EverEarth Musik Dreieck

Test: Musik-Dreieck von EverEarth


Wer kennt es nicht: Wir haben viel zu viel Spielzeug zu Hause – und doch zu wenig. Denn irgendwann lässt unser Kleiner (9 Monate) auch den spannendsten Spielspaß links liegen und ist auf der Suche nach Neuem. Weil wir in letzter Zeit gemerkt haben, dass er großen Spaß daran hat, Töne zu erzeugen, haben wir das Musik-Dreieck von EverEarth ausprobiert.

Musik und Töne machen das Baby glücklich

Das hat sicherlich jeder schon beobachtet: Babys lieben alles, was Töne oder Krach macht. Das kann die singende Stimme der Mutter sein, eine Rassel, der Kochlöffel, der auf den Topf schlägt, oder Musik aus dem CD-Player. Mit zunehmendem Alter, oft ab ca. 5-6 Monaten, wird es immer interessanter für die Kleinen, diese Töne selbst zu erzeugen. Das liegt auch daran, dass die kognitiven Fähigkeiten nun so weit entwickelt sind, dass das Baby den Zusammenhang zwischen Handlung (z.B. die Rassel schütteln) und Geräusch (Rasseln) erkennt. Natürlich gibt es für so ein kleines Wesen nichts Schöneres, als fähig zu sein, diesen Zusammenhang selbst erzeugen und kontrollieren zu können.

Warum Holz von EverEarth?

Wir kaufen für unser Baby eigentlich nur Spielzeug aus Holz oder Stoff – also aus natürlichen Materialen. Nicht nur möchten wir auf den Plastikmüll verzichten, der durch anderes Spielzeug produziert wird, auch für ein Baby sind Holz und Stoff eine ganz andere haptische Erfahrung als glattes, kaltes Plastik. Ideal finden wir natürlich unbehandeltes Holz und Bio-Stoffqualität, da sich dabei durch Speichel kaum Fremdstoffe lösen.

Das Spielzeug von EverEarth kommt unseren Ansprüchen da sehr entgegen. Das Holz wird aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern gewonnen und nur mit Farben auf Wasserbasis und ohne chemische Schadstoffe bemalt. Unser Kleiner kann also bedenkenlos alles in den Mund nehmen, so lange er möchte. Die Stoffartikel sind aus Bio-Baumwolle und entsprechen dadurch ebenso unseren Vorstellungen.

Das Musik-Dreieck im Praxis-Test

Schon seit einigen Monaten besitzen wir das EverEarth Klapperspielzeug Eule. Die Verarbeitung hat uns dabei wirklich überzeugt, es sieht immer noch aus wie neu. Die Funktion war uns allerdings anfangs nicht so klar – wir dachten, es soll klappern, wenn man es schüttelt und dazu musste man es ganz schön doll schütteln. Mittlerweile hat uns unser Sohn, der das Ding von Anfang an geliebt hat, aber gezeigt, was es kann: wenn man es wo gegen schlägt, macht es wahnsinnig laute Klack-Töne.

EverEarth Klapperspielzeug Eule

Um ihm ein wenig mehr Klang-Spaß zu verschaffen, haben wir uns daher für das EverEarth Musik-Dreieck entschieden. Auf zwei Seiten bietet es verschiedenste Möglichkeiten, Töne zu erzeugen: Drei Mini-Xylophon-Stäbe aus Metall, eine durchsichtige “Trommel”, ein Waschbrett, eine Kastagnette, und zwei Ratschen zum Drehen. Der Trommelschläger aus Holz und das Gegenstück zum Waschbrett sind mit einer dicken Schnur direkt am Spiel-Dreieck befestigt. Lästiges Suchen der Einzelteile fällt damit aus, den Gedanken finde ich super. Die verschiedenen Klänge sind, wie alle Töne, nicht nur für Babys Unterhaltung gut, sondern schulen Gehörsinn und Klangunterscheidung im wachsenden Gehirn. Außerdem wird die Feinmotorik weiter trainiert – mit einem Klöppel auf einen Gegenstand schlagen ist nämlich gar nicht so einfach, wie man denken könnte und erfordert viel Training.

EverEarth Musik Spielzeug
Seite A: Klangstäbe und zwei Ratschen zum Drehen.
Everearth Musik-Dreieck
Seite B: Trommel, Kastagnette, Ratsche.

Das Musik-Dreieck besteht größtenteils aus unlackiertem, naturbelassenen Holz. Nur die “Instrumente” und die Holzklötzchen, auf denen das Dreieck steht, sind bunt lackiert. Das gesetzliche Mindestalter für dieses Spielzeug beträgt 24 Monate. Weil aber ein Kind sich eh nicht an Gesetze hält und das Spielzeug keine verschluckbaren Kleinteile enthält, haben wir uns trotzdem dafür entschieden. Und ein bisschen anlullen und untersuchen geht ja schließlich immer. Allerdings muss ich im Nachhinein zugeben, so viel wie erhofft kann er tatsächlich noch nicht damit anfangen – das wird wohl noch dauern. Als das Paket ankam, hat er sich vor allem über die Verpackung und den Auspack-Spaß gefreut.

IMG_0586

Leider war ich diesmal von der Qualität des Spielzeugs auch nicht so begeistert. Denn von den Klangstäben funktioniert nur einer so richtig, einer macht einen hölzernen Ton und einer fast gar keinen. Auch die “Trommel” macht nicht wirklich einen Ton, wenn er sie denn mal trifft. Und die Idee mit den befestigten Schlägern ist zwar klasse, allerdings könnten die Schnüre für ein Kind ruhig etwas länger sein. Denn so richtig mit Ausholen drauf schlagen ist so nicht möglich.

Mein Fazit

Design und der Gedanke des EverEarth Musik-Dreiecks sind wirklich gelungen. Es sieht schön und hochwertig aus und hat hohe Standards in Sachen Sicherheit und Materialqualität. Mit diesem Spielzeug kann man sein Kind, auch schon unter 24 Monaten, sorgenfrei spielen lassen. Punktabzug gibt es für ein paar kleine Details, die uns aber nicht daran hindern werden, auch weiterhin auf Spielzeug von EverEarth zurückzugreifen.



0,00 € zum Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.