Babyartikel.de Magazin

Grippeimpfung in der Schwangerschaft?

Die Herbst- und Winterzeit ist für alle Risikopatienten die Zeit der Grippeimpfung. Unter den Risikopatienten zählt man zum einen Säuglinge, Senioren, Menschen mit geschwächten Immunsystem und zum anderen auch Schwangere. Vielleicht wurdest Du bereits von Deinem Frauenarzt auf die Grippeimpfung angesprochen. Ob die Grippeimpfung in der Schwangerschaft gefährlich für Dich und Dein Ungeborenes ist und wieso Du diese durchführen solltest, erfährst Du hier.

Hinweis: Dieser Beitrag ersetzt nicht den Gang zum Doktor! Für eine, auf Dich angepasste Beratung, wende Dich direkt an Deinen Arzt oder Deine Ärztin. Diese können mit Dir absprechen, ob eine Impfung in Deinem Fall ratsam wäre, oder nicht.

Wieso raten Frauenärzte zu einer Grippeimpfung in der Schwangerschaft?

Zum einem, weil Du ein Risikopatient als Schwangere bist. Du als Schwangere hast eine allgemeine Belastung durch Deinen Körper. Zudem kannst Du durch die Grippeimpfung vorbeugend vorgehen. Auch, wenn Dein Ungeborenes sich im Mutterleib nicht bei Dir anstecken kann, solltest Du keine Grippe bekommen, da Du allgemein körperlich geschwächt bist. Das bedeutet, dass es Wochen dauern kann, bis Du wieder gesund bist. Außerdem besteht das Risiko einer bakteriellen Infektion, da Dein Körper im Fall einer Grippe durch die Viren bereits geschwächt ist.

Wie gefährlich ist eine Grippe für Schwangere?

Du als Schwangere darfst nur eingeschränkt Medikamente einnehmen. Grippemedikamente darfst Du nur nach strenger Prüfung im Einzelfall einnehmen. Und wie bereits weiter oben geschrieben, besteht ein Risiko einer bakteriellen Infektion, da Dein Körper durch die Grippeviren geschwächt ist. Wenn es Dich bereits erwischt hat, solltest Du deshalb Deinen Arzt aufsuchen und nicht selbstständig Medikamente zur Genesung ohne Absprache einnehmen.

Wann sollte ich mich gegen die Grippe impfen lassen?

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt seit 2010 allen Schwangeren, sich ab der 13. SSW gegen die Grippeviren impfen zu lassen. Sollten zusätzlich Diabetes, neurologische Krankheiten, Herz-Kreislauf-Probleme oder Bluthochdruck bestehen, wird auch schon vorher zu einer Impfung geraten.

Ist die Grippeimpfung in der Schwangerschaft gefährlich für mein Ungeborenes?

Nein, da nur Totimpfstoffe verwendet werden. Sprich, es werden keine lebenden Influenza-Viren injiziert, die eine Erkrankung auslösen können. Die Impfung hat sogar Vorteile für Dein Ungeborenes: In den ersten sechs Monaten kann Die Impfung Dein Baby sogar vor einer Grippeinfektion schützen. Falls Du noch verunsichert bist bzw. mehr über das Thema informieren möchtest, wende Dich direkt an Deinen Arzt. Der wird Dir all Deine Fragen beantworten. So kannst Du Dir Deines Vorgehens sicher sein und alle Zweifel auflösen.

Weiterhin alles Gute für Deine Schwangerschaft!

Liebe Grüße, Janina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Babyartikel.de MagazinImpressum

Nach oben ↑