherheits-Features des Pallas S-Fix

  • Seitenaufprallschutz: Ein doppelt gepolsterter Seitenschutz absorbiert viel Aufprallenergie bei einem seitlichem Aufprall. Ein weiterer, jeweils auf der Türseite ausklappbarer Seitenaufprallschutz (L.P.S.) erhöht die Sicherheit noch weiter.
Der Seitenaufprallschutz kann mit einer Hand ganz einfach aus- und eingeklappt werden. Er wird immer nur auf der Türseite aktiviert.
  • Mitwachsende Kopfstütze: Die Kopfstütze ist 12-fach mitwachsend, d.h. der Seitenaufprallschutz befindet sich immer in der richtigen Höhe.
  • Patentierte Kopflehne: Wenn das Kind im Autositz schläft, kann man die Kopfstütze nach hinten neigen, sodass der Kopf des Kindes im Schlaf nicht nach vorne fällt. Bei einem seitlichen Aufprall wäre er sonst nicht geschützt. Bei einem frontalen Aufprall geht die Nackenstütze automatisch wieder mit nach vorne und verringert so die Distanz, aus der der Kopf wieder nach hinten geschleudert wird.
  • ISOFIX CONNECT: Ein Autositz mit Isofix ist ganz einfach zu installieren und gibt extra Stabilität – auch beim Transport ohne Kind, sodass man den Sitz nicht extra anschnallen muss. Natürlich kann man den Pallas S-Fix aber auch ohne Isofix verwenden. Hauptsache, man hat einen 3-Punkt-Gurt, d.h. in vielen gängigen Autos darf das Kind im Kindersitz nicht in der Mitte sitzen.
  • Gurtführung: Der Sicherheitsgurt über der Schulter kann nicht verrutschen, wenn er in der entsprechenden Vorkehrung angebracht wird.
Durch diese Öse muss der Gurt eingeklippst werden.
  • Fangkörper: Der einhändig bedienbare Fangkörper wird vor dem Kind angebracht und mit angeschnallt. Er reduziert die Wahrscheinlichkeit von Nackenverletzungen bei einem Aufprall. Unser Kind ist genau in der Gewichtsspanne, in der man den Kindersitz mit oder ohne Fangkörper verwenden kann. Im Gegensatz zu anderen Autositzen mit Fangkörper, die wir ausprobiert haben, hat er sich beim Cybex Pallas S-Fix nicht gewehrt. Offensichtlich engt dieser weniger ein als andere.
Der Cybex Pallas S-Fix mit Fangkörper
  • flexible Rückenlehne: Die Neigung der Rückenlehne passt sich automatisch der Neigung des Autos an, liegt also immer eben auf. Das ist ebenfalls wichtig für die Sicherheit bei einem Aufprall.

Mitwachsender Kindersitz: Cybex Pallas S-Fix wird zu Solution S-Fix

Toll ist natürlich auch, dass der Cybex Pallas S-Fix sozusagen zwei Autositze in einem ist, die ab ab 9 Monaten (ab 9 kg) und bis 12 Jahre (max. 36 kg), also bis zum Ende des Kindersitz-Alters, verwendbar sind.

Der Cybex Pallas S-Fix ist ein Sitz der Gruppe 1 und kann mit ein paar Handgriffen zum Solution S-Fix (Sitz der Gruppe 2/3) umgebaut werden. Dazu musst Du nur den Sitz von dem schwarzen Plateau nehmen, ggf. Isofix ummontieren und den Kindersitz ohne den Fangkörper verwenden. Wie genau das geht, ist völlig verständlich in der Bedienungsanleitung beschrieben.

Waschbare Bezüge

Dass die Bezüge waschbar sind, hat mit einem Kind wie unserem immer Vorteile. Denn irgendwie haben so Kleinkinder ja das Talent, vor allem auf neue Dinge sofort Flecken zu machen.

Die Bezüge lassen sich abnehmen und waschen.

Design des Pallas S-Fix

Für mich ist das Aussehen wirklich einer der unwichtigsten Punkte bei einem Autositz, aber selbst der stimmt bei Cybex. Unser Autositz hat ein leuchtendes Rot, die Lieblingsfarbe von meinem Mann und dem Kleinen und ist eine Ferrari-Edition. Aber auch die anderen Farben des Cybex Pallas S-Fix finde ich schön.

Am Design gefällt mir ansonsten gut, dass die Nackenstütze nach oben mitwächst und oben nichts heraussteht, wenn man die kleinste Einstellung gewählt hat. Das lässt ihn immer kompakt und hübsch aussehen.

Cybex Pallas S-Fix Test: Mein Fazit

Insgesamt hat der Cybex Pallas S-Fix meine Erwartungen an den Kindersitz sogar noch übertroffen. Bei der Auswahl dachte ich noch, das hört sich sicherlich alles gut an, aber wer weiß, ob der Sitz im Alltag hält, was er verspricht. Einige Monate später kann ich sagen: Er tut es.

Ich habe beim Fahren ein gutes Gefühl, weil ich weiß, dass mein Kind bei einem Aufprall bestmöglich geschützt ist. Und von Seiten meines Sohnes kommen keine Beschwerden mehr – weder bezüglich des Komforts, noch bezüglich des Designs. Denn auch wenn das für mich weniger wichtig ist, bei Kleinkindern ist das ja manchmal ganz, ganz wichtig.

Cybex Kindersitz Pallas S-Fix - Urban Black

Bis 18 kg mit Sicherheitskissen verwendbar. Mit individuell einstellbarem LSP-System.

266,99 € zum Shop

Das könnte Dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.