Eine Wickeltasche ist äußerst praktisch, wenn Sie mit Ihrem Baby unterwegs sind. Windeln, Feuchttücher & Co. sind darin übersichtlich verstaut – und noch so manch anderes Extra hat eine richtige Wickeltasche zu bieten.

Wenn das erste Baby kommt gibt es viele Neuanschaffungen, die notwendig sind, und die den Geldbeutel der werdenden Eltern stark belasten. Da will man natürlich an anderen Stellen sparen, wo man kann. Viele Eltern fragen sich deshalb, ob eine Wickeltasche wirklich notwendig ist, oder ob auch eine Handtasche bzw. ein normaler Rucksack für unterwegs ausreichend ist. Dabei bietet eine Wickeltasche viele Vorteile, die Ihnen den Alttag mit einem Wickelkind erleichtern.

Welche Vorteile hat eine Wickletasche?

1 | Übersichtliche Fächer: Eine Wickeltasche sieht zunächst einmal wie eine klassische Umhängetasche oder Handtasche aus. Im Inneren ist aber alles darauf ausgelegt, Wickelutensilien möglichst übersichtlich zu verstauen. So haben in den verschiedenen Innenfächern Windeln, Feuchttücher, Wundschutzcreme & Co. alle ihren eigenen Platz, so dass Mama oder Papa nicht lange in der Tasche wühlen müssen.

2 | Wickelauflage: Außerdem gehört zur Standardausstattung nahezu jeder Wickeltasche eine eigene, gepolsterte Wickelauflage für unterwegs – entweder zum herausnehmen oder in der Klappe der Tasche integriert. Darauf können Sie dann Ihr Kind jederzeit auf der eigenen, weichen, abwischbaren Unterlage hygienisch wickeln – egal ob bei Freunden oder auf dem Weg in den Urlaub!

3 | Praktisches Zubehör: Neben der Wickelauflage haben viele Wickeltaschen noch weiteres Zubehör und Extras zu bieten: z.B. isolierte Flaschenhalter für das Fläschchen, Schnullertasche, ein Feuchtfach für schmutzige Windeln oder nasse Kleidung, Utensilientäschen, Schlüsselband und Handyfach für die Eltern und vieles mehr!

Wie Umfangreich die Ausstattung einer Wickeltasche ist, ist natürlich auch eine Preisfrage. Die günstigsten Modelle (ab ca. 20 Euro) verfügen meist nur über eine Wickelauflage – alles weitere ist eine Frage des Preises. Je mehr Ausstattung umso teurer sind in der Regel auch die Wickeltaschen (beim Preis spielen aber natürlich auch noch andere Faktoren wie Verarbeitung, Material etc. eine Rolle.)

4 | Befestigung am Kinderwagen: Besonders praktisch: die meisten Modelle können mit speziell angefertigten Schlaufen im Handumdrehen am Schieber des Kinderwagens befestigt und wieder abgenommen werden. So haben Sie alle Babyutensilien unterwegs griffbereit!

Schöne Wickeltasche aus Leder

Ist eine Wickeltasche wirklich notwendig?

Ob Sie sich eine Wickeltasche anschaffen wollen hängt davon ob, ob Sie unterwegs beim Einkaufen, zum besuch bei Oma oder Ausflügen viele Babyutensilien dabei haben müssen bzw. möchten. Wenn Sie beispielsweise (noch) Stillen und nicht allzu lange unterwegs sind braucht es in der Regel nur ein paar Windeln, Feuchttücher und ggf. Wechselwäsche. Trinkt Ihr Kind dagegen aus Babyfläschchen müssen Sie neben den Wickelutensilien auch noch sämtliche Fläschchenutensilien (Fläschchen, Thermoskanne, Milchpulver etc.) mitnehmen. Da sammelt sich so einiges an, was untergebracht werden muss!

Wenn Sie also viele Utensilien für Ihr Kind dabei haben müssen empfiehlt sich auf jeden Fall eine Wickeltasche oder ein Wickelrucksack, in dem Sie viele Babysachen übersichtlich und ohne nerviges umräumen (wenn Sie die Tasche anderweitig brauchen) verstauen können und die aich auch am Kinderwagen ganz einfach befestigen lässt. Wenn Sie dagegen nur wenige Dinge dabei haben müssen reicht auch eine große Handtasche oder ein normaler Rucksack.

Übrigens: um die spätere Verwendung der Wickeltasche müssen Sie sich keine Sorgen machen. Wickeltaschen gibt es in vielen ansprechenden Designs! Viele Wickeltaschen sehen wie normale Handtaschen aus, die Sie nach der Wickelzeit auch zum Ausgehen, für die Freizeit oder fürs Büro weiterverwenden können. Da lohnt sich ein Kauf gleich doppelt!