Was soll mein Baby trinken?


Wenn das Thema Beikosteinführung aktuell wird, kommt auch immer die Frage nach dem passenden Getränk auf. Dies ist ein wichtiger Punkt, der besprochen werden muss, da sich auch noch heute viele Kinder von klein auf an süße Getränke gewöhnen und nicht nur die Zähne darunter leiden.

Ab wann sollte mein Baby zusätzlich trinken?

Bei voll gestillten Kindern sollte, sobald mit fester Babynahrung begonnen wird, zu jeder Mahlzeit ein Getränk angeboten werden. Kindern die mit Babyersatznahrung groß werden, bietet man in der Regel schon vorher ein Getränk an.

Was sollte ich meinem Kind zum Trinken anbieten?

Leitungswasser in Raumtemperatur ist das bevorzugte Getränk für Kinder zum Trinken und zur Zubereitung der Säuglingsnahrung. Es sollte allerdings bis in das Krabbelalter abgekocht werden. Wenn man in einem alten Haus lebt, in dem noch Bleileitungen liegen oder die Kupferleitungen noch nicht älter als zwei Jahre alt sind, sollte den Kindern stilles Mineralwasser gegeben werden. Geeignetes Mineralwasser ist in der Regel mit der Aufschrift „für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet“ gekennzeichnet.

Ist Milch eine Alternative zu Wasser?

Milch ist nach wie vor kein Getränk, sondern ein Lebensmittel. Getränke, die man dem Kind anbietet, sollten keinen Sättigungseffekt haben, sondern den Durst stillen und für einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt sorgen.

Und wie schaut es mit Tee aus?

Früchtetees enthalten Säure, dadurch ist er nicht gut bekömmlich und kann bei empfindlichen Babys einen wunden Po verursachen. Deshalb ist dies kein geeigneter Durstlöscher.

Bei Kräutertees darf man nicht außer Acht lassen, dass sie medizinische wirksame Substanzen enthalten. Von daher sollten sie nicht ohne Anlass getrunken werden. Also sollten auch Kräutertees wie Fenchel, Kamille, Anis, Kümmel nicht das Standardgetränk sein. Außerdem verfärbt der Tee die schönen weißen Zähnchen.

 Aber etwas Saft für den Geschmack kann man zum Wasser geben, oder?

Säfte enthalten immer Säure und fruchteigenen Zucker, die bei dauerhaftem Nuckeln – oft aus dem Saftfläschchen – Karies verursachen. Das heißt, auch Saft ist kein geeignetes Getränk für Ihr Baby. Wenn Sie Ihrem Baby konsequent von klein an nur Wasser zum Trinken anbieten, gewöhnt es sich daran und wird auch nicht nach Säften oder Tee verlangen. Keine Angst, ihm fehlt auch nichts! Es kennt ja nur Wasser. Außerdem sollte man bedenken, dass bei einer ausreichenden Ernährung mit Gemüse und Obst Säfte überflüssig sind. Soll es doch unbedingt ein Saft sein, sollte er frühestens ab dem 5. besser erst ab dem 6. Lebensmonat angeboten werden. Man sollte sich an ein Mischungsverhältnis von 1 zu 10 mit lauwarmen Leitungswasser halten.

Kindern sollte das Getränk nie zum Dauernuckeln gegeben werden. Bieten Sie Ihrem Kind das Getränk nicht unbedingt in einer Flasche mit Sauger an, sondern in einer Trinklernflasche mit Schnabel. Am Anfang wird es das Getränk eventuell ablehnen. Seien Sie geduldig und bieten Sie es immer wieder an, jedes Kind nimmt das Trinken unterschiedlich an. Irgendwann wird das Trinken von Wasser kein Problem mehr sein.

Ein Kommentar zu Was soll mein Baby trinken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.