Wochen 47 und 48 – Pauline kann sitzen


19.3.2015

Endlich!!! Fast auf den Tag pünktlich mit 11 Monaten kann sich Pauline allein hinsetzen. Nach zweiwöchiger Übungsphase, in der sie fleißig trainiert hat, ist sie nun noch eine “Etage” höher angekommen. Ein weiterer wichtiger Entwicklungsschritt in ihrem jungen Leben.

Anfangs ist sie viel nach vorn und hinten umgefallen. Im Wohnzimmer haben wir um sie herum versucht, alles mit Decken und Kissen auszulegen, da sie ein paar Mal etwas unsanft mit dem Hinterkopf aufs Parkett geknallt ist. Es ist schon klar, dass das irgendwie dazu gehört und Beulen ab sofort Alltag sind. Aber wir wollten sie nicht total frustrieren… Im Kinderzimmer ist es glücklicherweise kein Problem, da haben wir die äußerst praktischen Moosgummimatten gleich liegenlassen. Die federn so einiges ab und man muss nicht auf dem kühlen Parkett sitzen oder liegen.

Mit diesem großen Schritt sind natürlich auch ein paar bahnbrechende Neuerungen für Pauline verbunden:

4 Stühle am Esstisch

Als erstes haben wir ihr einen Hochstuhl an unseren Esstisch gestellt, den wir freundlicherweise von Bekannten übernehmen durften und der bereits ein paar Monate im Keller auf seinen Einsatz gewartet hat. Wie auch bei Mathilda haben wir uns wieder für das mitwachsende Modell von Stokke entschieden, mit dem wir nach wie vor sehr zufrieden sind. Pauline fühlte sich von der ersten Minute an wohl in ihrem eigenen Stuhl, sie ist mit uns auf einer Höhe und kann nicht hin und herfallen. Für uns Eltern bedeutet das eine große Erleichterung, haben wir doch in den letzten elf Monaten abwechselnd, einhändig oder später gegessen. Ich wusste schon gar nicht mehr, wie das ist, so mit Messer und Gabel zu speisen, von gemütlichem Familienessen waren wir weit entfernt.

Fingerfood

Da Pauline ihren Abendbrei schon länger doof findet, haben wir gleich mal mit Fingerfood für sie gestartet. Bei ihrer ersten Mahlzeit im Hochstuhl gab es verschiedene Köstlichkeiten für sie: gegarte Karottenstückchen, Avocado, Brot und Käse. Das war ein Festessen für sie, am liebsten hätte sie alles auf einmal in ihren Mund gestopft. Wir werden das jetzt, zumindest beim Abendessen, so beibehalten, sie darf alles probieren, was wir essen (wenn es verträglich für sie ist). Rund um ihren Essplatz sieht es jetzt natürlich oft wild aus, aber egal, Hauptsache sie hat Spaß am Essen.

In der Badewanne wollte sie gestern logischerweise nicht mehr liegen, im Sitzen macht dann auch das spielen mit Schiffchen, Ente und Co mehr Spaß.

In ein paar Wochen darf Pauline dann auch von der Autoschale in den ersten Kindersitz umziehen, allerdings fehlten ihr bei der letzten Messung noch ein paar Gramm auf der Waage… Wenn es ihr aber weiterhin so gut schmeckt, dürfte das zu schaffen sein.

Mit der Sitzhaltung hat sie auch gleich eine neue Fortbewegungsmöglichkeit gefunden: auf dem Po rutschend kommt sie ziemlich schnell voran.

Kleine Bedenken wegen ihrem Nicht-krabbeln-wollen habe ich schon noch, aber da sie insgesamt Fortschritte in der Bewegung macht, weicht sie vielleicht nur ein bisschen von der Norm ab, und das wäre ja in Ordnung. Und wer weiß, vielleicht krabbelt sie ja nächste Woche schon los…

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.