5 einfache Spielideen für Babys


Ich liebe die Neugier unseres Buben (9 Monate) und das Staunen, mit dem er die Welt für sich entdeckt. Für ihn ist alles, was ihm in die Finger kommt, neu und spannend. Er kennt den Unterschied zwischen Werkzeug, Küchenutensilien und Spielzeug nicht und möchte alles mit Händen und Mund erkunden – völlig egal ob es sich um ein Alltagsmaterial handelt oder einen speziell für Kinder hergestellten Gegenstand.

Bewegungsfreiraum in sicherer Umgebung

Statt nun bergeweise Spielzeug anzuschleppen, welches Babys in der Regel überfordert, unterstütze ich den Bub lieber in seinem natürlichen Bewegungs- und Erkundungsdrang. Dazu gehört ein sicheres Umfeld, welches er auf eigene Faust erforschen kann und ein paar interessante, ungefährliche Gegenstände zum Betrachten, Anfassen und Anlutschen :)

5 Spielideen

Der Bub erbte zwar ein paar Spielsachen seiner Schwester (wie Rasseln, Holztrapez und die berühmte Sophie la girafe), aber viel lieber nahm er unsere Wohnung und deren Inhalt auseinander. Damit er sich nicht verletzt oder giftige Sachen probiert, steuerte ich sein Spielverhalten gerne unauffällig und legte ihm interessante Objekte in seine Krabbelroute.

Große Knöpfe

Diese bunten Knöpfe mit einem Durchmesser von mindestens 4 Zentimetern bespielte schon unser Mädchen. Ich packte sie in eine alte Metall-Dose, worin die Knöpfe lustig scheppern, wenn man sie schüttelt und mit dem verschließbaren Deckel hat das Ganze einen hübschen Überraschungseffekt. Außerdem lässt sich solch eine Dose gut in der Wickeltasche verstauen und so habe ich in Notsituationen (wie im Wartezimmer beim Kinderarzt) immer ein eigenes, spannendes Spielzeug dabei.

Knoepfe

Schneebesen-Rassel

Ein Schneebesen ist deswegen hervorragend für Babys geeignet, weil sie die dünnen Drähte gut greifen und festhalten können. Schneller und unkomplizierter Spielerfolg sozusagen.

Mit einem Tischtennisball im Schneebesen, wird das Küchenutensil zu einer spannenden Rassel. Ich fülle den Schneebesen wahlweise mit bunten Tüchern, die der Bub gerne herauszieht oder ich binde Kordeln (oder Geschenkband) daran, welche er dann versucht abzuknibbeln.

Schneebesen

Küchenutensilien

In der Küche halten wir uns beim Kochen und Abwaschen meist längere Zeit auf. Damit er sich nicht langweilt, lasse ich ihn entweder  eine Schublade (die ich mit verschiedenen Tupperdosen und „unkaputtbaren“ Töpfen fülle) ausräumen oder ich stelle ihm eine Variation aus Töpfen, Schüsseln und Rührgeräten auf den Boden. Gerne ein Materialmix (Holz und Metall), weil das beim Zusammenschlagen hübscher klingt.

spielideen

Sensory Bottle

Was auch immer gut ankommt, sind kleine, gefüllte Plastikflaschen. Beim Inhalt sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich benutzte Nudeln, Reis, Linsen oder ähnliches, weil das beim Schütteln wundervoll klingt. Fürs Auge nehme ich Wasser in unterschiedlichen Farben (mit Lebensmittelfarbe gemischt) oder Wasser mit Perlen und Glitzer – diese Füllungen sinken nach dem Aufwirbeln langsam wieder auf den Grund.

sensory-bottle

PomPom-Klett

Die Idee mit dem selbstklebenden Klettstreifen (gibt es im Bastelladen), findet der Bub total faszinierend. Zuerst klebte ich die PomPoms dran und er zog sie wieder ab (siehe Foto oben), dann versuchte er sie selbst wieder dran zu machen. Die PomPoms halten übrigens am besten, wenn ihr das Gegenstück vom Klett daran fixiert.

 

Ein Kommentar zu 5 einfache Spielideen für Babys

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.