Basteln mit Geschenkpapier

Wohin mit dem alten Geschenkpapier?


Natürlich ins Altpapier! Total schade eigentlich. Denn viele Geschenkpapiere sehen richtig schön aus. Doch das kann man immer nur kurz genießen. Beim Einpacken ist man ja eher abgelenkt und versucht das Papier möglichst schön um das Geschenk herum zu wickeln. Aber wenn man das verpackte Geschenk in den Händen hält, kommt das schöne Papier erst einmal richtig zur Geltung. Dann natürlich auch auf dem Geschenketisch, unterm Weihnachtsbaum, im Osternest oder wo auch immer es präsentiert wird. Zuletzt noch ganz kurz in den Händen der Kinder und schon liegt das Geschenkpapier am Boden und ist nur noch Müll.

So war es bei uns immer. Bisher zumindest. Seit ich meinen Sohn (3 Jahre alt) immer mal wieder zum Basteln überreden kann, sehe ich die Papiere, Stoffe und diverse andere Dinge mit anderen Augen. Sozusagen mit Bastelaugen. Manche Dinge hebe ich auf. Die kommen auf den Bastelpapier-Stapel, der noch dringend ein Zuhause sucht. Eine Kiste dafür zu besorgen steht irgendwo auf irgendeiner To-do-Liste (anderes Thema!).

Jedenfalls hab ich Weihnachten angefangen, ein paar der schönen, bunten Papiere aufzuheben, um sie bei Gelegenheit zu zücken und zu verbasteln. Bzw. verbasteln zu lassen. Natürlich von meinem Sohn! Jedenfalls solange er noch mitmacht.

An den Weihnachtsfeiertagen hat er mein Nörgeln wahrscheinlich nicht länger ertragen und irgendwann gedacht: “Na gut, dann bastel ich halt mal mit der Mama, damit die wieder ne Weile Ruhe gibt.” ;-)

Ich hab mich jedenfalls total gefreut, dass mein Großer basteln möchte und schnell alles bereitgelegt, damit wir loslegen können: Schere, Kleber, Stifte und das alte Geschenkpapier inklusive Dekobänder.

Stifte, Scheren, Kleber und Geschenkpapier

Dann ging es los. Die Idee war, aus dem bunten Papier Kleidung auszuschneiden und eine Figur damit anzuziehen. Daher hab ich erst einmal ein Strich-Männchen aufs Papier gemalt. Anschließend war mein Sohn an der Reihe. Bei der letzten Bastelei, dem Herbstbaum, hab ich noch viel geholfen, aber diesmal hat mein Großer den Rest selbst gemacht.

Zuerst hat er sich ein Papier ausgesucht und mit der Schere Stücke abgeschnitten. Da mein Großer erst 3 Jahre alt ist, hat er natürlich weder ein Hemd noch eine Hose ausgeschnitten, sondern hauptsächlich einfach Schnipsel geschnitten. Das hat super geklappt und erst mal seine ganze Konzentration gefordert. Wir haben dann einen Rock, ein T-Shirt und einen Hut aus den Schnipseln ausgesucht und mein großer Bastler hat dann alles aufgeklebt.

Schneiden und Aufkleben

Für die Schuhe hatte ich ja so meine Favoriten-Schnipsel. So schöne, kleine, schicke Stiefeletten. Ich war total begeistert von diesen Schnipseln und sah die Dame mit ihrem güldenen Haar schon darin auf und ab stolzieren.

Aber nein! Ehe ich mich versah, hatte die Dame schon den ersten Wanderstiefel an. Und da half auch kein: “Aber schau mal, diese Schuhe hier sind doch soooo schön!” Ein paar Minuten später klebte der zweite Wanderschuh am zarten Fuß. Ein sehr großer zweiter Wanderschuh.

Naja, man muss einfach Akzente setzen in der Mode. Schätze ich. ;-) Und hier in Berlin fällt man damit gar nicht auf.

Egal ob mit oder ohne Geschenkpapier, ich wünsche Euch und Euren Kindern viel Spaß bei der nächsten Bastel-Aktion!

Eure Anne

Kleidung aus Geschenkpapier basteln.

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.