SSW-Update: Deutlich sichtbarer Babybauch – was anziehen? (13. SSW)


13.05. 2014

Unser Baby ist gerade einmal wenige Zentimeter groß – schätzungsweise sieben bis acht Zentimeter, aber mein Bauch sieht schon deutlich schwanger aus. Solch eine Murmel hatte ich bei unserem Mädchen erst in der 21. Schwangerschaftswoche.

So sah ich in der ersten Schwangerschaft aus.

Dass der Bauch in der zweiten Schwangerschaft wesentlich schneller wächst als in der ersten, hatte ich bereits von befreundeten Müttern gehört. Aber dass ich ohne einen einzigen Gramm zuzunehmen so eine Pocke bekomme, finde ich erstaunlich.

Gleichzeitig freut es mich, denn bei unser Mädchen war ich ganz traurig, dass man mir meine Schwangerschaft so lange nicht angesehen hat. Damals wie heute, bin ich stolz und glücklich schwanger zu sein und dieses „Glück“ darf gerne jeder sofort sehen :)

Was anziehen, wenn die Murmel wächst?

So sehe ich heute aus – in meinen neuen Shirts von H&M und meiner bald zu eng werdenden Lieblingsjeans.

In der ersten Schwangerschaft bin ich fast komplett ohne Umstandsmode ausgekommen. Ich trug gerne Hüftjeans mit weichem Bund und da nur mein Bauch wuchs, passten diese bis zum Ende. Da mit zunehmendem Bauchumfang die normalen Oberteile allerdings etwas kurz wurden, hatte ich mir verschiedene Bauchbänder gekauft, die das fehlende Stück Stoff geschickt kaschierten. Außerdem hielten diese meine Nieren bedeckt und warm.

Aktuell sind T-Shirts modern, die bis über den Po reichen – das spielt mir natürlich in meine schwangeren Karten. Diese Shirts sind bequem, lang genug, günstig und ersparen mir den Kauf von speziellen Umstandsoberteilen oder neuen Bauchbändern. Letztere sind ab einer gewissen Außentemperatur (ab Mitte 20 Grad) für meinen Geschmack eh zu warm. Und da der Sommer vor der Tür steht, hab ich mich heute mit langen Trägershirts und T-Shirts von H&M eingedeckt.

Bei H&M gibt es übrigens auch modische und günstige Schwangerschaftsmode. Hier hatte ich mir in der ersten Schwangerschaft zwei super bequeme und gleichzeitig schicke Umstandshosen gekauft. Eine weiße Capri-Hose (der Stoff war unfassbar weich und anschmiegsam) und eine schwarze Stoffhose. Beide überlebten die erste Schwangerschaft allerdings nicht, da ich sie zu meinen Lieblingsteilen deklariert hatte und dementsprechend oft trug.

Was ich in dieser Schwangerschaft mache, hängt vom Wetter ab. Unser Mädchen wurde im Juni geboren und so erlebte ich keinen Hochsommer im schwangeren Zustand. Diesmal sieht nicht nur die Bauch-, sondern auch die Wettersituation ganz anders aus. Eine enge Lieblingshose (siehe Foto) kneift allmählich am Bauch, aber ich kaufe zunächst einmal nichts, solange ich noch in meine anderen normalen Sachen hinein passe. In meinem Schrank liegen noch ein paar “dehnbare” Kleidungsstücke wie Leggings, Stoff-Miniröcke, diverse Kleider und Haremshosen. Kombiniert mit meinen super-T-Shirts müsste ich mich so noch eine Weile über Wasser halten können.

Falls ich hier im Hause irgendwann nichts passendes mehr zum Anziehen finde, folgt dann ein Blitzeinkauf: Den nächsten H&M erreiche ich glücklicherweise in nur 10 Minuten mit dem Rad :)

Weitere Artikel von uns:

Ein Kommentar zu SSW-Update: Deutlich sichtbarer Babybauch – was anziehen? (13. SSW)

  1. Ich fand die Basic-Röcke für 5€ vom H&M super. Kann man unschwanger auch als T-Shirt-Verlängerung tragen. Aber groß genug kaufen (ca. 1 Größe mehr), ich fand den Gummi am Oberbauch irgendwann störend (nicht schlimm, aber nervig)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.