Fontanellen Baby

Hat mein Baby ein Loch im Kopf? – Die Fontanellen


Die meisten Eltern finden die Vorstellung, dass der Schädelknochen des Kindes noch ein „Loch“ hat, ziemlich gruselig. Warum das allerdings notwendig ist und von der Natur so genial erfunden wurde, möchte ich Euch in diesem Artikel erklären.

Der Kopf eines Neugeborenen

Die Schädelknochen eines Neugeborenen-Gehirnschädels sind noch nicht fest miteinander verwachsen, sondern weisen Lücken auf.  Es handelt sich hierbei um Nähte und die so genannte große und kleine Fontanelle. Diese Knochenlücken sind mit Bindegewebe überdeckt. Die große Fontanelle befindet sich oberhalb der Stirn und ist im Durchschnitt 1,5 x 2,5 cm groß geöffnet. Sie lässt sich gut erfühlen und ist bei Kindern mit wenigen Haaren sogar sichtbar. Manchmal könnt Ihr sogar den Pulsschlag an der großen Fontanelle sehen.

Haben diese Knochenlücken eine Bedeutung für die Geburt?

Ja! Eine sehr wichtige sogar.

  • Da die Schädelknochen noch nicht zusammengewachsen sind, ist der kindliche Schädel unter der Geburt noch etwas verformbar. Euer Kind kann dadurch den Geburtskanal leichter passieren.
  • Außerdem sind die Schädelnähte und die Fontanellen für die Geburtshelfer von großer Bedeutung. Sie können sich daran orientieren, wie Euer Baby im Geburtskanal liegt.
  • Außerdem sind die Knochenlücken für das Gehirnwachstum sehr wichtig! In den ersten Lebensmonaten wächst das Gehirn Eures Babys sehr schnell. Wäre die Schädeldecke geschlossen, wäre das nicht möglich.

Wann verschließen sich die Fontanellen?

Die kleine Fontanelle am Hinterhaupt Eures Babys verschließt sich frühestens nach 3 Monaten. Jedoch kann man sie oft schon Tage nach der Geburt nicht mehr gut tasten.

Die große Fontanelle braucht dagegen viel länger um sich zu verschließen. Meist schließt sie sich im Laufe des 2. Lebensjahrs.

Müssen wir vor der Fontanelle Angst haben?

Euch ist bewusst, dass Ihr mit dem gesamten Köpfchen Eures Kindes behutsam umgehen müsst. Speziell wegen den Fontanellen müsst Ihr Euch keine Gedanken und Sorgen machen, da die Schädellücken mit sehr robusten Bindegewebe abgedeckt und verbunden sind. Dies schützt die Fontanelle. Ihr dürft ruhig behutsam nach der Fontanelle tasten, damit Ihr wisst, wie diese sich anfühlt.

Erkennen wir als Eltern, ob mit der Fontanelle alles in Ordnung ist?

Bei der U1 Untersuchung und der U2 Untersuchung wird nach den Fontanellen vorsichtig getastet. Zu Hause könnt Ihr auf Folgendes achten:

  • Wenn Ihr vorsichtig über die große Fontanelle streicht, sollte sie sich weich anfühlen.
  • Wenn Euer Baby liegt, ist die große Fontanelle flach oder wölbt sich leicht nach außen.
  • Wenn Ihr Euer Baby aufrecht haltet, ist die große Fontanelle flach oder leicht eingesunken.

Falls alle oben genannten Punkte auf Euer Baby und seine Fontanellen zutreffen, wird alles in bester Ordnung sein. Wenn Ihr Euch unsicher seid, befragt Eure Hebamme oder Euren Kinderarzt dazu. Sollte einer der drei Punkte oben nicht zutreffen, solltet Ihr dringend einen Kinderarzt aufsuchen. Dies kann ein Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung sein.

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.