baby baden

Baby baden: Temperatur und richtiges Handling


Als Mama von zwei Kindern bin ich mittlerweile geübt, was das Baby baden angeht. Auch ich habe bei meinem ersten Kind Christopher Fehler gemacht. Ich wäre für hilfreiche Tipps sehr dankbar gewesen! Daher kommen hier nun einige Tipps rund ums Baby baden, Temperatur und Vorbereitung von mir für Dich. So kannst Du Unfälle und Stress ganz einfach vermeiden.

Schritt 1 beim Baby baden: Temperatur überprüfen

Bevor es überhaupt mit dem Baby baden losgeht, sollte man zunächst die Wassertemperatur prüfen, indem man ein Thermometer ins Wasser hält. Körperwarmes Badewasser ist ideal. 37 Grad ist für die Kleinen eine sehr angenehme Temperatur und wurde mir von meiner Hebamme auch empfohlen. Mit dem Thermometer könnt ihr überprüfen, ob es im Bad zu kühl wird. Generell reichen 10 Minuten Baden bei kleinen Babys aber sowieso aus.

Schritt 2: Handtuch, Windel und Kleidung zurechtlegen

Außer der richtigen Badetemperatur ist es auch wichtig, dass man sich alles zurechtlegt, bevor man mit dem Baby baden beginnt. Als ich meinen – mittlerweile großen Sohn – als Baby baden wollte, fiel es mir nicht ein, dass es wichtig sein könnte sich vor dem Baden alles zurechtzulegen. Natürlich endete das Baby baden in völligem Chaos.

Daher ganz wichtig:

 
  • Handtuch zurechtlegen
  • Kleidung und Windel auf dem Wickeltisch zurechtlegen
  • wer sein Baby gerne trocken föhnt, sollte einen Föhn am Wickeltisch bereit haben
  • Creme, für alle, die ihr Baby nach dem Baden eincremen oder ölen wollen

Während des Badens darf man das Baby natürlich keinesfalls alleine lassen. Verwendet, wenn ihr möchtet, einen melden Badezusatz.

Deshalb ist die Vorbereitung so wichtig

Wenn man mit dem Baby aus der Wanne kommt oder es aus der Wanne hebt, muss das Baby schnell in ein Handtuch gewickelt werden. Sobald das Baby in der Wanne ist, kann man sich kein Handtuch aus einem Schrank holen. Man braucht beide Hände um das Baby zu baden! Außerdem kann das Baby so direkt nachdem es aus der Badewanne kommt, in ein Handtuch gewickelt werden.

Mein Tipp: Das Handtuch auf eine Heizung legen, wenn im Bad vorhanden. Hat man sich vorher kein Handtuch zurechtgelegt, muss man mit dem nassen Baby im Arm ein Handtuch suchen. Das ist erstens rutschig und gefährlich und wird zweitens dem Baby sicherlich auch nicht gefallen. So war es zumindest früher bei Christopher. :-)

Extra-Tipp für kalte Tage

Im Herbst/Winter habe ich im Bad immer die Heizung aufgedreht. Ich habe mir vor dem Baden dann meine Wickelunterlage auf dem Boden im Bad gelegt. Auch die Kleidung und das Handtuch. Denn so musste ich nicht erst mit ihm zum Wickeltisch laufen. Auch wenn dort eine Wärmelampe drüber hing, war es schöner, im warmen Bad zu bleiben. Beim Baby baden ist die Temperatur eben nicht nur im Wasser besonders wichtig sondern auch außerhalb.

Liebe Grüße,

Janina

Newsletter abonnieren

Jederzeit abbestellbar | Datenschutzerklärung

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Ein Kommentar zu Baby baden: Temperatur und richtiges Handling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.