Spielzeug Baby

Welches Spielzeug braucht mein Baby wirklich?


Als Eltern hat man ja heute die Qual der Wahl bei Spielzeug. Es gibt so viel im Angebot, dass die Entscheidung oft schwerfällt. Deswegen möchte ich Euch ein paar Entscheidungshilfen mit an die Hand geben, welches Spielzeug Euer Baby wirklich braucht.

Spielzeug für Babys von 0-3 Monaten

Das erste Interesse an Spielzeug zeigen Kinder in etwa mit drei Monaten. Babys finden alles toll, was sie gut greifen und mit ihrem Mund erforschen können. So zum Beispiel Greifbälle, weiche kleine Kuscheltiere, Stoffbälle mit Rassel, Stoffbücher, Beißringe. Wichtig ist in diesem Alter, das alles leicht und in kräftigen Farben ist. Babys haben noch nicht viel Kraft in dieser Phase, Holz ist dann oft zu schwer. Außerdem ist es für Euer Baby sehr unangenehm, wenn sein schwerer Kopf in der Bauchlage auf Holzspielzeug herunterfällt.

Generell ist es für Euer Baby förderlich, viel in Bauchlage zu liegen, um seine Rückenmuskulatur zu trainieren. Dazu eignet sich sehr schön eine bunte Spieldecke mit Knister- und Fühlelementen. So akzeptiert Euer kleiner Spatz die Bauchlage ein bischen länger. Für Abwechslung kann dann in Rückenlage ein Spielebogen sorgen.

Zur guten Entwicklung ist es wichtig, das Euer Baby allerdings möglichst viel auf dem Bauch liegt. So verhindert Ihr auch, dass Euer Baby einen deformierten, platten Hinterkopf bekommt.

Reizüberflutung vermeiden

Bei Spielzeug gilt generell, weniger ist mehr. Stellt Eurem Baby lieber nur ein Spielzeug zur Verfügung. Erst wenn dieses fertig bespielt ist, wechselt Ihr es gegen ein anderes aus. So vermeidet Ihr eine Reizüberflutung bei Eurem Baby und fördert damit einen guten Schlaf.

Zudem empfehle ich Spielsachen mit möglichst wenig „Effekten“.

Macht Euch immer klar, wenn Euer Baby hauptsächlich Spielsachen kennt, bei dem es nur Knöpfe drücken muss und dadurch das Spielzeug von alleine agiert, trainiert Ihr Eurem Baby Fernseh-, Computer- und Spielekonsolenkonsum an. Das kommt früh genug. Je weniger die Phantasie Eures Kindes angeregt wird, desto mehr lernt Euer Kind zu konsumieren (Sprich: „Ich drücke Knöpfe und werde unterhalten.“). Kreativität und Fantasie werden über die Abwesenheit von Vorgegebenem hervorgerufen.

Natürlich lieben Kinder genau diese Art von Spielzeug. Meine Empfehlung, ein bis zwei von diesen Spielzeugen parat haben (Meistens bekommt man sie sowieso von irgendjemanden geschenkt.) und immer mal wieder hervorholen. Ist dann ein Highlight und danach könnt Ihr es ja wieder verstauen.

Spielzeug für ältere Babys und Kleinkinder

Ältere Babys und Kleinkinder lieben es, Schränke und Schubladen auszuräumen. Hier empfehle ich Euch, einen Unterschrank in der Küche Eurem Kind zur Verfügung zu stellen. In diesem könnt Ihr bevorzugt Plastikschüsseln und Wäscheklammern aufbewahren. So habt Ihr Zeit zum Kochen und Euer Baby ist damit beschäftigt Größenverhältnisse zu erkunden (Welche Schüssel passt wo rein und wie viele Wäscheklammern kann ich da noch rein schmeißen?). Ein Schneebesen dazu macht die Sache perfekt! Super kostengünstig und abends wieder leicht aufzuräumen. Auch toll sind Schubladen mit Mützen, Handschuhen und Schals zum Ausräumen. Damit können sich Kinder stundenlang beschäftigen.

Für ältere Kinder eignen sich dann so wunderbare Spielsachen wie der Klassiker Lego Duplo, Kappla Steine, Holzeisenbahn, Stapeltürme, Steckspiele, Fantasieholzklötze, Riesenmagnete, Kindermusikinstrumente und natürlich Pappbücher zum Anschauen und Anknabbern…

Gute Erfahrung habe ich zudem damit gemacht, das Spielsachen immer wieder abwechselnd in Urlaub gehen. Wenn Ihr alle vier bis acht Wochen oder auch in anderen Abständen einen Teil des Spielzeugs wegräumt und dafür Verstautes wieder herausholt, so wird dieses wieder wie „Neu“ von Eurem Baby empfunden. Aus der Glücksforschung weiß man, dass wir uns maximal drei Wochen lang an etwas Neuem erfreuen können. Danach fühlt sich die neuerworbene Sache an, als wäre es schon immer da gewesen. Euren Kindern geht es da genauso wie Euch.

Leider muss ich aus meiner eigenen Erfahrung sagen, das pädagogisch wertvolles Spielzeug oft von den Kindern als total langweilig empfunden wird… Also entspannt Euch, ab und zu ein Spielzeug, dass ihr vielleicht nicht gekauft hättet, aber Eurem Kind dafür umso besser gefällt, schadet nicht.

News rund um Dein Baby

Abonniere jetzt unseren Newsletter und erhalte jede Woche interessante Artikel

Jederzeit abbestellbar | Datenschutzerklärung

Das könnte Dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.