Babyartikel.de Magazin

Ergobaby oder Manduca? Der große Babytragen-Vergleich

Die wohl beliebtesten Babytragen stammen — zumindest hierzulande — von Ergobaby oder Manduca. Aber worin unterscheiden sich die Tragesysteme dieser beiden Hersteller eigentlich? Wir wollten es genau wissen und haben die aktuell am meisten gefragten Modelle verglichen: Die Ergobaby “Adapt” und die Manduca “First”. Welche maßgeblichen Unterschiede es gibt, welche Vor- und Nachteile wir feststellen konnten und für wen sich welche Babytrage eignet, erfährst Du hier.

Ergobaby Adapt oder Manduca First: Die wichtigsten Infos

Sowohl bei der Ergobaby “Adapt” als auch bei der Manduca “First” handelt es sich um eine Babytrage, die im Fachjargon auch gerne als Komforttrage oder full buckle bezeichnet wird. Das bedeutet, dass sowohl der Hüftgurt als auch die Schultergurte mit Schnallen und/oder Klettverschlüssen fixiert werden.

Die Manduca First ist ein echter Klassiker, der seit vielen Jahren auf dem Markt ist und auf den zahlreiche Trage-Mamis schwören. Die “Adapt” von Ergobaby ist vergleichsweise neu. Sie ist das erste Ergobaby-Modell ohne separaten Neugeboreneneinsatz.

Ab wann und wie lange kannst Du die Ergobaby Adapt oder Manduca First nutzen?

Beide Tragen kannst Du schon kurz nach der Geburt des Babys bis ins Kleinkindalter nutzen. Das Mindestgewicht bei der Ergobaby Adapt beträgt 3,2 kg; bei der Manduca First sind es 3,5 kg. Als Maximalgewicht geben beide Hersteller 20 kg an. Aber wer weiß schon, in welchem Alter das eigene Kind mal 20 Kilo auf die Waage bringen wird?

Wichtiger Unterschied: Die Option für Neugeborene

Für die Hüfte eines neugeborenen Babys ist der Steg einer normalen Babytrage in der Regel noch zu breit. Deshalb wurde früher dazu geraten, Babys unter drei Monaten im Tragetuch statt in der Babytrage zu tragen. Alternativ gibt es für Babytragen schon seit einiger Zeit praktische Neugeborenen-Einsätze mit schmalem Sitzsteg.

Während bei der Manduca der Einsatz seit jeher fest integriert ist und nicht zugekauft werden muss, war der Newborn-Einsatz bei Ergobaby lange Zeit ein separat erhältliches Zubehörteil, beispielsweise für die Ergobaby 360° oder Ergobaby Original. Der Nachteil: Der Neugeborenen-Einsatz und das passende Sitzkissen wird bei jedem Gebrauch neu eingelegt — ziemlich umständlich! Man kann ihn zwar auch vor dem Hineinsetzen des Babys in die Trage einknöpfen, aber auch hier erscheint die Handhabung aufwändiger.

Die Ergobaby Adapt ist deshalb eine entscheidende Neuerung im Ergobaby-Sortiment: Diese Trage ist ohne separaten Einsatz für Neugeborene nutzbar, weil sich der Steg schmaler oder breiter einstellen lässt.

Ergobaby Adapt: Verstellbarer Sitz-Steg

Und genau hier liegt der Unterschied zwischen den getesteten Modellen von Ergobaby und Manduca: Bei der Ergobaby Adapt sitzt das Baby von Anfang an auf demselben Steg, dessen Breite sich mittels Klettverschlüssen verstellen lässt.

Für kleine Babys zwischen 50,8 und 61cm Körperlänge fixierst Du den Klettverschluss anhand der roten Linie in der schmalsten Position. Zudem kannst Du mit Zugbändern an der Vorderseite der Trage eine Sitzmulde herstellen, in der auch kleine Babys bequem und rückenschonend sitzen.

ergobaby oder manduca vergleich babytrage test

Die verschiedennfarbigen Nähte an den Klettverschlüssen helfen beim Einstellen der Stegbreite

ergobaby manduca vergleich test babytrage

Eine Übersicht zum Einstellen der Stegbreite ist in die Trage eingenäht

In diesem Video kannst Du Dir genau anschauen, wie Du die Ergobaby Adapt an die Größe Deines Kindes anpassen kannst.

Manduca First: Eingenähter Sitzverkleinerer

Bei Manduca hingegen setzt Du Dein Kind in einen fest integrierten Neugeborenen-Einsatz. Dieser besteht aus einem trapezförmigen Stoffstück, dessen schmaler Steg innen mit dem Rückenteil der Trage vernäht ist.

Du setzt Dein Baby einfach auf diesen Steg und fixierst den Einsatz mit den Druckknöpfen beidseitig neben der Kopfstütze. Hier gibt es je zwei Druckknöpfe, je nachdem, wie klein das Kind ist, verwendest Du die oberen oder die unteren.

ergobaby manduca vergleich babytrage test

Der Neugeboreneneinsatz der Manduca

manduca ergobaby vergleich babytrage test erfahrungsbericht

Mit Druckknöpfen fixierst Du den Neugeboreneneinsatz außen am Rückenteil der Manduca

Wird der Neugeborenen-Einsatz der Manduca nicht mehr gebraucht, so rollst Du ihn einfach klein zusammen und fixierst ihn mit den weichen Gummibändern innen im Rückenteil. Wenn der Rückenteil von Kniekehle zu Kniekehle Deines Kindes reicht und es etwa Kleidergröße 68 trägt, benötigt es den Einsatz nicht mehr.

Weil der Rückenteil der Manduca wesentlich großflächiger und vor allem breiter ist, verschwinden die Beinchen des Babys hier eher unter dem Stoff, wenn es im Neugeborenen-Einsatz sitzt. In der Ergobaby Adapt hingegen sind sie unbedeckt.

Um die Manduca ohne Neugeboreneneinsatz für ein kleines Baby anzupassen, gibt es verschiedene Zubehörteile. In diesem Video erfährst Du, wie Du diese verwendest.

Sitzt das Baby in Anhock-Spreiz-Haltung?

Was die Ergonomie betrifft, so unterstützen Ergobaby und Manduca die Anhock-Spreiz-Haltung, oft auch als M-Position bezeichnet. Wenn Du ein Neugeborenes hochhebst, nimmt es diese Haltung automatisch ein: Es winkelt seine Beinchen an, zieht die Knie hoch und spreizt die Oberschenkel etwas ab. Weil der Po dabei tiefer liegt als die Knie, bilden Beine und Gesäß ein “M”.

Für Babys ist die Anhock-Spreiz-Haltung in der Babytrage oder im Tragetuch nicht nur bequem, sondern auch aus orthopädischer Sicht gesund. Das International Hip Dysplasia Institute zertifizierte die Ergobaby Adapt und die Manduca First als hüftfreundliche Babytrage.

ergobaby adapt oder manduca vergleich babytragen test

Das Baby in M-Position in der Ergobaby Adapt

Auch der orthopädisch korrekte Rundrücken, auch als C-Shape bezeichnet, ist in beiden Tragesystemen gewährleistet. Voraussetzung ist natürlich, dass Du sie passend eingestellt hast.

Für die Manduca First kannst Du ein separates Zubehörteil, das sogenannte “ZipIn” zukaufen, das in die Rückenverlängerung gezippt wird. Es soll den Rundrücken bei kleinen Babys im Sitzverkleinerer noch besser unterstützen.

ergobaby adapt oder manduca vergleich babytragen neugeboreneneinsatz

Im Neugeboreneneinsatz der Manduca erkennt man den C-förmigen Rundrücken

Welche Tragepositionen ermöglichen Ergobaby Adapt oder Manduca First?

In beiden Babytragen kannst Du Dein Baby in drei verschiedenen Positionen tragen: An Deinem Bauch, auf Deiner Hüfte oder auf Deinem Rücken. Die Nutzung als Hüft- oder Rückentrage eignet sich aber erst, wenn Dein Baby schon etwas älter ist und sein Köpfchen selbst halten kann. Bei Manduca gibt es hierfür keine konkreten Gewichts- bzw. Altersangaben, während Ergobaby die Hüft- und Rückentrageweise ab 7,8 kg bzw. ca. 6 Monaten empfiehlt.

Die Fronttrageweise mit Blick nach vorn ist sowohl bei der Ergobaby Adapt als auch bei der Manduca First nicht möglich.

Ergobaby oder Manduca: Wie ist die Handhabung?

Beim Anlegen und Einstellen der Manduca First und der Ergobaby Adapt sind uns einige Unterschiede aufgefallen. Beide Tragen lassen sich gut anlegen und individuell einstellen. Da die Manduca mehr Schnallen hat, brauchst Du mitunter etwas mehr Übung.

Wie unterscheiden sich Schnallen und Gurte von Ergobaby und Manduca?

  • Die Hüftgurte beider Tragen schließt Du mit einer Kunststoffschnalle. Der Unterschied: Die Schnalle der Ergobaby Adapt kannst Du mit einer Hand öffnen. Wir fanden sie am Anfang etwas schwergängig, aber wahrscheinlich legt sich das nach einigem Benutzen. Bei der Manduca First brauchst Du zum Öffnen beide Hände: Auf der Schnalle befindet sich ein kleiner Knopf, den Du beim Öffnen gedrückt halten musst — ein Vorteil bei der Sicherheit. Bei beiden Tragen sichert ein Gummiband die Schnalle am Hüftgurt zusätzlich.
manduca oder ergobaby vergleich babytrage erfahrungen

Die Hüftgurte von Manduca (links) und Ergobaby Adapt

  • Am Hüftgurt der Ergobaby Adapt befindet sich hinten in der Mitte eine sogenannte Lordosenstütze (der breite gepolsterte Teil unter dem Gurt). Die Lordosenstütze soll den unteren Rücken entlasten und wird mittig im unteren Rücken positioniert.
  • An den Schultergurten hat die Ergobaby Adapt nur jeweils eine Schnalle, mit der Du die Gurte straffen und verstellen kannst. Die Manduca hat neben den Schnallen an der unteren Seite der Schultergurte auch noch je eine Schnalle im Brustbereich. Mit diesen Schnallen lassen sich die oberen Gurtbändern noch etwas gezielter straffen.
  • Optional kannst Du die Schultergurte sowohl bei der Ergobaby als auch bei der Manduca über Kreuz tragen.
  • Damit die Enden der Schultergurte bei der Ergobaby nicht einfach lose herunterhängen, kannst du sie mit den Gummibändern an den Enden fixieren. Bei der Manduca kannst Du die losen Enden an den gepolsterten Trägern befestigen.
  • Der höhenverstellbare Quergurt verhindert, dass die Träger von Deinen Schultern rutschen und entlastet zusätzlich. Bei der Manduca First kannst Du diesen Gurt an beiden Seiten straff ziehen, während die Schnalle der Ergobaby Adapt sich nur in eine Richtung straffen lässt.
ergobaby adapt oder manduca babytragen test vergleich

Die Schultergurte bilden ein “H”, die Lordosenstütze sitzt mittig am unteren Rücken

ergobaby adapt oder manduca babytragen test vergleich erfahrungsbericht

Auch bei der Manduca bilden die Schultergurte ein “H”

manduca ergobaby adapt vergleich babytragen test

Bei beiden Babytragen kannst Du die Schultergurte auch über Kreuz positionieren

Kannst Du den Rückenteil verkürzen oder verlängern?

  • Bei der Manduca kannst Du den Rückenteil mit einem Reißverschluss um knapp 8 cm verlängern. Wenn Du den Neugeboreneneinsatz nutzt, solltest Du den Reißverschluss ebenfalls öffnen.
  • Die Ergobaby kannst Du nur verlängern, indem Du die Nackenstütze in die höchste Position bringst.

Wie ist das Trage-Gefühl allgemein?

  • Sowohl in der Manduca First als auch in der Ergobaby Adapt fühlt sich das reale Gewicht des Babys sofort viel leichter an (wir haben mit einer lebensechten Puppe getestet) .
  • Wir fanden, dass sich die Manduca insgesamt weicher anfühlt, die Ergobaby Adapt wirkt im Vergleich etwas steif.
  • Die Ergobaby Adapt unterstützt den unteren Rücken des Trägers dank der Lordosenstütze etwas besser. Deshalb (und natürlich auch wegen der rückenfreundlichen Einstellmöglichkeiten fürs Baby) wurde sie von der AGR (Aktion Gesunder Rücken) als besonders rückenschonendes Produkt ausgezeichnet.
  • Die Träger beider Tragen sind super dick gepolstert und liegen angenehm auf den Schultern.
  • Die Manduca ist etwas leichter als die Ergobaby.

Ergobaby Adapt oder Manduca First: Wie komfortabel sind sie fürs Baby?

Das Wichtigste vorab: Beide Babytragen sind nicht umsonst so beliebt — weil sich die meisten Babys darin einfach wohlfühlen. In puncto Komfort gibt es allerdings ein paar Unterschiede.

Wie gut lässt sich der Steg anpassen?

  • Manduca First: Hier gibt es standardmäßig nur zwei Optionen, was die Breite betrifft: Entweder den schmalen integrierten Neugeborenen-Einsatz bis Größe 68. Oder den breiten Sitzsteg. Um die Manduca First bequemer und ergonomischer für kleinere Babys zu machen, kannst Du den normalen Steg mit dem “Size It”-Band stufenlos zusammenschnüren. Es lässt sich alternativ oder Kombiniert mit dem Sitzverkleinerer verwenden. Ist Dein Kind irgendwann zu groß für den normalen Steg, so kannst Du ihn mit dem “ExTend” in zwei Stufen auf bis zu 50 cm erweitern. Beide Zubehörteile sind nicht im Lieferumfang enthalten, sondern Du musst sie separat zukaufen.
  • Ergobaby Adapt: Den Steg kannst Du per Klettverschluss und Zugband verstellen. Es gibt drei verschiedene Stufen, die praktischerweise anhand einer Illustration auf der Innenseite des Hüftgurts vermerkt sind: 50,8-61 cm Körpergröße (0-3 Monate), 61-71 cm (3-9 Monate) und ab 71 cm (9-48 Monate). Trage-Experten empfehlen allerdings, sich nicht allzu starr an diese Angaben zu halten — sondern eher darauf zu achten, dass der Stoff unter dem Po von Kniekehle zu Kniekehle reicht.

ergobaby adapt einstellen ergobaby manduca vergleich

Wie gut sind Kopf- und Nackenstütze?

  • Ergobaby Adapt: Die Nackenstütze ist weich gepolstert. Mit je zwei Knöpfen an beiden Seiten kannst Du die Höhe verstellen: Soll die Nackenstütze niedriger sein, klappst Du sie einfach um und fixierst sie mit den unteren Knöpfen. Bei Baby unter 6 Wochen klappst Du die Nackenstütze nach innen um und fixierst sie mit den beiden Knöpfen nach außen.
    Die Kopfstütze befindet sich in einer kleinen Tasche im Rückenteil. Mit Druckknöpfen kannst Du sie in vier Stufen an den Trägern fixieren.
  • Manduca First: Hier fungiert die eingepackte Kopfstütze im Rückenteil als Nackenpolster. Wenn Du die Kopfstütze allerdings aus der Tasche nimmst, fällt diese Polsterung weg. Falls der Kopf Deines Babys nicht ausreichend gestützt wird, kannst Du mit einem zusammengerollten Spucktuch nachhelfen. Die Kopfstütze fixierst Du mit den elastischen Schlaufen rechts und links an den Kunststoffhäkchen an den Trägern. Das fanden wir im Test etwas einfacher als die Knopf-Lösung der Ergobaby, wenn auch nicht ganz so variabel.

manduca ergobaby vergleich kopfstütze

Ergobaby oder Manduca: Wie sind Verarbeitung und Optik?

Egal, ob Ergobaby Adapt oder Manduca First: Beide Babytragen wirken gut verarbeitet und robust. Das Material wirkt strapazierfähig und die Nähte solide.

Aus welchem Material bestehen Ergobaby Adapt und Manduca First?

Egal, ob Ergobaby oder Manduca: Beide der getesteten Modelle bestehen zu 100 Prozent aus Baumwolle. Die von Manduca stammt sogar aus kontrolliertem Bio-Anbau und riecht angenehm. Den Geruch der Ergobaby fanden wir zwar nicht unangenehm, aber auch nicht so natürlich wie den der Manduca. Beide Babytragen dürfen bei 30 Grad in die Waschmaschine.

Gibt es noch weitere Designs oder Varianten?

Bei Manduca gibt es neben dem getesteten PureCotton-Material auch noch eine Variante mit Hanffasern. Die Ergobaby Adapt ist auch als sommertaugliche Variante aus atmungsaktivem Mesh-Gewebe erhältlich. Ergobaby lässt seine Trage in Vietnam produzieren, während die Manduca in Tschechien hergestellt wird.

Von der Ergobaby Adapt gibt es wie bei Ergobaby üblich, jede Menge Trendfarben, mit coolen Mustern oder als Design-Kooperationen etwa mit Hello Kitty oder Keith Haring. Auch die Manduca First ist in diversen Farbvarianten und limitierten Editionen, z.B. von Bellybutton, erhältlich. Insgesamt wirkt die Ergobaby Adapt modischer.

Preisvergleich: Ist Ergobaby oder Manduca günstiger?

Die Ergobaby Adapt bekommst Du ab 139,90 Euro. Eine Manduca First kostet ab 119,90 Euro (es handelt sich hier um die UVP des Herstellers — natürlich gibt es auch günstigere Angebote). Hier ist optionales Zubehör wie Stegverkleinerer oder Rücken-Einsatz “ZipIn” allerdings nicht enthalten. Bei Babyartikel.de bekommst Du die Manduca First PureCotton praktischerweise als Premium Bundle mit diesem Zubehör für einen geringen Aufpreis.

Preislich besteht also kein großer Unterschied.

Unser Fazit: Ist Egobaby oder Manduca die richtige Babytrage für Dich?

Zwei so hochwertigen Produkten können wir den Stempel “besser” oder “schlechter” nicht so einfach aufdrücken. Aber: Je nach Deinen Ansprüchen ist entweder die Ergobaby Adapt oder die Manduca First die bessere Wahl für Dich.

Die Manduca First passt zu Dir, wenn…

  • Du eine Babytrage suchst, die Du von Anfang an verwenden kannst, sofern Dein Baby mehr als 3,5 kg wiegt.
  • Sich Deine Babytrage sehr individuell an Deinen Körper anpassen soll.
  • Du gerne nachjustierst und Dich viele verschiedene Schnallen und Gurte nicht stören.
  • Dir eine angenehme Haptik wichtig ist.
  • Es Dir nichts ausmacht, Dich mit verschiedenen Zubehörteilen und deren Funktion zu befassen.
  • Dein Kind sehr lange in die Trage passen soll (Stichwort Steg-Extender).
  • Sich Dein kleines Baby besonders kuschelig und geborgen fühlen soll, weil seine Beine anfangs bedeckt werden.
  • Du Wert auf ökologische Materialien und Produktion in Europa legst.

Die Ergobaby Adapt ist die richtige Wahl für Dich, wenn…

  • Du eine Babytrage suchst, die Du von Anfang an verwenden kannst, sofern Dein Baby mehr als 3,2 kg wiegt.
  • Deine Babytrage ohne Zubehör auskommen soll.
  • Du es praktisch findest, wenn Du Dein Neugeborenes auch im Stehen in die Trage setzen kannst (bei Manduca solltest Du beim Anlegen des Neugeboreneneinsatzes sitzen).
  • Deine Babytrage unkompliziert sein und ohne viele Schnallen auskommen soll — das ist auch dann von Vorteil, wenn die Trage von mehreren Personen genutzt werden soll.
  • Du Dir exakte Angaben bezüglich Gewicht und Körpergröße des Babys vom Hersteller wünschst.
  • Es Dir nichts ausmacht, wenn Dein Kind im Kleinkindalter zu groß für die maximal einstellbare Stegbreite werden könnte.
  • Du ein Sommerbaby hast — oder Du planst, Dein Baby in den Sommermonaten besonders viel zu tragen, etwa im Urlaub (Stichwort “Cool Mesh”-Variante)
  • Dir modisches Design und Trendfarben wichtig sind.

Hat Dir unser Artikel bei Deiner Kaufentscheidung geholfen? Welche Erfahrungen hast Du mit Ergobaby oder Manduca gemacht? Wir sind gespannt auf Deinen Kommentar!

Ergobaby oder Manduca? Erfahre im große Babytragen Vergleich, welche Babytrage besser zu Dir und Deinem Baby passt: Ergobaby Adapt oder Manduca Frist #babytrage #ergobaby #manduca

Ergobaby Babytrage Adapt - Pearl Grey

Ab der Geburt nutzbar, kein Neugeborenen-Einsatz notwendig. Mit verstellbaren Gurten und integrierter Kapuze.

119,99 € zum Shop
manduca Babytrage Pure Cotton - Dark Grey

Komfortable Babytrage für Bauch- Rücken- und Hüfttrgeweise

97,64 € zum Shop

Das könnte Dir gefallen

2 Kommentare

Antworten

  1. Vielen lieben Dank für den tollen Vergleich!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 Babyartikel.de MagazinImpressum

Nach oben ↑