splitter entfernen spreißel

Splitter entfernen bei Kindern: so klappt es


Wenn Dein Kind anfängt zu krabbeln, kann es schnell passieren, dass es sich einen Splitter (viele sagen auch Spreißel dazu) einzieht. Das geht bei tobenden Kleinkindern weiter und auch uns Erwachsenen passiert das öfter mal. Ich möchte Dir erklären, wie Du einen Splitter bei Deinem Kind richtig entfernst, welche Hausmittel es gibt und wann Du wirklich zum Arzt gehen solltest.

Muss ein Splitter bzw. Spreißel immer entfernt werden?

Einen Splitter beim Kleinkind zu entfernen, ist oft mit Geschrei und festhalten verbunden. Deshalb solltest Du überlegen: “Muss der Splitter wirklich entfernt werden?” Denn kleinere Splitter, vor allem aus Holz, sind oft schwer zu erwischen. Befinden sich diese an der Hautoberfläche, musst Du erst einmal nichts tun. Nur beobachten. Da sich die Haut immer wieder erneuert, werden die Splitter irgendwann von alleine abgestoßen – nach spätestens einer Woche sollten sie weg sein.

Splitter entfernen bei Kindern: So klappt es

Große oder tief sitzende Splitter sind sehr schmerzhaft und sollten schnell entfernt werden. Passiert das nicht, können Infektionen auftreten.

So machst Du es richtig:

  1. Wasche Deine Hände gründlich.
  2. Desinfiziere die Hautstelle und das Werkzeug (Nadel und Pinzette).
  3. Schaut der Splitter heraus, ziehe ihn mit der Pinzette vorsichtig aus der Haut.
  4. Liegt der Splitter vollständig unter der Haut, gehe mit der Nadel komplett unter den Splitter und „hebe“ diesen heraus.
  5. Wunde desinfizieren und beobachten.

Hausmittel für die Entfernung von Splitter

Lassen sich die Splitter nur schwer entfernen, kannst Du es auch mit alten Hausmitteln versuchen:

Backpulver

Verrühre einen Esslöffel Backpulver so lange mit Wasser, bis Du eine breiige Masse erhältst. Diese gibst Du auf die betroffene Stelle. Anschließend legst Du eine Mullbinde oder ein Pflaster auf, welches Du nach ein paar Stunden entfernst. Der Splitter sollte nun weg sein oder so herausstehen, dass Du ihn problemlos mit einer Pinzette entfernen kannst.

Warmes Wasser

Fülle eine Schüssel mit warmem Wasser und tauche die betroffene Stelle mehrmals am Tag ein. Das Holzstück quillt auf, erscheint auf der Hautoberfläche und kann entfernt werden.

Wasserdampf für Splitter am Finger

Fülle in eine Flasche heißes, aber nicht mehr kochendes Wasser ein und lasse etwa einen Zentimeter bis zur Flaschenöffnung frei. Lege die betroffene Fingerspitze auf die Flaschenöffnung. Der Wasserdampf zieht den Splitter so heraus, dass Du diesen anschließend leicht mit einer Pinzette entfernen kannst.

Olivenöl

Ist der Splitter nicht mehr greifbar, gib‘ etwas Olivenöl auf die Stelle und lasse es ein paar Minuten einziehen. Das Öl drückt den Splitter aus der Haut und macht ein sanftes Entfernen möglich.

Wenn Du nach Hausmitteln suchst, wirst Du auch auf Klebeband stoßen. Bitte nutze dieses nicht, um einen Splitter bei Kindern zu entfernen! Klebeband ist für die empfindliche Kinderhaut nicht geeignet.

Die Nachbehandlung

Sollte die Stelle, aus der Du den Splitter entfernt hast, bluten, reinige diese mit einem sauberen Tuch. Wichtig ist, dass Du die Wunde desinfizierst und ein Pflaster anbringst, damit keine Bakterien und kein Schmutz in die Wunde eindringen kann.

Splitter entfernen – ab wann zum Arzt?

Wenn Du Probleme hast, den Splitter zu entfernen oder nach der Entfernung auffällige Rötungen feststellst, solltest Du mit Deinem Kind zum Arzt. Es können sich schmerzhafte Eiterherde bilden, die im schlimmsten Fall zu einer Blutvergiftung führen können.

Handelt es sich um Fremdkörper wie Metall- und Glasstücke oder einen Angelhaken, solltest Du auf keinen Fall selbst versuchen, diesen zu entfernen, sondern sofort in die Notaufnahme fahren. Bei einem großen Fremdkörper im Kopf, im Oberkörper oder im Hals besteht Lebensgefahr. Rufe in diesem Fall sofort den Notarzt (Tel. 112).

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.