BabyCookSolo

Produkttest: Babycook Solo von BEABA


Beikost – ein neuer Meilenstein und ein ganz großes Thema, sowohl für den Nachwuchs als auch für die Eltern. Wann ist es Zeit damit zu beginnen, welcher Brei eignet sich am besten, was ist alles zu beachten … Fragen über Fragen, mit denen eine frischgebackene Mami, wie ich es bin, schnell einmal überfordert ist.

Fertigbrei vs. selbst gemachter Brei
Das Babybrei-Angebot in den Supermärkten gleicht nahezu einem Dschungel. Es gibt unzählige Hersteller, die diverse Sorten, angefangen von den Standard Varianten wie Apfel und Karotte bis hin zu ausgefallen Menüs wie Tagliatelle mit Seelachsfilet in Rahmbrokkoli, anbieten. Praktisch sind die, keine Frage, aber haben sie auch den gleichen Inhalt an Nährstoffen wie ein selbstgemachter Brei? Darüber lässt sich bestimmt streiten. Da Kochen aber sowieso zu meiner großen Leidenschaft zählt, ist es für mich absolut kein Thema: Es muss selbstgemacht sein.

Spart Platz & Zeit
Unsere Küche zählt nicht zu den größten: Wenig Arbeitsfläche, kaum Stauraum und mit dem notwendigsten ausgestattet – der Traum einer jeden Hobby-Köchin also ;-). Aber was soll man tun, man nimmt, was man kriegt. Irgendwann einmal werd’ ich schon noch meine Traum-Küche haben und bis dahin koch’ ich halt wie Aschenputtel!

Natürlich kann man Babybrei auf die gute, alte Weise herstellen: Mit Töpfen und Stampfer oder Pürierstab. Da ich allerdings nicht den Platz und auch weniger die Zeit dafür habe, habe ich beschlossen mir eine von diesen Küchenmaschinen zuzulegen. Auf Babyartikel.de entdeckt, hat mich das Modell Babycook Solo von BEABA  am meisten angesprochen. Also wurde der virtuelle Einkaufskorb mal wieder befüllt und bestellt. Bei dem Preis von 139,99 Euro überlegt man schon einmal etwas länger, aber der Kauf hat sich im wahrsten Sinne des Wortes ausgezahlt.

Große Vorfreude
Bereits vor Ankunft der Lieferung habe ich fleißig nach Rezepten gesucht und deshalb war die Freude umso größer als die Maschine bei uns ankam. Schnell ausgepackt und die Bedienungsanleitung studiert, führte ich den Gar-Vorgang einmal durch und probierte ebenso die Mix-Funktion aus – zum einen aus hygienischen Gründen, zum anderen aus Neugier. Hat alles wunderbar geklappt, also konnte ich anschließend auch direkt mit meinem ersten Rezept loslegen. Ich entschied mich für einen Apfel-Birne-Brei. Unser kleiner Mann wird nächste Woche zwar schon 7 Monate alt, scheint aber bisher noch nicht ganz so überzeugt zu sein. Das Fläschchen ist einfach gemütlicher. Deshalb dachte ich mir, dass ein Obst-Brei für den Anfang die bessere Idee wäre, schmeckt wenigstens leicht süßlich, im Gegensatz zu Gemüse & Co.!

Easy peasy Apfel-Birne-Brei
Das Rezept ist supereinfach und mit Hilfe des Babycook Solo von Beaba in Nullkomanichts fertig! Ihr braucht lediglich einen Apfel und eine Birne, am besten von einer süßen Sorte. Das Obst waschen, schälen und in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. Anschließend in dem Haupt-Behälter der Küchenmaschine auf die unteren Messzahlen achten: Diese gehen von 1 bis 3 und helfen bei der Dosierung des Wassers für den Garprozess. Praktisch: Ein kleiner, übersichtlicher “Gar-Leitfaden”, der in der Bedienungsanleitung zu finden ist, zeigt an, für welche Produkte man wie viel Wasser benötigt. So ist die 1 hauptsächlich zum Erhitzen gedacht, die 2 dient zum Garen von Obst und die 3 von Gemüse, Fleisch und Fisch. Für den Apfel-Birne-Brei also bis zu der Messzahl 2 Wasser einfüllen und anschließend in den Heiztank leeren. Das Obst in den Garkorb geben und diesen in den Haupt-Behälter einhaken. Auf die Maschine stecken, Deckel zumachen und auf den Dampfknopf drücken. Ein Getäuscht ertönt und der Dampfknopf leuchtet auf und schon geht es los. Knappe 15 Minuten später ist das Obst bissfest gegart und kann zu Brei gemixt werden. Hierfür das Obst aus dem Garkorb in den Behälter, in dem noch etwas Wasser vom Garen über geblieben ist, leeren und mit der speziellen Mixabdeckung und dem Deckel verschließen. Nun wird der Bedien-Knopf stoßweise für jeweils 5 Sekunden nach rechts gedreht, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Und tadaaa, ein superleckerer Apfel-Birne-Brei ist fertig. Die Menge reicht für 3 gute Portionen oder aber, wenn ihr auf Vorrat kocht, für mehrere kleine (z.B. in einem Eiswürfel-Behälter portioniert).

Fazit
Eine wahre Bereicherung für die Küche, wie ich finde. Platzsparend, passt sich der Babycook Solo von BEABA außerdem dank der ruhigen Farbgebung optimal in jede Küche ein. Ausgestattet mit vier Funktionen – garen, erwärmen, auftauen und mixen – macht die Küchenmaschine das Zubereiten von Babybrei zum Kinderspiel. Es muss lediglich gewaschen, geschält und geschnitten werden, der Rest erledigt sich quasi von alleine. Und das Ergebnis kann sich ebenso sehen lassen: Schnell, lecker und dank der schonenden Zubereitung auch gesund. In dem großzügigen Behälter lassen sich auch größere Portionen zubereiten – praktisch, wenn man auf Vorrat kocht. Aber auch Erwachsene profitieren von dem Babycook Solo von BEABA, denn darin lassen sich auch leckere Smoothies, Dessert-Saucen & Co. zubereiten!

Mehr Lesestoff gibt es auch auf meinem Mami-Blog Prêt à Baby!

Ganz Liebe Grüße,
Eure Kristina

Beaba Babynahrungszubereiter Babycook Solo - Grau

Dampfgaren, erwärmen, auftauen und mixen.

114,96 € zum Shop

Das könnte Dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.