Woche 24 – Mathilda kommt in den Kindergarten


5.10.2014

Und schon ist sie um, Mathildas erste Woche im Kindergarten.

Neue Ruhezeiten

Für Pauline (und mich natürlich auch) brechen jetzt jedenfalls vormittags ruhigere Zeiten an, sobald Mathildas Eingewöhnung im Kindergarten erfolgreich abgeschlossen ist und wir sie dann immer erst am Nachmittag abholen. Ich bin sicher, Pauline wird die Schlafpausen ohne ihre quirlige große Schwester genießen. Bis jetzt wurde sie nämlich mindestens einmal täglich aus dem Schlaf gerissen und war jedes Mal unleidlich, verständlicherweise. Deswegen gibt es für sie auch ab sofort vormittags einen ausgedehnten Spaziergang mit dem Wagen, so oft es geht.

Winterzeit – Krankheitszeit

Leider wird nun auch die Zeit der vielen (Kinder)Krankheiten kommen, zumindest im ersten halben Jahr, Mathilda (unsere fast 3-jährige Tochter) wird uns da sicher so Einiges aus dem Kindergarten mitbringen und in den ersten Wochen vermutlich oft durch Abwesenheit glänzen… Eine leichte Erkältung hat sie schon wieder, bin mal gespannt was das Nächste ist. Am meisten graut es mir vor Magen-Darm Erkrankungen, wenn dann im schlimmsten Fall die komplette Familie betroffen ist. Aber auch das wird sich nicht vermeiden lassen, bis jetzt ist zumindest Pauline immer verschont geblieben was Erkältungen etc. angeht.

Mathilda braucht keine Windeln mehr :-)

Eine riesige Erleichterung ist aktuell Mathildas Trockenwerden, gleich am zweiten Tag im Kindergarten sollte sie ohne Windel kommen. Wir hatten vorher schon ab und zu versucht, sie trocken zu bekommen, ohne Druck und Stress versteht sich, allerdings nicht besonders erfolgreich. Ich denke wir waren da nicht diszipliniert genug und haben ihr unter Zeitdruck doch immer schnell noch eine Windel verpasst. Irgendwie war es mir auch zu stressig, gerade beim Stillen möchte man nicht mal eben schnell mit zur Toilette laufen. Und so wirklich wollte sie auch nicht auf Töpfchen und Co. Jetzt scheint allerdings der richtige Zeitpunkt gekommen zu sein, denn sie will ausdrücklich keine Windel mehr haben, die Gruppendynamik im Kindergarten wirkt wahre Wunder. Ab und zu gibt’s beim Abholen noch eine Tüte mit nassen Hosen, aber das ist ja am Anfang ganz normal, vor allem wenn sie ins Spiel vertieft ist oder der Weg vom Garten zur Toilette zu lang wird. Ganz offensichtlich habe ich also in Kürze ein Wickelkind weniger, schöne Aussichten!

Überhaupt schlägt sie sich ganz wacker bei der Eingewöhnung, sie geht gern hin und erzählt stolz was sie alles gemacht hat und dass sie jetzt schon groß ist. Ich bin einmal mehr sicher, dass sich auch in dieser neuen Situation auszahlt, dass ich sie nicht zu früh “weggegeben” habe (glücklicherweise musste ich das nicht) und sie ein gesundes Vertrauen aufbauen konnte. Mit Pauline wollen wir es in jedem Fall genauso handhaben, auch sie soll erstmal in Ruhe ihren Platz in unserer Familie einnehmen und sich sicher und geborgen fühlen, bevor sie von anderen betreut wird.

Und abgesehen davon sind auch noch einige andere Dinge passiert.

Paulines vorläufig letzte Mehrfachimpfung

Pauline hat ihre dritte Mehrfachimpfung bekommen und ebenfalls wieder gut vertragen. Dieses Mal hat sie sich sogar sofort auf meinem Arm wieder beruhigt, tapferes Mädchen. Trotzdem bin ich jetzt froh, wenn erstmal Ruhe ist mit der Impferei. Und natürlich bin ich auch erleichtert, dass sie nun gegen einige schwerwiegende Krankheiten geschützt ist und uns diesmal eine so üble Sache wie Keuchhusten erspart bleibt.

Wieder neue Wörter

Neue “Worte” kann Pauline auch schon wieder: wenn sie mit etwas nicht einverstanden ist, schimpft sie neuerdings lauthals “wewewewe” und wenn sie hochkonzentriert etwas spielt, brabbelt sie Wörter wie “hmbwb” und „memme“.

Beim Brei essen ruft sie laut “hhhmmm” und “hemm”. Ihre Abneigung gegen Kartoffel und Birne ist leider noch da, als ich sie neulich wieder probieren lassen wollte, hat es sie richtig geschüttelt und sie hat mich ganz angewidert angesehen. Nun ja, man kann ja nicht alles mögen. Trotzdem macht ihr das essen richtig Spaß und am liebsten würde sie gerne allein mit dem Löffel essen wie ihre große Schwester, aber das braucht sicher noch etwas Zeit…

Brei2

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.