Temperaturregulation beim Neugeborenen


Dieses Thema verbreitet bei Eltern immer Unsicherheit. Wie muss ich mein Kind anziehen, ist ihm zu kalt oder zu heiß. Die normale Körpertemperatur eines reifen Neugeborenen liegt zwischen 36,5-37,2°C.

Körpertemperatur messen beim Baby

Bei einem reifen, gesunden Neugeborenen muss man nicht routinemäßig die Temperatur mit einem Thermometer messen. Hier kann man das Kind anhand seiner Hautfarbe, Hauttemperatur durch anfassen und sein Verhalten beurteilen. Kranke Kinder, Frühgeborene oder reife Kinder mit einem sehr niedrigen Geburtsgewicht dagegen, brauchen regelmäßige Temperaturkontrollen, da ihnen das Halten ihrer Körpertemperatur wesentlich schwerer fällt.

Temperaturkontrolle

Fühlen

Die Hände von Neugeborenen fühlen sich häufig eher kalt an, dies ist normal. Arme, Füße, Beine und Kopf sollten sich dagegen warm anfühlen. Am besten kann man die Temperatur des Kindes im Nacken fühlen. Stehen hier Schweißperlen, ist es überhitzt.

Sehen

Normalerweise ist ein Neugeborenes rosig. Ist ein Kind zu kalt, ist die Haut marmoriert oder blass-bläulich. Dies kann sich auf die Extremitäten beschränken, aber auch den Rumpf mit betreffen. Ein überhitztes Kind hat meist einen deutlich roten Kopf.

 

Verhalten

Kinder denen es zu kalt oder zu warm ist, verhalten sich meistens auch auffällig. Unter Umständen sind überhitzte Neugeborene sehr müde und trinkfaul. Außerdem schreien Kinder bei Kälte oder Hitze vor Unwohlsein.

Baby ist zu kalt

  • Kuscheln Sie mit Ihrem Kind. Die Körperwärme der Eltern ist die beste Wärmflasche der Welt.
  • Legen Sie ein leicht angewärmtes Kirschkernkissen zu Ihrem Kind. (Hier muss unbedingt darauf geachtet werden, dass das Kirschkernkissen nicht zu warm ist. Bitte verwenden sie keine Wärmflaschen, da es nicht selten zu Unfällen kam, bei denen Babys durch ausgelaufenes Wasser schwere Verbrühungen erlitten haben.)
  • Ziehen Sie Ihrem Kind Söckchen an, am besten aus reiner Wolle. Bei Bedarf kann auch ein Mützchen sinnvoll sein.
  • In eine Decke einschlagen, so entsteht ein Wärmespeicher. Bitte decken Sie Ihr Kind nur mit einer Decke zu, wenn es bei Ihnen ist und Sie es beobachten können.
  • Bei zu kalter Raumtemperatur diese erhöhen.

 Baby ist zu warm

  • Kind weniger anziehen, oder Decke entfernen, wenn es zusätzlich zugedeckt ist.
  • Dem Kind etwas zu trinken anbieten. Bei stillenden Müttern die Brust, bei Kindern die Flaschennahrung bekommen, Wasser.
  • Gegebenenfalls Umgebungstemperatur senken, zum Beispiel lüften.

Bitte beachten Sie, dass nach heutigen Wissenstand eine Überhitzung des Neugeborenen, neben dem Rauchen, als eines der Hauptrisiken für den plötzlichen Kindstod zählt.

 Im Allgemeinen gilt

  • Bei normaler Bekleidung ist eine Raumtemperatur von tagsüber 21°C und nachts bei 16-18°C angemessen.
  • Gerade in der ersten Zeit sollte das Baby unter einer zusätzlichen Wärmequelle gewickelt, gewaschen und nach dem Baden versorgt werden. (Zum Beispiel Wärmestrahler, Heizlüfter)
  • Achten Sie auf den Wärmebedarf Ihres Kindes, auch Neugeborene und Säuglinge haben schon einen individuell unterschiedlichen.
  • Es ist kein Problem mit Neugeborenen Spaziergänge zu machen, bei Extremtemperaturen (Frost, Hitze) ist aber Zurückhaltung geboten.
  • Messen Sie bei ihrem Kind bis zum 3.Geburtstag die Körpertemperatur immer rektal.

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.