vorzeitige wehen

Mein Bauch wird ständig hart: Habe ich vorzeitige Wehen?


Hat eine Schwangere mehr als 3 Kontraktionen pro Stunde vor der 30. Schwangerschaftswoche (SSW) oder mehr als 5 zwischen der 30. und der 35. SSW, spricht man von vorzeitigen Wehen. Das bedeutet aber nicht, dass das Kind auch zu früh auf die Welt kommt. Allerdings sollten dann weitere Faktoren von der Hebamme oder dem Frauenarzt abgeklärt werden.

Welche Ursachen haben die vorzeitigen Wehen?

  • meist sind die vorzeitigen Wehen ein Hinweis, dass es im gewohnten Tempo nicht weitergeht
  • manchmal fühlen sich die Frauen mit der neuen Situation überfordert (Angst vor der Zukunft, vielleicht alleinerziehend, fühlen sich dem Druck nicht gewachsen)
  • Infektionen in der Scheide
  • schwaches Bindegewebe v.a. bei Mehrgebährenden
  • Verletzung am Muttermund (z.B. durch OP)
  • Allgemeinerkrankungen der Mutter
  • schwangerschaftsbedingte Situationen (z.B. Mehrlinge, zu viel oder zu wenig Fruchtwasser)
  • in sehr wenigen Fällen: auch Fehlbildungen beim Kind

Was soll ich tun bei vorzeitigen Wehen?

  • Nehmt auf jeden Fall Kontakt mir Eurer Hebamme oder eurem Frauenarzt auf.
  • Überlegt Euch, wann die Kontraktionen auftreten oder gibt es sogar Personen, die die vorzeitigen Wehen auslösen?
  • Welches Gefühl begleitet Euch bei den Kontraktionen?
  • Wo sind die Kontraktionen zu spüren? Üben sie einen Druck nach unten aus?
  • Wodurch lassen sich die Kontraktionen reduzieren?

Kann ich selbst schon etwas tun?

  • versucht Hilfe anzunehmen: Eure Hebamme ist in dieser Zeit ein sehr guter Ansprechpartner; lasst Euch auch von Eurem Partner oder Familienangehörigen helfen oder organisiert Euch mit Eurer Hebamme oder Eurem Frauenarzt eine Haushaltshilfe, Familienpflegerin etc.
  • Tee trinken: z.B. mit Lavendel
  • Baden: genießt ein warmes (nicht zu heißes Bad) zum Beispiel mit einem Zusatz von Lavendelöl oder Fichtennadeln
  • Massage: lasst Euch von Eurem Partner oder einer Freundin den Rücken oder die Füße massieren

Die meisten Babys wachsen schubweise und die Gebärmutter muss das dann erst aufholen. Das wird dann durch einen harten Bauch oder ein Spannungsgefühl im Bauch deutlich. Nach ein paar Tagen ist das dann auch wieder vorbei. Es gibt also in der Schwangerschaft immer wieder Phasen, in denen euer Bauch öfter mal hart werden kann. Wenn Ihr Euch allerdings unsicher seid, ob noch alles in Ordnung ist, dann kontaktiert Hebamme oder Frauenarzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.