Babyartikel.de Magazin

Test: ABC Design Buggy Mint

Bereits seit längerer Zeit überlegen wir, ob wir einen Buggy für unsere Tochter Sina anschaffen sollen. Unser Kombikinderwagen ist toll. Aber mit einem Buggy ist man manchmal einfach flexibler. Gerade im Hinblick auf die bevorstehende Urlaubssaison hat so ein Buggy einfach Vorteile: Wenn der Kofferraum eh schon aus allen Nähten platzt, findet ein Buggy besser Platz. Und auch für die Reise mit der Bahn oder dem Flugzeug ist er deutlich komfortabler. Klein, praktisch, gut – so zumindest stelle ich mir einen Buggy vor. Unsere Wahl fiel auf das Modell Buggy Mint von ABC Design.

Ist mein Kind schon bereit für einen Buggy?

Bevor man sich für einen Buggy entscheidet, stellt sich natürlich die Frage, ob das Kind schon bereit dafür ist. Hier sind meiner Meinung nach zwei Aspekte wichtig:

1. Die körperliche Entwicklung

Erst, wenn das Kind sicher sitzen kann, ist der Einsatz eines Buggys empfohlen. Für jeden Buggy gibt der Hersteller dann noch Empfehlungen zu Gewicht und Alter. Im Fall des ABC Design Buggy Mint lautet diese:

„Dieser Wagen ist für Kinder ab einem Alter von 6 Monaten bis 3 Jahre und mit einem Gewicht bis maximal 15kg bestimmt.“

2. Die geistige Entwicklung

Der große Vorteil von Kombikinderwägen ist, dass man bei vielen die Fahrtrichtung ändern kann. Wenn man also von der Babyschale zur Sitzfunktion wechselt, kann man entscheiden, ob das Kind den Schieber des Wagens anschaut oder ob es nach vorne guckt. Gerade für den Anfang gibt es dem Kind Sicherheit, wenn es seine Bezugsperson sehen und diese auf das Kind reagieren kann.

Bei Buggys schaut das Kind in der Regel in die Fahrtrichtung – so auch bei dem ABC Design Buggy Mint.

Sina wird im April ein Jahr alt, wiegt irgendwas um die elf Kilo und sitzt bereits seit längerem frei und sicher. Sie fährt auch in ihrem Kinderwagen seit einiger Zeit in Fahrtrichtung und findet es deutlich aufregender als ihre Mama anzugucken. Für Sina wäre der Buggy mit sechs Monaten zu früh gewesen. Sie konnte noch nicht selbstständig sitzen und sie war auch noch mehr auf mich bezogen. Jetzt findet sie die Welt um sich herum spannend und sitzt mittlerweile fast lieber im Buggy als in ihrem Kinderwagen. Für uns kam der Buggy mit etwa zehn Monaten genau zum richtigen Zeitpunkt. Das ist aber sicherlich individuell zu entscheiden.

Für den ABC Design Buggy Mint gibt es übrigens auch Zubehör, mit dem man ihn schon ab Geburt verwenden kann, wenn man über eine passende Autoschale verfügt.

Der ABC Design Buggy Mint im Test

Aufbau

Als der Buggy bei uns ankam, waren wir natürlich sehr gespannt und machten uns gleich an den Aufbau. Dieser war sehr unkompliziert und ging schnell – Räder angeschraubt, Verdeck befestigt, fertig!

Faltmechanismus

Eins der wichtigsten Entscheidungskriterien bei der Wahl eines Buggys war für uns der Faltmechanismus. Denn nicht selten hat man ein Kind auf dem Arm, wenn man den Buggy zusammenklappen will. Der ABC Design Buggy Mint verspricht, dass er sich mit nur einer Hand zusammenfalten lässt. Und das funktioniert tatsächlich! Zwischen Sitz und Lehne des Buggys befindet sich ein rotes Band. Zieht man daran, klappt sich der Buggy fast wie von selbst zusammen und lässt sich schnell und einfach verstauen. Im gefalteten Zustand verfügt der Buggy über eine Transportsicherung, sodass er sich nicht wieder ausklappen kann.

Volumen im Kofferraum

Der nächste wichtige Punkt ist, dass sich der Buggy möglichst klein zusammenklappen lässt und zum Beispiel gut in den Kofferraum passt. Nun haben wir zum Glück einen Kombi mit richtig viel Platz. Aber man benötigt ja auch noch Stauraum für andere Sachen, zum Beispiel Einkäufe oder Urlaubsgepäck. Der ABC Design Buggy Mint wird klein und handlich und nimmt nicht viel Platz weg:

abc design buggy mint

Und wenn man keinen Kombi fährt, hat der Buggy noch eine kleine Besonderheit: die Räder lassen sich einfach entfernen, sodass er noch weniger Platz wegnimmt.

Volumen des Einkaufkorbs

Wenn man mit Kind unterwegs ist, hat man meistens jede Menge Zeug dabei: Sandspielsachen, Wechselklamotten, Essen und ähnliches. Außerdem muss man wirklich immer irgendwas einkaufen. Deswegen braucht ein Buggy Platz bzw. einen sogenannten Einkaufskorb unter dem Sitz. Der Einkaufskorb des ABC Design Buggys hat ein Fassungsvermögen von fünf Kilogramm. Für den Wocheneinkauf reicht das natürlich nicht aus, aber für die Kleinigkeiten, die man immer dazu kauft, allemal.

Komfort

Sitz- und Liegeposition
Wenn der Spielplatzbesuch aufregend war oder die Welt einfach viel zu viel zum Beobachten anbietet, passiert es nicht selten, dass die Äugelein meiner Tochter langsam zufallen und sie ein kurzes Nickerchen im Buggy macht. Gut, dass man beim ABC Design Buggy Mint schnell und einfach die Rückenlehne verstellen kann. Dann wechselt sie von der Sitz- in die Liegeposition und schläft gleich bequemer. Und wenn Sina mal größer ist, lässt sich auch noch die Fußstütze verstellen, sodass sie besser im Buggy liegt.

Sonnenverdeck
Mir ist ein Verdeck wichtig, dass das Kind vor blendenden Sonnenstrahlen schützt. Denn Sonnenschirm, Sonnensegel und Co sind nur halb so praktisch wie ein gutes Verdeck. Der ABC Design Buggy Mint hat ein sehr Gutes. Mit einem Reißverschluss lässt sich dieses noch vergrößern und richtig schön runterziehen. Durch ein Sichtfenster hat man sein Kind dennoch gut im Blick.

abc design buggy mint

Regenschutz
Natürlich gibt es Regenschutzhauben für Buggys – aber wenn es nur leicht regnet, sind die meistens eher umständlich. Das Verdeck des ABC Design-Buggys bietet auch Schutz vor Regen. Die Bezüge des Buggys sind wasserabweisend. Es geht also nichts durch und das Kind bleibt trocken.

Schieber
Die Schieberhöhe liegt bei 101 cm – das passt für uns optimal.

Räder

Der ABC Design Buggy Mint ist sehr wendig – so schiebt man ihn auch gut durch enge Supermarktgänge, in denen auch noch Ständer mit Produktpromotionen den Weg verkleinern. Die Wendigkeit verdankt der Buggy seinen Schwenkrädern. Der Buggy fährt ruhig – kein störendes Hin- und Her-Geruckel. Kein Wunder, denn die Hinterräder sind deutlich größer als die Vorderräder. Das schützt vor Erschütterungen. Außerdem verfügen die Räder über eine besondere Federung. So lässt sich der Buggy auch super über unebene Strecken schieben, die man häufig hat, sobald man sich vom Stadtasphalt in Parks oder Wälder bewegt.

Sicherheit

Standfestigkeit
Obwohl der Buggy mit seinen 8,5 Kilogramm ein echtes Leichtgewicht ist, wirkt er sehr stabil. Allerdings weist der Hersteller in der Gebrauchsanweisung darauf hin, dass „am Schieber befestigte Lasten die Standfestigkeit des Wagens beeinträchtigen“. Meine chronisch überfüllte Wickeltasche, die am Kinderwagen kein Problem ist, lasse ich also lieber zu Hause, wenn wir mit dem Buggy unterwegs sind und nehme nur das Wichtigste mit. Das würde mir allerdings mit jedem anderen Buggy-Modell genauso gehen. Buggys sind darauf ausgelegt, möglichst klein, wendig und flexibel zu sein. Dass schwere Taschen auf Kosten der Kippsicherheit gehen, ist irgendwie logisch.

Gurt
Der Buggy verfügt über einen 5-Punkt-Sicherheitsgurt, mit dem das Kind sicher angeschnallt wird und gegen Rausfallen oder Rausrutschen gesichert ist.

Feststellbremse
Der ABC Design Buggy Mint hat eine Feststellbremse, die sich einfach mit dem Fuß einstellen lässt. Ist die Bremse drin, steht der Buggy sicher.

Pflege

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Auswahl des Buggys war für mich, dass die Bezüge waschbar sind. Denn jetzt beginnt für Sina das Spielplatzalter – Sand, Matsch und Dreck gehören einfach dazu. Ebenso wie Krümel und Brezen-Reste. Der Stoffbezug vom ABC Design Buggy Mint lässt sich waschen – entweder per Hand oder in der Waschmaschine mit Feinwaschmittel im Kaltwäscheprogramm.

Unser Fazit zum ABC Design Buggy Mint

Das Wichtigste vorweg: Sina mag ihren neuen Buggy! Und das bereits seit dem Aufbau und der ersten Probefahrt durch unsere Wohnung. Sie fühlt sich sichtlich wohl und genießt den Ausblick. Ich würde sogar so weit gehen, zu behaupten, sie lässt sich mittlerweile lieber im Buggy durch die Gegend schieben als in ihrem Kinderwagen. Im Moment ist der Buggy noch unser Autobegleiter: sind wir mit dem Auto unterwegs, ist der Buggy dabei. Für alle anderen Strecken verwenden wir noch den Kinderwagen. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass der ABC Design Buggy Mint den Kinderwagen bald komplett ersetzt.

Der Buggy lässt sich wirklich in Windeseile zusammenklappen und wiederaufbauen. Er ist schön leicht und nimmt nicht viel Platz weg. Außerdem sieht er auch noch echt gut aus. Das Verdeck ist super – bis jetzt haben wir noch keinen zusätzlichen Sonnenschutz benötigt.

Ein minimaler Kritikpunkt: Es wäre toll gewesen, wenn man die Bezüge bei 30 Grad waschen könnte. Einfach weil man mit der höheren Temperatur leichter Flecken herausbekommt. Aber abseits davon überzeugt uns der ABC Design Buggy Mint bisher vollkommen!

ABC Design Buggy Mint - Street

Leichter Buggy mit Liegeposition, großem Verdeck und einfachem Einhand-Faltmechanismus.

179,90 € zum Shop

Passende Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Babyartikel.de MagazinImpressum

Nach oben ↑