Test: Roba Stubenbett 4 in 1 Babysitter


Wir haben doch schon ein Kinderbett – brauchen wir denn trotzdem auch ein Beistellbett?
Diese Frage haben wir uns vor unserem ersten Kind gestellt und nach ein bisschen Recherche mit einem klaren JA beantwortet.

Du glaubst gar nicht, wie angenehm und erleichternd es ist, Dein Baby nachts – zum Stillen – nicht aus dem Bettchen heben zu müssen, sondern wenn Du einfach zum Beistellbett rücken kannst, um Dein Kleines dort zu stillen. Außerdem ist das Kleine ohne störende Gitterstäbe gefühlt einfach näher bei Dir und macht auf uns einen zufriedeneren Eindruck. Das Stubenbett 4 in 1 von Roba kann aber noch viel mehr!

Roba Stubenbett 4 in 1 Babysitter auf einen Blick

Das Roba Stubenbett ist wirklich ein Multitalent: Es kann nicht nur als Beistellbett verwendet werden, sondern auch als Wiege, Stubenbett und Kinderbank. So kannst Du das Set deutlich länger und vielseitiger verwenden, als die meisten Babybetten. Die Liegefläche beträgt ausreichende 85 x 43 cm.
Im Lieferumfang enthalten sind außerdem eine Vliesmatratze, ein Nestchen mit Himmel, zwei Stoffboxen und ein süßes Bettwäscheset inklusive Kopfkissen und Decke im Design Adam und Eule.

 

Aufbau des Roba Stubenbetts 4 in 1 Babysitter

Die beiliegende Anleitung erklärt in 9 Schritt-für-Schritt Bildern, wie das Stubenbett aufgebaut werden muss. Die Bilder sind leicht verständlich und in nicht einmal 30 Minuten hatten wir das Babybett aufgebaut. Weiteres Werkzeug benötigst Du nicht, es ist alles dabei. Vorab solltest Du Dir natürlich schon Gedanken machen, als was Du das Babybett nutzen willst. Das bedeutet, für die Wiege schraubst Du die Kufen an und nicht die Rollen oder für das Beistellbett (wie wir es zunächst nutzen) lässt Du das obere Brett auf einer Seite weg.

Die Qualität des Bettchens ist sehr gut, es ist auch ausreichend standfest. Leider ist die weiße Farbe wie bei den meisten Möbeln nur lackiert und hat beim Abrutschen mit dem Inbusschlüssel schon zwei unschöne Kratzer erhalten.

Nutzung als Beistellbett

Da wir das Roba Stubenbett in den ersten Monaten als Beistellbett nutzen, mussten wir zunächst die Höhe des Beistellbetts auf die Höhe unseres Betts anpassen. Dazu gibt es unterhalb des Liegebretts an allen vier Seiten Holzscharniere, auf denen das Liegebrett befestigt ist. Diese werden einfach gelockert und nach oben bzw. unten verschoben. Zum Sichern des Beistellbetts gibt es außerdem noch zwei Winkel, die Du in Deinen Bettkasten hängst.
Leider ist unser Bettrahmen ein wenig breiter, weshalb die Winkel zu kurz waren. Im Baumarkt sind wir aber schnell fündig geworden und haben einfach längere gekauft, die nun perfekt an unser Bett passen. So kann das Beistellbett von unserem Bett nicht wegrutschen und wir können unseren kleinen Mann unbesorgt im Beistellbett schlafen lassen.

Für den Übergang zwischen Eltern- und Beistellbett habe ich einfach die Außenseite vom Nestchen unter mein Spannbettlaken gezogen, damit es keine Lücke zwischen beiden Betten gibt.

Nutzung als Wiege, Stubenbett oder Sitzbank

Wenn Du das Robabett nachts als Beistellbett nutzt, kannst Du es tagsüber beispielsweise auch ganz schnell als Stubenbett umfunktionieren, indem Du einfach das einzelne weiße Brett wieder anschraubst, um daran das Nestchen befestigen zu können. Durch die vier Rollen kannst Du das Stubenbett so im ganzen Haus hin und her schieben und hast Dein Baby immer dabei, ohne es tragen zu müssen.  Wenn der Stubenwagen mal länger an einem Platz stehen soll, kannst Du die Räder auch feststellen.

Freunde von uns nutzen das Robabett ausschließlich als Wiege, weil sich ihr Baby darin durch die Bewegungen so gut beruhigt und friedlich einschläft.

Wir werden das Bett ganz sicher später auch als Sitzbank im Kinderzimmer verwenden, da es durch die beiden praktischen Aufbewahrungsboxen unter der Sitzfläche auch noch Stauraum bietet. Ihr solltet allerdings darauf achten, dass die Sitzbank nur für Kinder bis 15 kg ausgelegt ist.

Kleine Bedenken

Obwohl das Nestchen und der Bettbezug zu 100 % aus Baumwolle bestehen, rochen sie beim Auspacken leider ganz stark nach Chemie. Nachdem ich alles gewaschen habe (was man ja sowieso tun sollte), ist der Geruch aber Gott sei Dank verschwunden.

Nicht ganz so überzeugt bin ich außerdem von den Plastikrollen. Diese sind relativ hart und rollen nur, wenn man sie vorab in die richtige Position schiebt. Ansonsten schaben sie eher über den Fußboden, wenn man das Bettchen bewegt.

Anfangs sollten Neugeborene ja aufgrund des plötzlichen Kindstod eher ohne Nestchen schlafen. Bei dem Beistellbett ist das auch kein Problem. Wenn Du das Robabett aber als Stubenbett benutzt, musst Du das Nestchen verwenden, da nur eine Seite mit Gitterstäben versehen ist. Inzwischen kann man bei Roba aber eine zweite Gitterseite für etwa 20 Euro inklusive Versand bestellen.

Fazit

Als Eltern möchte man sein Baby rund um die Uhr bei sich haben — auch in der Nacht! Das große Kinderbett passt aber oft nicht ins Schlafzimmer und im eigenen Bett wäre es mir zu gefährlich, mein Baby schlafen zu lassen. Das Roba Beistellbett ist eine super Alternative zum großen Kinderbett, die wir nicht mehr missen wollen! Unser Baby fühlt sich dort sehr wohl, da es ohne Gitterstäbe von uns getrennt ist und ich jederzeit Kopf an Kopf neben ihm liegen kann. Dennoch muss ich keine Angst haben, dass ich es beispielsweise im Schlaf erdrücke.
Außerdem ist das Design des Bettchens mit dem Himmel, dem Nestchen und der Bettwäsche einfach wunderschön,  auf das mich auch schon viele angesprochen haben.

Deshalb sind wir überglücklich mit unserem Roba Beistellbett und finden es klasse, dass wir es später auch noch als Kinderbank verwenden können, da die Kleinen nach etwa 7 bis 8 Monaten ja leider aus dem Bett herauswachsen.

Roba Stubenbett 4 in 1 Babysitter Weiß inkl. Zubehör - Adam & Eule

Bezauberndes Multitalent: Beistell-, und Stubenbett, Wiege und Kinderbank in Einem. Kuscheliges Bettchen inkl. Matratze, Textilien und Kufen für den Umbau.

179,94 € zum Shop

Das könnte Dir gefallen

3 Kommentare zu “Test: Roba Stubenbett 4 in 1 Babysitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.