Sonnenschutz Baby

Sonnenschutz bei Babys: Darf ich schon Sonnenschutzmittel benutzen?


Die Antwort lautet: Ja! Jedes Jahr erkranken mehr als 250.000 Menschen in Deutschland an Hautkrebs. Die Haut von Babys und Kinder ist bei einem Aufenthalt im Freien am wenigsten geschützt. Deshalb möchte ich hier die wichtigsten Fragen zum Thema Sonnenschutz bei Babys beantworten.

Was kann ich tun, um mein Kind vor zu starker Sonneneinstrahlung zu schützen?

  • setzt Euer Kind in den ersten 12 Monaten keiner direkten Sonneneinstrahlung aus
  • haltet Euch bei starker Sonneneinstrahlung so kurz wie möglich im Freien auf (z.B. während der Mittagszeit)
  • gewöhnt die Haut Eures Kindes im Frühjahr oder vor einem Urlaub langsam an die Sonne
  • schützt die Haut Eures Kindes mit langärmliger Kleidung, einer Kopfbedeckung und einer Sonnenbrille
  • für nicht bedeckte Hautstellen benutzt ein kindgerechtes Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor (LSF >25)

Worauf muss ich beim Kauf eines kindgerechten Sonnenschutzmittel achten?

  • Schutzwirkung über den UVA- und UVB-Bereich
  • vermeidet Sonnenschutzmittel mit hormonähnlichen Zusätzen (Ethylhexyl, Methoxycinnamate, Oxybenzon, Benzophenon, Octocrylene)
  • achtet darauf, dass keine Farb- und Konservierungsstoffe und kein Parfüm enthalten ist

Wie wird Sonnenschutz richtig aufgetragen?

  • nicht zu sparsam auftragen (Faustregel: großer Esslöffel für ein 2-jähriges Kind, Erwachsener 4-fache Menge)
  • alle Hautflächen gut eincremen (auch Ohren und Fußrücken)
  • nach dem Wasserkontakt: Sonnenschutz erneuern – auch bei wasserfesten Sonnenschutzmitteln
  • bei Kindern mit sehr heller Haut: zusätzlich zur Kleidung und Vermeidung direkter Sonneneinstrahlung ein geeignetes Sonnenschutzmittel
  • Creme 30 min. vor der Sonnenexposition auftragen

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.