Stillkissen in der Schwangerschaft

Stillkissen in der Schwangerschaft?


Ein Stillkissen ist für viele Schwangere eines der ersten Dinge, die sie für sich und ihr Baby brauchen – denn ein Stillkissen ist nicht nur eine hervorragende Stütze beim Stillen, sondern auch eine sehr gute Unterstützung für den wachsenden Babybauch.

Was ist ein Stillkissen?

Ein klassisches Stillkissen sieht ersteinmal gar nicht wie ein normales Kissen aus, sondern ähnelt eher einer Wurst (manche nennen es deshalb auch “Stillwurst”).

Es hat eine längliche, meist bananenartige Form und ist zwischen 120 und 220 cm lang. Durch seine flexible Füllung kann es beliebig geformt werden, passt sich euch und euerem Baby wunderbar an und bietet hervorragenden Halt.

Ist ein Stillkissen sinnvoll?

Auch wenn euch ein Stillkissen vielleicht ersteinmal überflüssig erscheint: Die Anschaffung eines Stillkissens ist sehr empfehlenswert – und das schon während der Schwangerschaft!

 

In der Schwangerschaft: Ein Stillkissen sorgt schon ab ca. der 15. Schwangerschaftswoche für Entspannung, denn es stützt in der Seitenschläferposition den Bauch angenehm ab: einfach das untere Ende des Stillkissens zwischen die Beine klemmen, vor dem Bauch herumführen und das obere Ende als Kopfkissen benutzen. Das Stillkissen kann aber auch hinter dem Rücken gelagert werden. Zum Lesen auf dem Sofa lässt sich das Stillkissen U-förmig zusammenlegen und als Rückenstütze benutzen. Aber auch zum Hochlagern der Beine ist das Stillkissen eine tolle Option.

Beim Stillen: Mit einem Stillkissen könnt ihr und euer Baby das Stillen ganz entspannt genießen! Ein Stillkissen unterstütz euch beim Stillen enorm, denn gerade Stillanfängern fällt es damit leichter, das Baby in die richtige Stillposition zu bringen. Das Baby liegt mit dem Stillkissen auf der richtigen Höhe und entlastet dabei Mamas Arme und Schultern. Wenn das Baby dagegen falsch angelegt wird, z.B. in der falschen Höhe, kann dies zu Problemen bei Mama (wunde Brustwarzen) und Baby (Koliken) führen. Ein weiterer Vorteil: durch die Begrenzung  fühlen sich Babys geborgen. Gerade auf unruhige Babys wirkt sich dies positiv aus, so sind sie beim Trinken ruhiger.

Als Lagerungskissen & Kuschelkissen: Viele Stillkissen können U-förmig zusammengelegt werden – so entsteht ein kleines Kuschelnest, in dem das Baby ein Schläfchen halten kann. Größere Kinder benutzen das Stillkissen auch nach der Stillzeit noch gerne als Kuschelkissen im Bett oder der Spielecke.

Welche Stillkissen gibt es?

Stillkissen gibt es in diversen Längen und Formen, und mit unterschiedlichen Füllungen:

[columns_row width=”fourth”] [column]

 

Bananenform
Bananenform

[/column] [column]

Stillmond
Stillmond
[/column] [column]
amerikanisches Stillkissen
amerikanisches Stillkissen
[/column] [column]
Stillei
Stillei
[/column] [/columns_row]

Die Form

Das klassische Stillkissen hat eine längliche Bananenform und kann so in verschiedene Positionen und Formen gebracht werden. Darüber hinaus gibt es auch den Stillmond mit dünneren Enden, die etwas handlicher sind, oder asymmetrische Stillkissen mit einer breiteren Seite, die sich dadurch hervorragend zum Stillen älterer Babys eignet. Ein Stillei ähnelt wiederum am ehesten einem Kissen, deshalb ist es auch ideal als Schlafkissen für das Baby, wenn es beim Stillen eingeschlafen ist.

Eine Sonderform ist das sogenannte amerikanische Stillkissen: Dieses hat eine feste U-Form und wird beim Stillen im Sitzen einfach an den Körper gelegt. Es überzeugt mit seiner kleinen, handlichen Form und einem geringen Gewicht – ideal auf Reisen! Es eignet sich aber auch perfekt für spätere Sitzübungen des Nachwuchses. Nachteil: durch seine vorgegebene, feste Form ist es deutlich unflexibler in der Nutzung, kann nicht zum Schlafen benutzt werden und es eignet sich auch nicht zum Stillen im Liegen.

Die Länge

Die Länge der Stillkissen variiert zwischen ca. 120 cm und 220 cm (Länge des Außenbogens) und hängt von der Grundform ab (Bananenform, Stillmond, Stillei etc.). Um herauszufinden, welche Länge für euch persönlich am besten ist, solltet ihr euch überlegen, wie ihr es einsetzen wollt. Große, bananenförmige Stillkissen ab 150 cm kann man vielfältiger einsetzen (zum Schlafen, als Lagerungskissen etc.) als kurze Stillkissen und sind deshalb gerade für Mütter, die zum ersten mal stillen, empfehlenswert. Dafür sind lange Stillkissen aber auch schwerer und unhandlicher als kurze Stillkissen – für den Urlaub oder Wochenendausflug also nicht unbedingt geeignet. Wer flexibel sein möchte sollte sich deshalb ein kürzeres Stillkissen zulegen, bzw. über eine andere Form (Stillmond, Stillei) nachdenken.

Die Füllung

Die meistangebotenen Stillkissen Füllungen sind Polystyrol-Kügelchen (EPS), die watteähnlichen Polyester-Holfasern und Dinkelspreu bzw. -spelz.

[columns_row width=”fourth”] [column]

EPS Mikroperlen Füllung
EPS Mikroperlen
[/column] [column]
EPS Standardperlen Füllung
EPS Standardperlen
[/column] [column]
Polyester Hohlfaser Füllung
Polyester-Hohlfaser
[/column] [column]
Dinkelspelz Füllung
Dinkelspelz
[/column] [/columns_row]

EPS-Kügelchen sind die weitverbreitetste Form in Europa, da sie eine sehr gute Anpassungsfähigkeit aufweisen. Dabei werden die Kügelchen in unterschiedlichen Größen angeboten: als Mikroperlen (0,5-1,5 mm) oder als Standardperlen (1,5-2,5 mm). Die Vorteile von Mikroperlen: sie sind sehr leicht, geräuscharm und daher ideal für den täglichen Gebrauch. Standardperlen sind nicht ganz so geräuscharm, dafür aber besonders günstig und deshalb ideal für Familien mit kleinem Geldbeutel.
Die watteweichen Polyester-Hohlfasern sind in den amerikanischen Stillkissen (s. Form) zu finden. Sie sind gegenüber Stillkissen mit EPS-Kügelchen sehr leicht, daunenweich  und geräuschlos.
Dinkel-Stillkissen haben den Vorteil, dass die Füllung natürlichen Ursprungs ist und daher besonders atmungsaktiv und mit einem optimalen Wärmeaustausch. Die Natürlichkeit hat aber auch seinen Nachteil, denn die Dinkelspelzfüllung ist für Babys oder Mütter mit Allergien ungeeignet. Zudem ist die Lebensdauer begrenzt, das Inlet lässt sich nicht waschen und Dinkel-Stillkissen sind auch relativ schwer.

Tipps zum Kauf eines Stillkissens:

  • Überlegt euch, wofür ihr das Stillkissen einsetzen wollt: Soll das Stillkissen so vielfältig wie möglich in Schwangerschaft und Stillzeit eingesetzt werden empfielt sich ein bananenförmiges Stillkissen ab 150 cm. Wer ein leichteres, handliches Stillkissen möchte, dass man auch mal im Auto mitnehmen kann, der greift am besten auf einen Stillmond oder ein Stillei zurück. Wollt ihr das Stillkissen ausschließlich zum Stillen im Sitzen verwenden ist ein amerikanisches Stillkissen eine leichte und handliche Alternative.
  • Achtet beim Kauf eines Stillkissens auf abnehmbare Bezüge, damit ihr diesen waschen können, wenn er vollgespuckt oder verschwitzt ist.
  • Die Anschaffung eines Ersatzbezugs lohnt sich, damit das Stillkissen auch eingesetzt werden kann, wenn der originale Stillkissenbezug in der Wäsche ist.
  • Besonders praktisch sind Stillkissen, bei denen man die Füllung nach seinen individuellen Bedürfnissen variieren kann – entweder Füllung entnehmen oder nachfüllen. Ein Reißverschluss im Inlet macht’s möglich.

Stillkissen im Test:

Stillkissen Test

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.