Zahnhygiene bei Kindern

Zahnhygiene bei Kindern


Gesunde und schöne Zähne sind sehr wichtig. Ein strahlendes Lächeln macht selbstbewusst und sorgt für eine tolle Ausstrahlung. Daher ist es wichtig, bereits im Kindesalter auf die richtige Zahnhygiene zu achten. Hier zeige ich Dir, wie die richtige Zahnpflege aussieht und ab wann sie anfängt.

Ab wann solltest Du mit der Zahnhygiene beginnen?

Das Zahnen bereitet vielen Kindern Schmerzen und sorgt für schlechte Laune. Manche Kinder sind richtig “krank”, andere wirken nur leicht angeschlagen. Sobald Dein Kind den ersten Zahn hat, solltest Du auch mit der Zahnhygiene beginnen. Der Zeitpunkt, an dem der erste Zahn durchbricht, ist sehr unterschiedlich, doch in den meisten Fällen sind die Kinder zwischen sechs und zehn Monaten alt. Auch wenn es zunächst Milchzähne sind, so können sich Krankheiten und Entzündungen leicht auf die bleibenden Zähne übertragen. Wenn Du mit Deinem Kind bereits ab dem ersten Zahn putzt, sorgst Du für eine gute Mundgesundheit.

Welche Zahnbürsten sind geeignet?

Es gibt in Drogerien und Supermärkten eine große Auswahl an verschiedenen Zahnbürsten. Die Hersteller geben auf der Packung häufig an, für welches Alter das jeweilige Produkt passend ist. Eine gute Zahnbürste erkennst Du daran, dass der Kopf noch recht klein ist und die Borsten weich sind. Außerdem sollte der Griff breit und rutschfest sein, sodass Dein Kind die Zahnbürste gut halten kann. Erst ab ca. acht Jahren können Kinder normale Zahnbürsten für Erwachsene benutzen. Eine Zahncreme speziell für Kinder ist nicht schädlich, falls sie aus Versehen herunter geschluckt wird und schmeckt dazu noch gut. Hier gibt es Produkte mit Fluoriden und ohne. Die Meinungen, ob Fluoride in Kinderzahncreme nützlich oder eher schädlich sind, gehen weit auseinander. Allerdings ist die Mehrheit der Mediziner davon überzeugt, dass Fluoride wichtig sind, um Karies vorzubeugen. Wichtig ist hierbei die Menge: Kinder sollten nicht mehr als einen erbsengroßen Klecks Zahncreme benutzen. Mit den richtigen Utensilien hat Dein Kind von Anfang an Spaß beim Zähneputzen und entwickelt leicht eine tägliche Routine.

Wie oft sollten Kinder die Zähne putzen?

Bei Kindern unter zwei Jahren reicht es, wenn Ihr gemeinsam einmal pro Tag die Zähne putzt. Ab zwei Jahren solltest Du mit Deinem Kind morgens und abends die Zähne putzen, um Zahnerkrankungen vorzubeugen. Mit zunehmenden Alter lernt Dein Kind auch alleine die Zähne zu putzen. Dennoch solltest Du immer nochmal nachputzen, um auch wirklich alle Stellen zu erreichen. Gerade die hinteren Zähne, die schwer zu erreichen sind, sind anfällig für Karies und Co.

Welche Technik ist die Richtige?

Wer direkt die richtige Technik lernt hat es später einfacher. Am besten putzt man die Zähne nach der KAI-Methode. Das heißt zuerst sind die Kauflächen dran und die Bürste wird auf dem Zahn hin und her bewegt. Danach sind die Außenflächen dran. Von hinten nach vorne werden die Zähne in kreisenden Bewegungen gereinigt. Zum Schluss sind die Zahninnenflächen dran. Hier ist es wichtig vom Zahnfleisch zu den Zähnen zu putzen und nicht umgekehrt, da sonst die Bakterien ins Zahnfleisch hinein gebürstet werden können und es so zu schlimmen Entzündungen kommen kann.

Wann sollte man zum Zahnarzt?

Die richtige Vorsorge ist wichtig, um Probleme schnell erkennen und behandeln zu können. Sobald die ersten Zähnchen da sind, kannst Du Dein Kind mitnehmen, wenn Du selbst zum Zahnarzt gehst. So lernt es die Umgebung kennen und baut bestenfalls keine Ängste auf. Dein Zahnarzt kann Dich dann auch noch mal über die richtige Zahnhygiene aufklären und Tipps zur Ernährung geben. Sobald alle Milchzähne da sind sollten Kinder zweimal im Jahr zum Zahnarzt gehen.

Tipps für Zahnputz-Muffel

Zähneputzen und Zahnhygiene gehören meistens nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen von Kindern. Aber es gibt ein paar Tricks, mit denen man die Kleinen ganz leicht überzeugen kann:

  • Die richtige Ausstattung: Die Auswahl an Zahnbürsten und Zahncremes für Kinder ist mittlerweile riesig. Es gibt sie mit unterschiedlichen Motiven und in leckeren Geschmacksrichtungen. Dein Kind freut sich bestimmt, wenn Ihr die Zahnbürste gemeinsam kauft und es sich ein geeignetes Modell aussuchen darf.
  • Die Sanduhr: Es dauert etwa zwei bis drei Minuten bis alle Zähne sauber sind. Eine Sanduhr oder ein Timer können Deinem Kind helfen, die Zeit einzuschätzen und motivieren zusätzlich.
  • Gegenseitig putzen: Hier kann das liebste Kuscheltier die Zahnbürste in die Hand nehmen und Deinem Kind die Zähne putzen oder Ihr putzt sie Euch gegenseitig. Spielerisch sind hier keine Grenzen gesetzt. Da das Lippenbändchen bei manchen Kindern sehr empfindlich ist, sollte man die oberen Schneidezähne sanft putzen.
  • Bücher: Es gibt viele Kinderbücher, in denen das Zähneputzen kindgerecht erklärt wird. Die Bilder und Geschichten zeigen Deinem Kind, dass es wichtig ist, sich die Zähne zu putzen und dass es überall als fester Bestandteil zum Alltag gehört.
  • Vorbild sein: Wenn Dein Kind sieht, dass Du Dir regelmäßig die Zähne putzt, ist es motiviert und ahmt es nach. Vielleicht könnt Ihr auch ein Spiel daraus machen oder einen kleinen Zahnputz-Wettkampf. Wenn die richtige Zahnhygiene für Dich zum Alltag gehört wird, sich auch Dein Kind gerne die Zähne putzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.