Das kennt fast jede Schwangere – Sodbrennen!


 

Warum haben Schwangere Sodbrennen? – Es wird eng für den Magen

Welche Schwangere kennt das nicht, eben noch ein schönes Abendessen genossen und schon bereut man es – Sodbrennen!

Manche Schwangere klagen bereits von Beginn an über Sodbrennen, vor allem aber in den letzten Schwangerschaftswochen wird es eng für den Magen.

Es gibt Schwangerschaftshormone, die dafür sorgen, dass Gewebe und Muskulatur lockerer werden. So verliert auch der Schließmuskel am Ausgang der Speiseröhre an Spannkraft, dadurch kann saurer Mageninhalt zurückfließen und Sodbrennen verursachen. Das bemerkt die Schwangere als saures Aufstoßen oder Schmerzen in der Speiseröhre.

Durch das wachsende Kind, wird der Mageninhalt zusätzlich hochgepresst. Dies fördert das Zurückfließen des aggressiven Verdauungssaftes in die Speiseröhre, wo die sensible Schleimhaut gereizt wird und ein brennendes Gefühl entsteht.

Wenn man die oberen Zeilen gelesen hat, ahnt man, dass es leider kein Wunderrezept gegen Sodbrennen gibt. Es gibt jedoch einige Tipps, um die Beschwerden zu lindern.

 

Was sollte ich beim Essen beachten:

– Lieber mehrere kleine Mahlzeiten als wenige große zu sich nehmen.

– Die Speisen sollten nicht zu fettig oder zu scharf sein.

– Kohlensäurehaltige Getränke können ebenfalls zu Sodbrennen führen. Man sollte am besten stilles Wasser oder Tee trinken.

– Abends nicht zu spät essen. Zwischen der letzten Mahlzeit und dem Schlafengehen sollte genügend Zeit verstreichen.

– Langsam essen und sorgfältig kauen. Der Magen wird es danken!

– Einige Lebensmittel lösen eher Sodbrennen aus, sie sorgen für eine erhöhte Bildung von Magensäure. Dazu zählen vor allem Süßigkeiten, Kaffee und Essig.

 

Tipps um Sodbrennen zu lindern:

– 1 Teelöffel Haferflocken oder ein Stück Weißbrot lange kauen.

– Milch oder besser Joghurt können die Magensäure binden.

– Auch das Kauen einer Hand voll Haselnüsse oder Mandeln kann bei Sodbrennen hilfreich sein.

– Erhöhtes Liegen nach dem Essen oder beim Schlafen verhindert ein Aufsteigen der Magensäure.

– Das langsame Kauen von einer gekochten Kartoffel oder einer rohen Karotte kann helfen, die Magensäure zu neutralisieren.

– Einigen Schwangeren hilft es auch, ein großes Glas stilles Wasser zu trinken.

– Hört sich komisch an, hilft aber häufig…. 1 Teelöffel Senf nach der Mahlzeit.

– Wenn alle natürlichen Mittel nichts bringen, kann man kurzfristig ein Säure bindendes Medikament einnehmen. Dies sollte aber mit dem Arzt abgesprochen werden.

 

Nach der Entbindung hören die Beschwerden zum Glück sofort auf und geraten schnell in Vergessenheit!

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.