Nachteile-von-Stoffwindeln

Nachteile von Stoffwindeln


Im Folgenden findest Du die Nachteile von Stoffwindeln gegenüber Einwegwindeln. Wenn Du Dich für die Vorteile von Stoffwindeln interessiert, kannst Du diese hier nachlesen.

Stoffwindeln: der Zeitfaktor

Das Thema Zeit nimmt bei den Stoffwindeln etwas mehr Raum ein. Bis Du Dich mit dem System gut vertraut gemacht hast, ist das Wickeln etwas zeitintensiver als bei Einwegwindeln.

Auch das Waschen und Trocknen kostet etwas mehr Zeit als bei Einwegwindeln. Wobei bei den Wegwerfwindeln das Einkaufen viel Zeit in Anspruch nimmt, das bei den Stoffwindeln wieder wegfällt.

Stoffwindeln: Platzräuber

Stoffwindeln nehmen durch das Waschen und Trocknen mehr Platz weg. Das ist ein klarer Vorteil für die Einmalwindeln.

 

Unpraktisch an Stoffwindeln

Für unterwegs sind Stoffwindeln eindeutig etwas unpraktisch, da man sie nicht einfach in jeden Mülleimer werfen kann und dann mittransportieren muss. Doch keine Angst vor Stinkewindeln in der Wickeltasche: Pipi oder das große Geschäft entsorgst Du samt Windelvlies einfach in der Toilette, das übrige Windelpaket transportierst Du in einer Feuchttasche, über die keine Gerüche nach außen dringen.

Auch für den Urlaub sind Stoffwindeln etwas unpraktischer. Vor allem, wenn Du vor Ort keine Waschmaschine hat, um sie zu waschen.

Stoffwindeln: Nachteile fürs Kind

Deinem Kind geben Wegwerfwindeln etwas mehr Bein- und Bewegungsfreiheit, da sie nicht so sehr auftragen.

Ein weiter Nachteil ist die Nässe auf der Haut des Babys. Vor allem wenn Urin zusätzlich mit Stuhlgang in Verbindung kommt, kann es durchaus sein, dass die Kinder schneller mal wund werden, allerdings nur, wenn nicht regelmäßig gewickelt wird.

 

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Ein Kommentar zu Nachteile von Stoffwindeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.