Ein Beistellbett ist für viele Eltern die ideale Lösung: Das Baby schläft ganz nahe bei Mama und Papa und doch nicht mit im Bett. Beim Kauf gibt es allerdings einige Dinge, die Eltern beachten müssen.

Viele Eltern kennen zwar ein Beistellbett – wissen aber nicht genau, ob man es wirklich statt eines großen Kinderbetts oder einer Wiege braucht.

Welche Vorteile bietet ein Beistellbett?

Ein Beistellbett bietet viele Vorteile, die eine Wiege oder ein Kinderbett nicht mitbringen: Es hat eine relativ kleine Liegefläche, in dem sich das Baby sehr viel wohler fühlt als in einem großen Kinderbett, da es aus dem Babybauch Enge gewohnt ist. Außerdem wird es direkt am Elternbett befestigt. Die Seite zum Bett ist offen, so dass Mama sich direkt um das Baby kümmern kann, ohne aufstehen zu müssen – sei es zum Stillen oder einfach nur Beruhigen. Die Verlängerung der Babymatratze ragt dabei bis zur Elternmatratze, so dass keine Lücke entsteht.

Baby im Beistellbett

Viele Eltern kennen zwar ein Beistellbett – wissen aber nicht genau, ob man es wirklich statt eines großen Kinderbetts oder einer Wiege braucht.

Welche Vorteile bietet ein Beistellbett?

Ein Beistellbett bietet viele Vorteile, die eine Wiege oder ein Kinderbett nicht mitbringen: Es hat eine relativ kleine Liegefläche, in dem sich das Baby sehr viel wohler fühlt als in einem großen Kinderbett, da es aus dem Babybauch Enge gewohnt ist. Außerdem wird es direkt am Elternbett befestigt. Die Seite zum Bett ist offen, so dass Mama sich direkt um das Baby kümmern kann, ohne aufstehen zu müssen – sei es zum Stillen oder einfach nur Beruhigen. Die Verlängerung der Babymatratze ragt dabei bis zur Elternmatratze, so dass keine Lücke entsteht.

Größere Beistellbetten sind sogar so groß wie die kleineste Kinderbettgröße (60 x 120 cm). Eine Standardisierung wie bei normalen Kinderbetten gibt es hier nicht. Deshalb muss beim Matratzenkauf auch genau auf das Maß der Liegefläche geachtet werden!

Ausstattung: Ein Beistellbett wird in der Regel ohne Ausstattung geliefert. Diese muss separat dazugekauft werden. Dazu zählt eine passende Matratze (Liegefläche des Beistellbetts beachten!) und bei Bedarf ein Himmel, Himmelhalter und Nestchen.

Einige Hersteller bieten aber auch fertig ausgestattete Modelle an, welche die textile Ausstattung bereits enthält.

Wie lange kann man ein Beistellbett verwenden?

Viele Eltern fragen sich: Lohnt sich ein Beistellbett überhaupt? Schläft es darin nicht nur eine sehr kurze Zeit?

Wie lange ein Baby in einem Beistellbett schlafen kann hängt in erster Linie von der Größe des Beistellbettes ab. In kleine Beistellbetten passen Babys mindestens bis 6 Monate, in größeren können Kinder auch noch mit 18 Monaten schlafen.

Es kommt allerdings auch darauf an, wie aktiv das Kind beim Schlafen ist. Rollt es sich viel herum und dreht sich, wacht es bei einem Beistellbett natürlich schneller auf – dann ist der Wechsel in ein größeres Kinderbett empfehlenswert.

Tipp: Wenn Sie das Beistellbett möglichst lange verwenden möchten und ausreichend Platz vorhanden ist empfehlen wir Ihnen ein möglichst großes Beistellbett zu kaufen.