apgar-score

Der Apgar-Score – Das sagt er aus


Direkt nach der Geburt wird der sogenannte Apgar-Score ermittelt. Das ist der erste Test und die U1-Untersuchung Deines Babys. Meistens wirst Du davon gar nicht viel mitbekommen. Aber dennoch ich Dir heute genau erklären, was der Apgar-Score ist, wie er ermittelt wird und was die Testergebnisse aussagen.

Was soll der Apgar-Score zeigen?

Mit dem Apgar-Score soll der Zustand des Neugeborenen nach einer Geburt beurteilt werden. Es ist eine einfache, effektive und schmerzfreie Methode. Entwickelt wurde dieser Gesundheitstest von der amerikanischen Narkoseärztin Dr. Virginia Apgar im Jahr 1953. Es werden fünf Lebensfunktionen, jeweils nach einer, fünf und zehn Lebensminuten ermittelt. Die Ergebnisse des Tests zeigen, wie das Baby die Geburt überstanden hat, wie gut es den Anpassungsprozess außerhalb des Mutterleibs bewältigt und ob es sich nach anfänglichen Schwierigkeiten schnell erholt.

Wie funktioniert der Apgar Test genau?

Wie oben schon erwähnt, werden fünf Lebensfunktionen in der ersten, der fünften und dann wieder in der zehnten Minute nach der Geburt Deines Kindes bewertet. Jeder Faktor bekommt eine Punktzahl zwischen Null und Zwei. Dann werden die Punktzahlen addiert. So kann eine Maximalpunktzahl von 10 erreicht werden.

Akronym zu Beurteilen 0 Punkte 1 Punkt 2 Punkte
Aussehen Hautfarbe überall blau Körper rosig, Hände/Füße blau am ganzen Körper rosig
Puls Herzfrequenz kein Herzschlag weniger als 100 Schläge/Minute 100 oder mehr Schläge/Minute
Grundtonus Muskeltonus schlaff leichtes Beugen/Strecken der Gliedmaßen aktive Bewegungen
Atmung Atmung keine langsam, unregelmäßig regelmäßig
Reflexe Reflexresonanz keine grimassieren schreien, husten

Was bedeuten die Apgar-Score Werte?

Natürlich wollen alle Eltern gerne die Bestnote 10 hören. An dieser Stelle muss ich Dir sagen, dass kaum ein Kind nach einer Lebensminute völlig rosig ist und somit eine 10 erreicht. Man kann sagen, dass Werte zwischen 7 und 10 einen guten bis exzellenten Zustand Deines Kindes beschreiben und somit Dein Kind eine ganz normale Behandlung benötigt. Bei Werten zwischen 5 und 7 gilt Dein Kind als gefährdet und benötigt eine Hilfestellung durch die Hebamme oder den Kinderarzt. Dies kann unterschiedlich aussehen, vielleicht stimuliert die Hebamme die Haut Deines Kindes oder unterstürzt es mit etwas Sauerstoff vor der Nase. Neugeborene mit einem Apgar-Score unter fünf befinden sich in einer nicht guten Verfassung und benötigen Hilfe von einem Kinderarzt.

Apgar-Score & Gesundheitsprobleme?

Ein niedriger Apgar-Score erlaubt keine Vorhersage über mögliche zukünftige Gesundheitsprobleme! Der Test kann durch Medikamentengabe (zum Beispiel Schmerzmittel) beeinflusst sein. Auch Frühgeborene können mit dem Apgar-Score nur unzureichend beurteilt werden, da sie möglicherweise nur deshalb einen niedrigen Apgar-Score erhalten, weil sie unreif sind. Das Schöne am Apgar-Score ist seine einfache Durchführung. Er kontrolliert schnell und zuverlässig den Gesundheitszustand des Babys in den ersten Minuten auf dieser Welt. Denke also bitte immer daran, dass Dein Baby trotz niedrigen Wert meistens gesund sein wird bzw. sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.