louwen diät rezept kartoffeln brot buch studie

Louwen-Diät: Das bringt sie Dir für die Geburt (plus Rezept!)


Du bist schwanger und macht Dir Gedanken über die Entbindung? Falls Du Ängste diesbezüglich mit Dir herumträgst, dann ist das völlig normal. Dir steht schließlich ein großes Ereignis bevor! Um eine möglichst termingerechte und weniger schmerzhafte Entbindung zu erleben, brauchst Du Dich nicht allein auf Medizin und Geburtshilfe zu verlassen.
Die Louwen-Diät soll die Schmerzen bei der Geburt reduzieren. Aber wie funktioniert das genau – und wie sicher kannst Du sein, dass es wirklich klappt?

Was ist die Louwen Diät?

Hauptpfeiler der Louwen-Ernährung ist, dass Schwangere in den letzten sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin, das heißt, ab der 32. SSW, auf bestimmte Kohlenhydrate verzichten. Dabei handelt es sich um alle Kohlenhydrate, die den Insulinspiegel im Körper rapide in die Höhe jagen.

Hier kannst Du Deine aktuelle Schwangerschafswoche berechnen:

SSW berechnen

    Verzichte auf Kohlenhydrate mit hohem glykämischen Index

    Produkte aus stark verarbeitetem Getreide und / oder Zucker wirken sich enorm auf Deinen Insulinspiegel aus. Wenn Du Brot, Kuchen oder Pasta aus Weißmehl isst, steigt Dein Blutzuckerspiegel sprunghaft an. Daraufhin startet Deine Bauchspeicheldrüse mit der Insulinproduktion.

    Durch das Insulin in Deinem Körper senkt sich der Zuckerpegel wieder. Ein hoher Insulinspiegel kann zu Übergewicht, Abhängigkeit und Diabetes Typ 2 führen. Kohlenhydrate, die starke Schwankungen des Blutzuckers verursachen, besitzen einen hohen glykämischen Index.

    Komplexe Kohlenhydrate, die bei der Louwen-Diät erlaubt sind

    Der Zweck der Louwen-Diät ist es nicht abzunehmen. Bestimmte, gesunde Kohlenhydrat-Sorten sind also durchaus erlaubt und wichtig. Sogenannte komplexe Kohlenhydrate gelangen viel langsamer ins Blut, der Zuckerspiegel erreicht keine Spitzenwerte und es wird nicht so viel Insulin ausgeschüttet. Zu den gesunden Kohlenhydraten gehören unter anderem:

    • Hülsenfrüchte wie grüne, rote, braune und gelbe Linsen, Bohnen Erbsen, Kichererbsen
    • Amaranth
    • Quinoa
    • Wildreis

    Im Rahmen der Louwen-Diät sind Kartoffeln übrigens tabu, weil sie sich negativ auf den Blutzuckerspiegel auswirken.

    Weitere Lebensmittel, die sich nicht oder kaum auf den Blutzuckerspiegel auswirken

    • Eier
    • Fisch
    • Fleisch
    • Milchprodukte
    • Gemüsesorten wie Brokkoli, Auberginen, Blattsalate und Zucchini
    • Obstsorten wie Zitronen, Kirschen, Mandarinen und Pfirsiche

    Welches Obst darf ich bei der Louwen-Diät nicht essen?

    Achte auf die Obstsorten, die Du bei der Louwen-Diät verzehrst. Es gibt viele vitaminreiche, zuckerarme Arten, die Du bedenkenlos essen kannst. Allerdings haben es manche Früchtchen wie Datteln, Papaya, Ananas und Wassermelonen auch ganz schön in sich. Sie sorgen durch ihren hohen Fruchtzucker- bzw. Fructose-Anteil für eine starke Insulinproduktion und sollten nur in geringen Mengen auf den Speiseplan wandern. Verzichten solltest Du außerdem auf Honig und raffinierten Zucker.

    Achte bei Deiner Ernährung in der Schwangerschaft grundsätzlich auf die Zusammensetzung, sodass Du und Dein Baby ausreichend mit Nährstoffen versorgt seid.

    Schwangere müssen nicht für zwei essen

    Der alte Irrglaube, dass Schwangere doppelt essen müssen, ist ebenfalls von der Wissenschaft widerlegt. Je nach Konstitution darfst Du täglich zwischen 1500 und 2300 Kalorien vorzugsweise aus nährstoffreichen, natürlichen Lebensmitteln zu Dir nehmen.

    Was bringt die Louwen-Diät in Bezug auf die Geburt?

    Um zu verstehen, weshalb die Louwen-Diät zum Ende der Schwangerschaft sinnvoll ist, schauen wir uns die Vorgänge im Körper der werdenden Mutter an.

    Im letzten Drittel der Schwangerschaft stößt Dein Körper vermehrt das Gewebshormon Prostaglandin aus. Je nachdem an welchem Rezeptor es anlegt, verursachte es unterschiedliche Wirkungen im Organismus. Es steuert unter anderem Entzündungs- und Schmerzreaktionen, setzt aber auch wichtige Signale zum Einsetzen der Wehen. Wenn Prostaglandine am Gebärmutterhals ansetzen, dann bewirken sie dort, dass das Gewebe weicher wird, sie unterstützen außerdem die Reifung des Muttermundes.

    Die Wirkung von Insulin und Prostaglandin aufeinander

    Soweit, so gut. Was haben Louwen-Ernährung und Prostaglandine nun miteinander zu tun? Damit das Hormon seine Arbeit tun kann, muss es an den entsprechenden Rezeptoren anlegen. Mit den gleichen Rezeptoren verbindet sich aber auch gerne das Insulin. Herrscht häufig ein hoher Blutzuckerspiegel im Körper der Mutter, werden viele Plätze von Insulin besetzt und es sind nicht mehr genügend Rezeptoren für die Prostaglandine frei.

    Infolge dessen wird das Gewebe des Gebärmutterhalses (Zervix) weniger geschmeidig und die Wehen werden später ausgelöst. Zusätzlich sorgen die zahlreichen, frei im Körper herumschwebenden Prostaglandine für stärkere Schmerzen während der Entbindung.

    Wer hat die Louwen-Diät erfunden?

    Die Louwen-Ernährung geht zurück auf den gleichnamigen Arzt Prof. Dr. Frank Louwen, dem Leiter des selbständigen Funktionsbereichs Geburtshilfe und Pränatalmedizin der Uni Frankfurt. Er rät Schwangeren dazu in den letzten sechs Wochen der Schwangerschaft auf schlechte Kohlenhydrate zu verzichten. Das Konzept der Ernährungsweise entspricht in etwa der bekannten Glyx-Diät oder der Logi-Methode.

    Wer weitere Informationen und Schwangerschaftstipps von dem renommierten Mediziner lesen möchte, kann einen Blick in seine Bücher werfen:

    Ein explizites Buch zur Louwen-Diät gibt es derzeit nicht, Du kannst Dich aber an folgender Literatur orientieren:

    Keine gute Idee: Louwen-Diät bei Diabetes

    Dr. Louwen schließt für seine Diät für Frauen aus, die unter einer Stoffwechselerkrankung wie zum Beispiel Diabetes Typ 1 leiden. Wenn bei Dir Vorerkrankungen vorliegen, dann besprich’ Deine Ernährung mit dem behandelnden Arzt und lass Dir dort Tipps geben.

    Gibt es Studien zur Ernährung nach Professor Dr. Louwen?

    Viele wissenschaftliche Arbeiten beschäftigen sich mit der Ernährungsweise von Schwangeren. Eine Studie im European Journal of Nutricion deutet darauf hin, dass ein niedriger glykämischer Index der Lebensmittel tatsächlich einen Einfluss auf eine termingerechte Geburt haben könnte. Allerdings nahmen an der Untersuchung nur 1985 Frauen teil, weshalb die Aussagekraft mit Vorsicht zu genießen ist.

    Leckere Rezepte passend zur Louwen Diät

    Falls Du jetzt Lust hast eine köstliche Mahlzeit gemäß der Louwen-Diät zu zaubern, dann kannst Du Dich an folgenden Rezepten orientieren:

    • Gemüsepfanne mit Spiegelei
    • Zucchini-Tomaten-Mozzarella Auflauf
    • Linsen-Spinat-Curry mit Hühnchen

    Brot-Rezept zur Louwen-Diät

    Solltest Du nicht für fünf oder sechs Wochen auf Brot verzichten wollen, dann backe Dir selbst eine gute Alternative. Schnappe Dir zuerst eine 30 cm lange Kastenform und fette sie gut aus. Danach vermischst Du folgende Zutaten gut miteinander:

    • 1 Hefewürfel
    • 500 ml lauwarmes Wasser
    • 200 g Roggenschrot
    • 300 g Dinkelvollkornmehl
    • 50 g Kürbiskerne
    • 50 g Sesam
    • 50 g Leinsamen
    • 2 TL Salz
    • 1 TL Obstessig

    Gib die leicht flüssige Mischung in die Backform und schiebe sie für 50 bis 60 Minuten bei 180°C in den Ofen. Fertig ist das gesunde Brot, wenn die Kruste goldbraun ist.

    Ist die Louwen-Ernährung das Richtige für Dich?

    Eine zucker- und weißmehlarme Ernährung ist generell gut für den Körper. Probiere, gegebenenfalls nach Rücksprache mit Deinem Arzt, die Louwen-Diät aus. Höre dabei auf Deinen Körper, denn er wird Dir zeigen, ob ihm die Umstellung gut tut oder nicht.

    Hast Du schon Erfahrungen mit der Louwen Diät gemacht? Wie ist die Geburt verlaufen? Wir sind gespannt auf Deinen Kommentar!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.