Kinderwagen oder Buggy

Kinderwagen oder Buggy?


Wo liegt da eigentlich der Unterschied? Und welcher Wagen ist für welches Alter geeignet? Wir erklären Dir, was besser zu Deinen Bedürfnissen passt – der Kinderwagen oder der Buggy.

Kinderwagen oder Buggy – was ist was?

Mit dem Kinderwagen ist zum einen oft der Überbegriff gemeint, also alle Arten von Kinderwagen. Konkret handelt es sich beim Kinderwagen aber um ein Modell mit Babywanne, das Du ab der Geburt nutzen kannst.

Kinderwagen Saturn R Hauck

Am häufigsten trifft man den Kinderwagen als Teil des Kombi-Kinderwagens an. Dieser begleitet Dich mit einer cleveren Kombination (daher auch der Name) aus Babywanne und Sportwagen von der Geburt Deines Babys bis zu einem Lebensalter von 3-4 Jahren.

Buggy Brisk Joie

Auch die Begriffe Sportwagen und Buggy werden von vielen unterschiedlich genutzt, was oft zu Verwirrung führt. Bei beiden handelt sich um einen “Sitzkinderwagen”, der eben erst genutzt werden kann, sobald Dein Kind eigenständig sitzt.

 

Beim Buggy ist meistens der Reisebuggy gemeint, der leicht und wendig ist und sich für den Transport kompakt zusammenfalten lässt. Bei babyartikel.de verwenden wir den Begriff “Sportwagen” für die Sitzeinheit eines Kombi-Kinderwagens.

Ab wann kann ich einen Kinderwagen nutzen?

Den Kinderwagen mit Babywanne kannst Du direkt ab der Geburt Deines kleinen Schatzes nutzen. Durch die ebene und breite Liegefläche kann Dein Baby bequem liegen. 

Bist Du gerade auf der Suche nach dem passenden Kinderwagen? Dann schau Dir unseren großen Kinderwagen Test an und finde das richtige Modell für Dich.

Wie lange sollte ich den Kinderwagen verwenden? Ab wann kann ich einen Buggy benutzen?

Zwischen dem 6. und 9. Monat wird Dein Kleines lernen selbstständig zu sitzen. Mit selbstständig sitzen ist aber nicht gemeint, dass Dein Baby sitzen bleibt, wenn Du es aufrichtest, sondern dass es sich selber und ohne Hilfe aufsetzen kann. Außerdem ist wichtig, dass Dein Kleines dabei sein Gleichgewicht hält und in der Lage ist, seine Position selbstständig zu ändern.

Merke: kann Dein Kind nur mit Hilfe sitzen, ist es noch nicht bereit für einen Buggy.

Natürlich ist die Freude groß, wenn Dein kleiner Schatz die ersten Sitzversuche macht. Aber bitte lass Deinem Baby dabei genug Zeit. Falls Du Dein Kind zu früh in den Buggy setzt, kann das ernsthafte Schäden an der Wirbelsäule und der Rückenmuskulatur nach sich ziehen.

In unserem Buggy Test haben wir Handhabung, Komfort, Funktionen und Ausstattung der neusten Buggy für Dich getestet. Welcher passt zu Dir?

Buggy – welche Blickrichtung?

Beim Thema Blickrichtung scheiden sich die Geister. Die einen argumentieren, dass das Kleine während der Fahrt lieber die Umgebung betrachten will und so langsam die Welt entdeckt.

Kombi-Kinderwagen Salsa 4 Air ABC Design

Die anderen sagen, dass das Kind durch die vielen verschiedenen Eindrücke einer starken Reizüberflutung ausgesetzt ist. Das Baby sollte daher auch im Buggy Blickkontakt zur Mama haben, damit es sich sicher und geborgen fühlt. Gerade während der Übergangsphase vom Kinderwagen zum Sportwagen bzw. dem Buggy kann das wichtig sein.

Tipp: Lass Dich hier am besten von Deiner eigenen Erfahrung leiten und probiere aus, mit welcher Option es Deinem Baby und Dir am besten geht.

Wie lange braucht man einen Buggy?

Lernt Dein Kind erst einmal laufen, rückt der Buggy etwas in den Hintergrund. Die meisten Babys lernen das Laufen um ihren ersten Geburtstag herum. Die einen laufen schon mit 8 bis 10 Monaten, während die anderen sich etwas mehr Zeit lassen und mit 18 bis 20 Monaten anfangen zu laufen. 

Kinderwagen oder Buggy - Wie lange braucht man Buggy

Natürlich kannst Du den Buggy nicht sofort in den Keller verfrachten, sobald Dein Kind den ersten Schritt getan hat. Beim Laufen lernen handelt es sich um einen komplizierten Prozess und bis Dein Kind auch längere Strecken alleine zu Fuß zurücklegen kann, können gut noch 2-3 Jahre vergehen.

Der Buggy sollte also auch Dein treuer Begleiter bleiben, sobald Dein Kind laufen kann. In der Übergangsphase wird Dein Kleines immer wieder zwischen dem selbstständigen Laufen und dem Sitzen im Buggy wechseln wollen – je nachdem, ob die Entdeckungslust oder die Müdigkeit gerade größer ist. 

Bei langen Spaziergängen oder gerade im Urlaub ist man als Eltern aber gut beraten, einen Reisebuggy dabei zu haben. Wird Dein kleiner Schatz doch müde, kann er sich einfach hinsetzen oder sogar gemütlich schlafen und Du kannst weiter Die Strandpromenade erkunden.

Ab wann sollte ich keinen Buggy mehr verwenden?

Der Buggy hat kein konkretes Ablaufdatum. Viele Eltern nutzen ihren Buggy bis ihr Kind 3 bis 4 Jahre alt ist. Mittlerweile gibt es einige Buggys, die für ein Gewicht von bis zu 25 kg ausgelegt sind. Die Nutzungsdauer kommt immer auf die individuelle Entwicklung Deines kleinen Schatzes an.

Mit der Zeit wird Dein Kind von sich aus immer größere Strecken alleine laufen und immer weniger auf den Buggy zurückgreifen. Bist Du Dir unsicher, kannst Du den Buggy noch ein paar Mal zu euren Spaziergängen mitnehmen und die Ausdauer Deines kleinen Schatzes testen. 

Danach tritt der Buggy in den Hintergrund und Bobby Cars, Laufräder oder Dreiräder werden zum neuen Fortbewegungsmittel der Wahl.

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.