stubenwagen oder beistellbett

Stubenwagen oder Beistellbett – was ist besser?


Für Deinen kleinen Schatz bist Du gerade auf der Suche nach dem passenden Bettchen? Dann ist Dir bestimmt schon aufgefallen, dass die Babybetten-Auswahl riesengroß ist. Aber welches ist das richtige für Deine Ansprüche? Wenn Du flexibel sein und Dein Baby anfangs immer in Deiner Nähe haben willst, sind ein Stubenwagen oder ein Beistellbett wahrscheinlich die richtige Wahl für Dich. Wir erklären Dir, welches Modell am besten zu Dir passt.

Stubenwagen oder Beistellbett – was passt besser zu uns?

Viele Eltern entscheiden sich bei der Auswahl des Bettes für ein klassisches Babybett, das dann meist im Babyzimmer steht. Ist ein Babybett modular aufgebaut, kannst Du es auch nutzen, wenn Dein Kind größer wird. Klar, das ist ein großer Vorteil.

Allerdings steht das Babybett auch fest an seinem Platz und Du musst nachts immer in das Kinderzimmer, um Dein Kleines zu stillen.

Gerade bei Neugeborenen ist es vielen Eltern aber wichtig, dass sie die Kleinen anfangs in ihrer direkten Nähe haben. Das klappt super mit einem Beistellbett oder Stubenwagen.

 

Welche Vorteile hat ein Beistellbett?

Das Beistellbett kombiniert zwei große Vorteile: Du hast Dein Baby nachts ganz nah bei Dir, es schläft aber trotzdem im eigenen Bettchen.

beistellbett

Beistellbetten werden einfach und sicher am Elternbett befestigt, so dass sie auf einer Ebene mit dem Elternbett sind. So kannst Du direkt hinübergreifen und Dein Baby zu Dir holen. Du musst nachts nicht aufstehen und immer wieder ins Babyzimmer laufen, um Dein Kleines zu stillen. Außerdem hast Du einen guten Blick auf Dein Baby, um Dich davon zu überzeugen, dass es ihm gut geht.

Welche Vorteile hat ein Stubenwagen?

Mit einem Stubenwagen hast Du Dein Kleines immer an Deiner Seite. Durch die Rollen und die kompakten Maße ist der Stubenwagen flexibel in verschiedenen Räumen einsetzbar. So kannst Du das Bettchen tagsüber in Dein Wohnzimmer stellen und nachts ins Schlafzimmer

Den Stubenwagen kannst Du zwar im gleichen Raum abstellen, zum nächtlichen Stillen musst Du aber trotzdem aufstehen und Dein Baby aus dem Bettchen holen.

Meistens haben Stubenwagen eine eher kleine Liegefläche. Super für ein Neugeborenes, das sich eingekuschelt richtig wohlfühlt.

Stubenwagen vs. Beistellbett – gibt es auch Nachteile?

Stubenwagen und Beistellbetten haben in den meisten Fällen eine kleinere Liegefläche als klassische Babybetten. Dadurch fühlt sich Dein Kleines anfangs sehr wohl. Allerdings kann es (je nach Modell) auch sein, dass Dein Baby mit 6-8 Monaten zu groß für Stubenwagen oder Beistellbett ist.

Für die Anfangszeit hast Du Dein Kleines ganz nah an Deiner Seite. Nach den ersten Monaten musst Du Dir aber Gedanken machen, wo Dein Baby in Zukunft schlafen soll.

Welches Bettchen hältst Du für die Anfangszeit am besten? Erzähl es uns in den Kommentaren.

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.