Schnullerboxen und Schnullertaschen sind der ideale Begleiter für junge aktive Familien. Schließlich will Ihr Baby nicht immer am Schnuller nuckeln – dann gilt es den Schnuller hygienisch aufzubewahren…

Unterwegs beim Einkaufen, Spazieren gehen oder bei Verwandtschaftsbesuchen ist eine Schnullerbox bzw. Schnullertasche für den Lieblings-Schnuller Ihres Babys von Vorteil. Solange der Schnuller nicht gebraucht wird, wartet er in der Schnullerbox auf seinen Einsatz und bleibt vor unnötiger Verschmutzung geschützt.

Diese hygienischen Schnullerboxen brauchen nicht viel Platz und lassen sich einfach in einer Tasche oder mithilfe eines Befestigungsbandes am Kinderwagen transportieren.

Welche Unterschiede gibt es bei Schnullerboxen?

Zunächst einmal gibt es unterschiedliche Bezeichnungen: Schnullerboxen und Schnullertaschen. Während die Boxen aus festem Kunststoff bestehen sind Taschen meist aus festem Stoffgewebe mit einer Hygiene-Beschichtung an der Innenseite gefertigt. Zur Aufbewahrung sind beide Arten gleich gut geeignet. Es gibt unter den Schnullerboxen jedoch auch einige Modelle, in denen man die Schnullerbox samt(!) Schnuller auch gleich in der Mikrowelle sterilisieren kann – praktisch, wenn man z.B. im Urlaub oder bei Oma kein Sterilisationsgerät zur Verfügung hat. Ein weiterer Unterschied ist das Fassungsvermögen. Je nach Modell können bis zu 4 Schnuller transportiert werden, abhängig von der Größe der Schnullerbox.

Tipp! Zum Schutz des Kindes vor Kariesbakterien sollten Eltern den Schnuller nicht zur Reinigung in den Mund nehmen.