Test: Avent Besteck und Geschirr – So lernen die Kleinen


Wenn Kleinkinder anfangen mit Besteck und Geschirr zu essen, ist es wichtig darauf zu achten was man kauft. Normales Besteck und Geschirr würde ich einem Kleinkind nicht geben um damit das Essen zu lernen. Ein normaler Teller würde wohl eher auf dem Boden landen und normales Besteck wohl eher kein Spaß beim zusehen machen, da die Kleinen sich damit eher verletzten würden. Kinder im Alter von 12 bis 18 Monaten sind motorisch einfach noch nicht so weit, dass sie mit normalem Geschirr und Besteck umgehen können.

IMG_1898

Wieso habe ich mich für AVENT entschieden?

Entschieden habe ich mich für einen tiefen Teller von Avent und einem Set bestehend aus Gabel, Messer und Löffel. Bei Avent hat man den Vorteil, dass unter dem Teller eine Gummierung ist die den Teller nicht rutschen lässt. Gabel, Messer und Löffel haben ebenfalls eine Gummierung auf der Rückseite. So liegt das Besteck besser in der Hand. Die Griffe sind extra für die kleinen Hände gemacht und die Gabel wie Löffel sind extra tief geformt, damit die Kleinen nicht so kleckern.

Das Messer ist zwar mit abgerundeter Kante, dennoch effektiv. Allerdings kann ich dazu nicht viel sagen. Lediglich in der Beschreibung steht das, dass Messer effektiv sein soll. Krümel hat bis jetzt noch kein Messer nutzen dürfen, durch einen Vorfall mit einem richtigen Messer. Wir fangen aber gerade an damit richtig umzugehen. Das Messer wird unser Einstieg sein, um zu lernen wie man mit einem Messer richtig umgeht.

IMG_1896

IMG_1914

Die Gummierung vom Teller

IMG_1915

Die Gummierung vom Besteck

IMG_1917

IMG_1918

IMG_1920

IMG_1930

Wie ist das Besteck und Geschirr im Alltag?

Nun haben wir das Besteck-Set und den tiefen Teller von Avent lange getestet. Ich persönlich bin begeistert. Mein Mann hingegen, findet den Löffel gar nicht gut. So unterschiedlich sind die Meinungen. Mein Mann meint, dass der Löffel nicht genug geschwungen ist. Damit meint er den Stil wo das Kind festhält. So würde Krümel nicht gut damit essen können. Ich finde das hingegen gar nicht und habe eher beobachtet, dass er damit gut umgehen kann.

Krümel nutzt im übrigen am liebsten die Gabel. Wie bereits geschrieben, ist die Gabel tiefer geformt als eine normale Gabel. Daher funktioniert Krümel oft die Gabel als Löffel um, wenn er etwas isst, was nicht zu flüssig ist.  Von dem Teller sind sowohl mein Mann als auch ich begeistert. Er rutscht kein bisschen und es passt eine gute Portion für ein Kleinkind in den Teller.

IMG_1956

Auch hier hat Krümel lieber die Gabel genutzt. Ich lasse ihn auch einfach die Gabel nutzen, Kinder sollten in diesem Alter (2 Jahre) selber entscheiden dürfen, was sie lieber nutzen. Toll finde ich auch die Zahlen und Tomaten, die am Tellerrand vorhanden sind. Die hat Krümel auch entdeckt und da er bis 3 zählen kann tut er es am Tellerrand auch immer gerne. Ich zähle dann einfach bis zu den letzten 7 Tomaten weiter. So hoffe ich, dass er bald von alleine weiter zählt.

In die Spülmaschine?

Das Geschirr ist zwar dafür geeignet, allerdings würde ich es nicht in die Spülmaschine tun. Da ich die Erfahrung gemacht habe, dass auch spülmaschinenfestes Geschirr im Laufe der Zeit hässlich werden kann, wenn man es in die Spülmaschine tut. Ich hatte auch schon anderes Geschirr wo drauf stand, dass es spülmaschinenfest ist und am Ende sah es gar nicht mehr schön aus. Daher mache ich mir lieber die Arbeit und wasche es mit der Hand ab. Das ist schnell gemacht und ich kann es direkt wieder nutzen.

Philips Avent 3-tlg. Besteck-Set - SCF714/00 - verschiedene Designs

Unterstützt das selbstständige Essen. Ab 18 Monate. BPA-frei.

5,39 € zum Shop

Das könnte Dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.