Eine Babywippe ist ein gemütlicher Platz für Babys, die noch nicht sitzen können. Babywippen gibt es in vielen Varianten, von der Standard-Wippe bis hin zur Luxus-Babywippe mit Vibrations- und Musikfunktion. Hier erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf und Nutzung einer Babywippe achten müssen.

Wenn Eltern ein Baby erwarten gehört eine Babywippe oft zu den ersten Anschaffungen. In einer Babywippe (auch Babyliege, Schaukelliege oder Wipper genannt) kann das Baby dank des abgerundeten Gestells sanft geschaukelt werden. Dank Feststellfunktion lässt sich die Babywippe aber auch zur stabilen Babyliege umfunktionieren. Bei manchen Modellen schaukelt nicht die ganze Babywippe, sondern lediglich die Liege-/Sitzfläche kann zum wippen gebracht werden (z.B. bei Babybjörn Babywippen).
Auch der Liegewinkel kann bei Wippen mehrfach verstellt werden. Ein integriertes Gurtsystem in Form eines 3-Punkt-Gurts (Befestigungspunkte im Hüftbereich und Schritt) oder 5-Punkt-Gurts (zusätzlich 2 Befestigungspunkte im Schulterbereich) hält Ihr Baby sicher in der Wippe, so dass auch sehr aktive Kinder nicht aus der Babywippe fallen.

Dank zweier Trageschlaufen können Sie Ihr Baby in der Wippe sicher in ein anderes Zimmer tragen. Wenn Sie die Babywippe gerade nicht benötigen oder z.B. für einen anstehenden Besuch bei Oma im Auto transportieren wollen, lässt sich die Wippe in den meisten Fällen flach zusammenlegen.

Eine Babywippe

Welche Unterschiede gibt es bei Babywippen?

Die Auswahl an Wippen in diversen Farben ist groß! Die verschiedenen Babywippen unterscheiden sich vor allem im Design und in der Ausstattung. Zur Standard-Ausstattung einer Babywippe gehört in der Regel die Wippfunktion, eine verstellbare Rückenlehne, Tragegurte und mindestens ein 3-Punkt-Gurt. Dies sind dann auch die Wippen mit dem günstigsten Preis. Danach gilt: je mehr Ausstattung und Funktionen, desto preisintensiver wird die Babywippe. Ein Spielbügel mit Stofffiguren zum Greifen üben, Sitzverkleinerer bzw. Kopfstütze für Neugeborene, Vibration oder Musikfunktion sind begehrte Zusatzfunktionen. Natürlich spielt auch die Materialqualität beim Preis eine Rolle. Ist das Gestell zum Teil aus Holz verarbeitet, ist der Preis natürlich höher als bei einer Wippe mit einem Gestell aus günstigem Stahlrohr.

Brauche ich unbedingt eine Babywippe?

Eine Babywippe ist nicht unbedingt ein „Must Have“. Wenn Ihr Baby aber oft unruhig oder ängstlich ist wirkt eine Babywippe durch die Wippbewegungen, eine integrierte Vibrationsfunktion oder Musik beruhigend und entspannend – und Ihr Baby hat jede Menge Spaß dabei!

Viele Eltern schätzen aber auch die Möglichkeit, ihr Kind in der Babywippe zu füttern, solange es noch nicht im Hochstuhl sitzen kann. Auch wenn ein Elternteil alleine mit dem Baby zu Hause ist und Hausarbeiten erledigt, kocht oder duscht ist eine Babywippe ein bequemer, sicherer Liegeplatz für das Baby. Dabei hat das Baby Mama und Papa immer im Blick – und freut sich, dass es alles um sich herum mitbekommt.

Ab wann kann die Babywippe verwendet werden?

Die meisten Wippen sind von den Herstellern ab der Geburt zugelassen. Sitzverkleinerer mit Kopfstütze geben Neugeborenen in der Wippe einen sicheren Halt. Besser ist es aber mit der Babywippe noch bis zum Alter von ca. 3 Monaten zu warten – dann haben Babys auch etwas davon, wenn sie Ihre Umgebung besser im Blick haben.

Was sollte man bei Babywippen beachten?

Achten Sie beim Kauf einer Babywippe auf eine stabile Verarbeitung. Der Bezug sollte abnehmbar sein, um die Wippe bei Kleckereien hygienisch reinigen zu können.

Am Wichtigsten ist allerdings der richtige Gebrauch. Bitte achten Sie immer auf einen sicheren Stand der Babywippe! Diese sollte immer am Boden abgestellt werden, nie auf Tisch oder Stuhl, da durch heftiges Strampeln des Babys die Babywippe leicht verrutscht. Lassen Sie Ihr Kind deshalb bitte auch nicht unbeaufsichtigt in der Babywippe. Schnallen Sie Ihr Baby immer mit dem integrierten Gurtsystem an, um einen Sturz durch Strampeln oder Drehbewegungen zu vermeiden.

Um die zarte Wirbelsäule Ihres Babys zu schonen und um den Bewegungsdrang nicht zu lange einzuschränken sollte Ihr Nachwuchs außerdem nicht länger als ca. eine halbe Stunde in der Babywippe liegen. Zum „Dauerparken“ sind Babywippen nicht geeignet – auch nicht zum längeren schlafen! Solange Ihr Baby nicht selbstständig sitzt, sollte es auch nicht in der Wippe über längere Zeit steil sitzen. Achten Sie auch darauf, dass gerade bei Neugeborenen der Liegewinkel möglichst flach eingestellt ist. Optimal sind dazu Babywippen, die eine ganz ebene Liegefläche ermöglichen.

Bis zu welchem Alter sind Babywippen geeignet?

Sobald Ihr Kind selbstständig sitzen kann sollte es nicht mehr in der Babywippe liegen (ab ca. 7 Monate). Achten Sie aber vor allem auf das maximal zulässige Gewicht des Kindes für die Benutzung. Je nach Modell liegt dies bei ca. 9-18 kg.