Babyartikel.de Magazin

Test: Manduca Babytrage Pure Cotton

Die meisten Babys lieben es getragen zu werden. Allerdings werden sie täglich schwerer und rückenfreundlich ist das ständige Tragen vor der Brust oder auf der Hüfte sicher nicht. Auch ich habe nach 4 Monaten festgestellt, dass mein Rücken immer häufiger hier und da mal zwickt und das, obwohl mein Kleiner auch sehr viel alleine herumliegt.
Deshalb habe ich mich nach einiger Recherche für die manduca Babytrage Pure Cotton entschieden.

 

Babytragen von manduca

manduca zählt zu den bekanntesten Marken, wenn es um Babytragen geht, und das aus gutem Grund! Durch ihre Ergonomie schont sie nicht nur Deinen Rücken, sondern ermöglicht es auch Deinem Baby in der Anhock-Spreizhaltung in der Trage zu sitzen. Dies ist besonders wichtig, da die sogenannte M-Position die natürliche Sitz- und Tragehaltung eines Babys ist und die noch nicht ausgereifte Hüfte und Wirbelsäule entlastet. So kannst Du Dein Baby so lange ihr möchtet nah an Deinem Körper tragen ohne Fehlstellungen zu befürchten.

 

Die manduca Babytrage Pure Cotton im Detail

Material

Da mein Sohn direkten und längeren Kontakt zur Babytrage hat, war es mir besonders wichtig, dass sowohl das Außen- als auch das Innenmaterial zu 100% aus Baumwolle bestehen. Das ist bei manduca der Fall – mehr noch: es handelt sich sogar um Bio-Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau. Außerdem wird die Babytrage ausschließlich in Europa produziert und alle verwendeten Materialien sind streng schadstoffgeprüft.

Design

Die manduca Babytrage gibt es in vielen verschiedenen Farben wie rot, schwarz, blau, creme oder braun. Ich habe mich für die graue Variante entschieden, da sie geschlechtsneutral ist und ich im Moment irgendwie total auf grau stehe!

Tragevarianten

Die häufigste Sitzposition ist sicherlich erst einmal die, dass das Baby vor der Brust mit Blickrichtung zum Erwachsenen getragen wird (Bauchtrage). Dabei kannst Du noch wählen, ob die Schultergurte parallel zueinander oder überkreuzt angebracht werden sollen.

Außerdem kannst Du Dein Kleines auch auf dem Rücken oder der Hüfte tragen. Diese Varianten sind aber erst möglich, wenn Dein Baby seinen Kopf sicher halten kann. Da das bei Max noch nicht der Fall ist, tragen wir ihn bisher nur in der Bauchtrage.

Handhabung

Zum Einstellen der manduca Babytrage Pure Cotton solltest Du vorab den Hüftgurt und die beiden Schultergurte auf Dich anpassen. Das Anbringen der manduca als Bauchtrage ist dann recht einfach: Dazu schließt Du den Hüftgurt, hälst Dein Baby an Deine Brust und ziehst die manduca zwischen seinen Beinen hindurch nach oben. Nun musst Du nur noch den Verbindungsgurt auf Deinem Rücken schließen, sofern Du die Schultergurte parallel zueinander trägst. Das alles dauert nicht mal eine Minute – deutlich einfacher als ein Tragetuch umzubinden, wie ich finde. Wenn Du die Schultergurte überkreuzt tragen willst, kannst Du sie erst schließen, wenn Du Dein Baby bereits vor Deine Brust hälst. Am Anfang fand ich das nicht gerade einfach, inzwischen ist es aber kein Problem mehr.

Weitere Funktionen

Für Babys unter 3 Monate besitzt die manduca Babytrage Pure Cotton einen Sitzverkleinerer, der sich im Rückenteil versteckt. Dadurch kann Dein Baby besser in der manduca sitzen, da es seine kurzen Beine ja noch nicht so weit spreizen kann.

 

 

Des Weiteren besteht die Möglichkeit den Rücken der manduca durch das Öffnen eines Reißverschlusses zu verlängern, so dass der Kopf besser unterstützt wird. Bei Babys unter 3 Monaten ist das auf jeden Fall zu empfehlen, aber auch wir nutzen die Rückenverlängerung noch.

 

Eine extra Kopfstütze bietet die manduca allerdings auch noch, zum Beispiel wenn Dein Kleines eingeschlafen ist und der Kopf mehr Unterstützung braucht. Ich nutze sie aber auch, wenn es regnet, da Max so besser geschützt ist.

 

Der Praxistest

Inzwischen haben wir die manduca Babytrage Pure Cotton schon sehr oft verwendet und sowohl Max als auch wir lieben sie und möchten sie nicht mehr missen. Besonders viel nutzen wir die Trage, wenn wir nur schnell in ein Geschäft oder eine längere Strecke vom Auto zu einem Treffen zurücklegen müssen, aber dafür keine Lust haben extra den Kinderwagen aufzubauen. Oder natürlich, wenn Max überhaupt keine Lust mehr hat im Kinderwagen zu liegen. Dann ist er nur auf dem Arm von Mama glücklich oder für mich deutlich rückenfreundlicher in seiner Trage.

Ich trage Max meist mit überkreuzten Trägern in der Bauchtrage, da ich finde, dass sein Gewicht so besser auf meinen Rücken verteilt wird. Das meiste trägt ja sowieso die Hüfte. Viele meiner Freunde tragen ihre Kinder stundenlang ohne Probleme in der Trage. Da muss ich allerdings sagen, dass mir das Gewicht von Max nach etwa 1,5 Stunden schon so langsam unangenehm wird und ich ihn lieber wieder in seinen Kinderwagen lege – obwohl die Schulter- und der Hüftgurt wirklich gut gepolstert sind. Das mag aber auch damit zusammenhängen, dass ich von Kindheit an Rückenprobleme habe… Da wir die manduca aber sowieso meist nur für kürzere Strecken verwenden, ist das kein Problem.

Wichtig ist, dass Du nach dem Reinsetzen in die manduca nochmal schaust, ob Dein Kleines auch gerade in der Trage sitzt, also nicht, dass ein Bein weiter herausguckt, als das andere. Außerdem soll der Po tief in der Trage sitzen und die Beine immer in M-Position an Deinem Körper liegen. Dazu ziehst Du die Knie Deines Babys hoch, so dass sie höher als der Po sind. Dann steht einem entspannten Tragen Deines Kleinen nichts im Wege.

manduca Babytrage Pure Cotton - Dark Grey

Unterstützt die optimale Haltung. Inkl. Integriertem Sitzverkleinerer für Neugeborene.

89,99 € zum Shop

Passende Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Babyartikel.de MagazinImpressum

Nach oben ↑