Kopfneis oder Milchschorf entfernen

Kopfgneis oder Milchschorf: Wie Du den Unterschied erkennst


Viele Mütter entdecken bei ihren Kindern in den ersten Lebensmonaten gelbliche Schuppen am Kopf. Mancher kann sich vielleicht noch erinnern wie es aussah, wenn Großmutter in einem alten, weiß beschichteten Emailtopf die Milch anbrennen ließ? Der Schorf auf dem Kopf erinnert an diese eingebrannte Milch. Kopfgneis oder Milchschorf – hier möchte ich Euch den Unterschied erklären.

Wie schaut Kopfgneis aus?

Kopfgneis zeigt sich als eine dicke, gelblich-bräunliche Schuppenschicht auf dem kindlichen Köpfchen. Die Schuppen sind fettig und können auch etwas ranzig riechen.

Warum kommt es zu Kopfgneis?

Die Talgdrüsenfunktion hat sich kurz nach der Geburt noch nicht reguliert. So entsteht in vielen Fällen der Kopfgneis. Dieser ist in den ersten drei Lebensmonaten vollkommen normal. Wenn sich der Hormonhaushalt Deines Kindes einpendelt, reguliert sich die Talgproduktion von selbst und der Kopfgneis verschwindet.

Kopfgneis oder Milchschorf – so erkennst Du den Unterschied

Bei Milchschorf handelt es sich nicht um fettige Schuppen, die Schuppenschicht breitet sich bis ins Gesicht und manchmal auch auf andere Körperteile aus. Milchschorf löst starken Juckreiz aus, daher kann die Kopfhaut unter der schuppigen Schicht gerötet sein und manchmal kann die Kopfhaut auch nässen. Die Kinder sind durch den Juckreiz eventuell weinerlich, schlafen schlecht und sind unruhig. Es ist nicht immer leicht zu erkennen, ob es sich um Kopfgneis oder Milchschorf handelt. Milchschorf kann ein Zeichen für eine starke Allergiegefährdung Eures Kindes sein und manchmal auch ein erstes Anzeichen auf eine frühe Form der Neurodermitis. Milchschorf tritt meistens erst ab dem dritten Lebensmonat auf. Auch Milchschorf kann von alleine wieder verschwinden, allerdings würde ich Euch hier immer eine Vorstellung beim Kinderarzt empfehlen.

Wie kann ich den Kopfgneis entfernen?

Wie schon oben erwähnt, ist Kopfgneis nichts gefährliches für Dein Kind. Am besten man wartet geduldig ab, bis er wieder von alleine verschwindet. Wenn Dich die Schuppen aber stark stören, kann man ihn auch vorsichtig versuchen zu entfernen.

  • Reibe die Kopfhaut Deines Babys etwa 1 bis 2 Stunden vor dem Babybad mit Öl (zum Beispiel Mandelöl) ein. Reinige die Haare beim Babybad und kämme die Schuppen danach vorsichtig mit einem feinzinkigen Kamm (zum Beispiel Läusekamm) aus. Am besten funktioniert es, wenn du gegen die Haarwuchsrichtung kämmst.
  • Durch eine Kopfmassage mit einer weichen Babybürste, kannst du der Bildung von Kopfgneis entgegen wirken. Kämme die Haare nach dem Waschen oder Baden gegen den Strich. Somit wird die Durchblutung in der Kopfhaut gefördert und die Funktion der Talgdrüsen positiv beeinflusst.
  • Mittelchen aus der Apotheke, wie zum Beispiel Baby Bene Gel, nach Beschreibung anwenden.

Bitte seid bei der Entfernung der Schuppen immer sehr vorsichtig und kratzt die Schuppen nie einfach mit den Fingernägeln ab. Hier kann es zu kleinen Verletzungen kommen, die sich sehr leicht entzünden können. Sollte es zu Rötungen bzw. Entzündungen kommt, müsst Ihr immer Euren Kinderarzt aufsuchen. Wenn ihr Euch unsicher seid, ob Euer Kind an einem Kopfgneis oder Milchschorf leidet, zeigt es der Hebamme oder eurem Kinderarzt.

News rund um Dein Baby

Abonniere jetzt unseren Newsletter und erhalte jede Woche interessante Artikel

Jederzeit abbestellbar | Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.