Schlafsack für sicheren Babyschlaf

Schlafsack für sicheren Babyschlaf


Bettwäsche für Babys gibt es in weichen Stoffen, zarten Farben und mit wunderschönen Motiven. Oft kommen noch Stickereien, Spitzen, Applikationen und vieles mehr hinzu. Ein absolutes Muss im Kinderbettchen, könnte man meinen. Das ist es aber nicht. Fachleute wie Kinderärzte, Hebammen und Stillberaterinnen sind sich darin einig, dass ein Schlafsack für Babys Schlaf wesentlich besser geeignet ist, als Kissen und Decke.

„Babyschlafsäcke sind sicherer als Decken. Sie lassen sich nicht wegstrampeln oder über den Kopf ziehen“, rät etwa die Stiftung Kindergesundheit. Um die Gefahr des plötzlichen Kindstods (SIDS) zu reduzieren, empfiehlt die Stiftung neben dem Schlafen im eigenen Bettchen und in Rückenlage auch die Verwendung eines Schlafsacks.

Auch der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte gibt Babyschlafsäcken den klaren Vorzug. „Ist das Baby richtig ‚gebettet’, reduziert dies das Risiko für den Plötzlichen Kindstod. Neben Bauchlage gilt Überwärmung, z.B. in einer Bettdecke oder mit einem Fell, als ein Risikofaktor“, erklärt Professor Dr. Hans-Jürgen Nentwich, Vizepräsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in einer Stellungnahme zum sicheren Babyschlaf. Eine Schlaftemperatur von ca. 18°C sei außerdem ausreichend.

Auf Decke und Kissen im ersten Jahr verzichten

Unter einer Bettdecke – ganz egal wie niedlich sie sich in Babys Bettchen macht – wird es jedoch  deutlich wärmer. Außerdem besteht die Gefahr, dass das schlafende Baby sich regelrecht in seine Decke oder in sein Kissen “vergräbt”. Auch ein Nestchen oder ein zu großes Kuscheltier birgt Gefahren – während sich Erwachsene ganz einfach in eine andere Schlafposition begeben können, wenn es zu warm wird, ist das für Babys im ersten Lebensjahr noch nicht möglich. Daher gilt im Babybett: Zur Sicherheit so spartanisch wie nötig einrichten und das Baby in einem Schlafsack in der richtigen Größe  schlafen lassen.

[infobox bg=”redlight” color=”black” opacity=”on” subtitle=”Ist der Schlafsack zu groß, können kleinere Babys hineinrutschen und sicherer Babyschlaf ist nicht mehr gewährleistet. Zur Ermittlung der richtigen Größe messt Ihr die Körperlänge Eures Babys und zieht die Länge des Kopfes vom Ergebnis ab. Anschließend noch 10 cm zum Strampeln und Wachsen hinzuzählen. “]Die richtige Schlafsack-Größe[/infobox]

Das könnte Dir gefallen

2 Kommentare zu “Schlafsack für sicheren Babyschlaf

  1. Danke für den Artikel. Genau die Information die wir gebraucht haben. Es wird dann wohl der Sommerschlafsack von Julius Zöllner für unseren kleinen Paul :-)

    Viel Grüße aus Wuppertal

    Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.