mamas erzählen helfer alltag mit baby

Dieses Produkt war meine Rettung: 5 Mamas erzählen


Wenn das Baby schreit, einen sicheren Platz braucht oder beschäftigt werden will, wenden Mamas alle möglichen Tricks an – und greifen dabei zu cleveren Produkten, mit denen sich Probleme leichter lösen lassen. Mama-Bloggerin Berenice hat fünf Frauen nach ihren unverzichtbaren Helfern gefragt.

Als ich schwanger war, wurde ich mit Ratschlägen überhäuft. Viele erklärten mir, wie ich mich ernähren sollte, was ich bloß nicht mehr tun sollte, und vor allem, was ich unbedingt fürs Baby und mich brauche. Zugegeben, ich habe auf vieles gehört. Später stellte ich fest, dass ich eine Menge Dinge besaß, die unnötig waren. Aber: Jedes Baby ist anders, und als frischgebackene Mutter probierst Du vieles aus. Diese fünf Mamas erzählen, welche Produkte sie in stressigen Momenten gerettet haben.

“Als Zweifach-Mama wäre ich ohne Laufgitter aufgeschmissen gewesen”

“Leon war gerade drei geworden, als Frida auf die Welt kam. Ein paar Wochen nach der Geburt merkten wir, dass eine Sache nicht funktionierte: Wir konnten Frida nicht mehr auf die Spieldecke legen wie einst Leon, weil jetzt ein großer Leon um sie herumtobte. Er sauste mit dem Bobbycar durchs Wohnzimmer und spielte mit seinen Autos Feuerwehrmann Sam. Wir haben deshalb für Frida das weiße Laufgitter von Schardt gekauft, damit beide Kinder im Wohnzimmer sein konnten. Die Lösung funktionierte wunderbar und Frida schaute ihrem großen Bruder begeistert beim Spielen zu.”
Melanie mit Leon, 5 Jahre, und Frida, 2 Jahre

“In der Babytrage beruhigte sich mein Schreibaby sofort”

“Meine Tochter hat am Anfang viel geschrien. Auf meinem Arm war Rosa ruhig, aber sobald ich sie ablegen wollte, fing das Gebrüll wieder an. Bald taten mir ständig die Arme und Schultern weh. Eine andere Mama gab mir den Tipp, es mit einer Babytrage zu versuchen. Ich konnte mir zwar nicht vorstellen, dass das Teil nicht den Nacken und die Schultern verspannt, aber ich war zu allem bereit. Am selben Tag habe ich mich für die Babytrage Manduca First entschieden. Bei meinem Kind hat es sofort funktioniert. Rosa war zufrieden, weil sie nah bei mir war. Ich hatte keine Verspannungen mehr und sogar beide Hände frei.”
Nelly mit Rosa, 14 Monate

Herumtragen leichtgemacht: Manduca Babytrage First

“Im Puck-Wickeltuch schläft mein Baby endlich ruhig”

“Tim ist eigentlich ein sehr ruhiges Baby. Er schläft viel, aber bis vor kurzem extrem unruhig. In der Einschlafphase erschreckte er sich oft und zuckte so stark mit den Ärmchen, dass er davon wieder wach wurde. Das Problem habe ich mit meiner Hebamme besprochen, die mir einen Strampelsack empfohlen hat. Sie erklärte mir, dass die Begrenzung die Armbewegungen mindert und Tim beruhigen würde. Seit kurzem nutzen mein Mann und ich das Puck-Wickeltuch von Alvi und es ist wirklich super. Tim ist kuschelig eingepackt und schläft viel ruhiger. Und wir sind jetzt auch entspannter.”
Fiona mit Tim, 3 Monate

“Die Milchpumpe gibt mir wieder etwas Unabhängigkeit”

“Ich wusste schon in der Schwangerschaft, dass ich mein Kind auf jeden Fall stillen werde. Was für ein Kraftakt das ist, war mir allerdings nicht klar. Marie wollte die ersten Monate ständig an die Brust. Sie trank kurz und nuckelte dann nur noch, bis sie einschlief. Das wiederholte sich im Zehn-Minuten-Takt. Durch das dauernde Saugen hat mein Körper immer mehr Milch produziert, ich bekam einen Milchstau. Meine Hebamme riet mir, meine Muttermilch zwischendurch abzupumpen und Marie mit der Flasche zu füttern, wenn sie wirklich Hunger hat. Dank der Handmilch-Pumpe von Medela kann jetzt auch mein Mann unsere Tochter füttern – und ich habe wieder etwas Zeit für mich.”
Katharina mit Marie, 6 Monate

Löst viele Stillprobleme: Medela-Hand-Milchpumpe

“Beim Essen lagen die Zwillinge friedlich in den Babyeinsätzen ihrer Hochstühle”

“Mittlerweile essen meine Zwillinge mit uns am Tisch. Aber wenn ich an das erste Jahr zurückdenke, war das Essen für meinen Mann und mich eine Strapaze. Sobald unsere Mahlzeit fertig gekocht war, fing wie auf Knopfdruck eins der Kinder an zu weinen. Unser Essen wurde regelmäßig kalt und unser Frust immer größer. Zwei Geschenke meiner Eltern waren ein wahrer Segen: Wir bekamen von ihnen für jedes Kind einen Hochstuhl mit Neugeborenen-Einsatz von Hauck. Wir merkten schon bald, dass die Jungs einfach nur dabei sein und etwas sehen wollten. Sie lagen friedlich in den Babyeinsätzen und wir konnten endlich wieder entspannt essen.”
Vanessa mit Theo und Karl, beide 4 Jahre

Mamas erzählen: Dieses Produkt war meine Rettung
Mit Neugeborenenem-Aufsatz: Hauck Hochstuhl Alpha Plus

Mit welchen Produkten hast Du gute Erfahrungen gemacht? Erzähle uns gerne in der Kommentarspalte davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.