experimente für kinder, mädchen mit lupe, mädchen forscht

Experimente für Kinder – 8 erprobte Rezepte für Drinnen und Draußen


Gerade Kleinkinder fordern Deine Aufmerksamkeit. Mein Sohn würde am liebsten 24 Stunden am Tag beschäftigt werden. Das liegt wahrscheinlich auch an den guten Ideen, die ich immer habe. Spaß beiseite. Irgendwann ist der Punkt erreicht, wo Dir vielleicht die Ideen ausgehen. Ich möchte Dir 7 kreative Experimente für Kinder vorstellen, die die Langeweile ganz sicher vertreiben.

Es gibt unzählige Experimente, die schon für Kinder im Kleinkindalter geeignet sind. Experimente helfen Deinem Kind dabei, die Welt mit seinen vielen kleinen “Wundern” ein bisschen besser zu verstehen. Schon mit einfachen Materialien, die Du wahrscheinlich zu Hause hast, kannst Du Dein Kind richtig zum Staunen bringen. 


Die Neugierde der Kinder ist der Wissensdurst nach Erkenntnis,
darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.

John Locke, Philosoph und Politiker

Hier stelle ich Euch zunächst 4 erprobte Experimente für Kinder vor, die man im Haus machen kann.

Experimente für Zuhause: Knete schwimmen lassen

Mit diesem Experiment könnt Ihr herausfinden, warum Schiffe schwimmen können.

Dazu braucht Ihr: 1 Schüssel, Wasser und Knete

So wird´s gemacht: Füllt eine Schüssel mit Wasser. Teilt die Knete in 2 gleichgroße Teile. Aus einem Teil formt Ihr eine Kugel, aus dem anderen ein flaches Boot. Legt das Boot auf die Wasseroberfläche und schaut was passiert. Legt jetzt die Kugel auf die Wasseroberfläche und schaut was passiert. 

Das wird passieren: Ihr werdet sehen, dass das Boot an der Wasseroberfläche schwimmt, während die Kugel ruckzuck untergeht. 

Erklärung: Das Boot hat eine größere Fläche und liegt damit auf dem Wasser. Dadurch verteilt sich das Gewicht besser. Die Kugel hat eine kleinere Fläche und das Gewicht verteilt sich nicht so gut. Auf der kleineren Fläche ist die Kugel also schwerer, obwohl im ganzen beides dasselbe Gewicht hat.

Salzkristalle selber machen

Diese Aktivität dauert einige Tage. Sie ist eine tolle Möglichkeit, um Dein Kind für ein paar Minuten an mehreren Tagen zu beschäftigen. Gemeinsam könnt Ihr Euch täglich anschauen, wie sich Eure Salzkristalle bilden. Ihr könnt auch mit den Farben ein wenig rumexperimentieren. 

Das braucht Ihr: Salz, 1 leeres Marmeladenglas,1 Baumwollfaden/ Wolle, 1 Holzstäbchen, warmes Wasser, 1 Löffel, Lebensmittelfarbe

Salzkristalle herstellen, experimente für kinder

So wird´s gemacht: Füllt das Glas mit Wasser und schüttet nun so viel Salz in das Wasser, bis es sich nicht mehr auflöst. Dabei rührt Ihr das Wasser mit dem Löffel. Gebt nun etwas Lebensmittelfarbe ins Wasser und stellt das Glas auf ein Fensterbrett in die Sonne.

Knotet die Wolle in der Mitte an das Holzstäbchen und legt das Stäbchen auf das Glas, sodass die Wolle ins Wasser hängt. Jetzt heißt es abwarten. Bald bilden sich an der Wolle Salzkristalle! Hier handelt es sich um einen Klassiker unter den Experimenten für Kinder.

Ballon aufblasen ohne pusten

Könnt Ihr Euch vorstellen einen Ballon aufzupusten, ohne hinein zu pusten? Das funktioniert mit Hilfe dieses Experiments.

Das braucht Ihr: 1 kleine Flasche, 1 Luftballon, 1 Tüte Backpulver, 50 ml Tafelessig, 1 Schere.

So wird´s gemacht: Füllt den Essig in die Flasche. Öffnet die Tüte mit dem Backpulver und füllt es in den Luftballon. Danach stülpt Ihr den Luftballon über die Flaschenöffnung. Passt auf, dass dabei das Pulver nicht herausfällt. Wenn er fest auf der Flasche sitzt, könnt Ihr ihn ein wenig heben, sodass das Backpulver in die Flasche rieseln kann. 

Das wird passieren: Ihr werdet sehen, wie es in der Flasche blubbert und sich Blasen bilden. Der Luftballon wird sich aufrichten und aufgeblasen werden.

Erklärung: Ihr könnt eine chemische Reaktion von Backpulver und Essig beobachten. Dabei entsteht das Gas Kohlendioxid. Es steigt in der Flasche nach oben und in den Ballon. Da das Gas unter einem hohen Druck steht, kann es sogar den Ballon füllen. 

Schattenbilder malen

Wenn Dein Kind gern malt, ist das ein tolle Möglichkeit, zum Beispiel die Lieblingstiere zu malen. Wir haben es zu Hause mit den Lieblingsdinos meines Sohnes ausprobiert. Er fand es richtig toll.

Das braucht Ihr: 1 Taschenlampe, ein relativ dunkles Zimmer, Spielfiguren/ Tierfiguren und 1 DIN A3 Blatt Papier.

schattenbilder, schattenspiele, experimente für kinder

So wird´s gemacht: Legt das Blatt Papier auf den Tisch und stellt die Spielfiguren an den Rand nebeneinander. Jetzt kannst Du die Taschenlampe flach über der Tischplatte halten und die Figuren so anleuchten, dass die Schatten auf das Papier fallen.

Probiere einfach aus, wie die Schatten am besten fallen. Dein Kind kann nun die Umrisse der Schatten nachmalen und dann verschönern. Also ausmalen oder bekleben

Schleim selber machen

Mein Sohn liebt Schleim! Und jetzt wissen wir sogar, wie man ihn ganz leicht selber machen kann. Das Machen an sich ist schon ein großer Spaß und danach kann er damit spielen. Und das beste daran: wir wissen, was drin ist. 

Das braucht Ihr: 250 ml Wasser, 2 Tassen Speisestärke, Lebensmittelfarbe/ Wasserfarbe, 2 Schüsseln, 1 Holzstäbchen, 1 Wasserkocher, 1 Löffel, Glitzer, Styroporkugeln. 

So wird´s gemacht: Erwärmt das Wasser im Wasserkocher (nicht kochen) und kippt es in die Schüssel. Jetzt könnt Ihr die Lebensmittelfarbe oder Wasserfarbe dazu geben. Verrührt es mit dem Holzstäbchen. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr jetzt auch den Glitzer dazu mischen. Füllt nun die Speisestärke in die andere Schüssel. Langsam schüttet Ihr dann das farbige Wasser dazu. Rührt es weiter mit dem Holzstäbchen. Jetzt könnt Ihr auch langsam den Schleim erkennen. Wenn er zu flüssig ist, könnt Ihr noch ein bisschen Speisestärke dazu geben. Dein Kind kann jetzt den Schleim auch mit den Händen kneten.

Die drei folgenden Experimente für Kinder sind für den Outdoor-Bereich gedacht. Versucht sie bei schönem Wetter im Garten, im Park oder auf einer Wiese.

Experimente für Draußen: Riesenseifenblasen herstellen

Von Seifenblasen können Kinder oft nicht genug bekommen. Aber hast Du schonmal probiert Riesenseifenblasen selbst zu machen? Hier findest Du ein Rezept für ein super Seifenwasser. Mit diesen Seifenblasen kann sich Dein Kind bestimmt auch über längere Zeit beschäftigen und ausprobieren, wie man die größten Seifenblasen machen kann.

riesenseifenblasen, seifenblasen selbermachen, experimente für kinder

Das braucht Ihr: 1 Liter Wasser, etwa 100 ml Spülmittel (am besten funktioniert die Spülmittelsorte Fairy Ultra), 2-3 Teelöffel Kleisterpulver, 2 etwa 40 cm lange Rundhölzer, 1 saugfähige, nicht zu dünne Schnur (etwa 1 m lang), 1 Unterlegscheibe und 1 große Schüssel.

So wird´s gemacht: Fädelt die Unterlegscheibe auf die Schnur. Sie ist das Gewicht, damit sich die Schnur nicht so leicht verknotet. Befestigt die Schnur mit einem Knoten oben am Holz 1. Die Schnur geht von Holz 1 etwa 30 cm bis Holz 2 und wird mit einem Knoten befestigt. Und dann wieder (durchhängend mit Unterlegscheibe) zurück zu Holz 1 und wird wieder mit einem Knoten befestigt. Der erste Teil ist geschafft, jetzt kommt die Mischung des Seifenwassers. 

Füllt das kalte Wasser in die Schüssel und Fügt die 2-3 Teelöffel Kleister hinzu. Rührt es am besten mit einem Stock um, bis sich der Kleister aufgelöst hat. Jetzt fügt Ihr das Spülmittel hinzu und rührt weiter. Natürlich gibt es auch noch andere Rezepte für Seifenblasen. Am besten hält Dein Kind nun in jeder Hand eines der Hölzer und taucht die Schnur komplett in die Seifenblasenmischung. Am Anfang kann die Schnur ruhig 2 Minuten darin bleiben, um richtig einzuweichen. Wenn Dein Kind sie rausnimmt, sollte es die Hölzer ein wenig nach oben und vorn halten. Am besten klappt es mit den Seifenblasen, wenn sich Dein Kind langsam im Kreis dreht. Wenn Ihr fertig seid, wascht die Schnur gut aus. Dann könnt Ihr sie auch wiederverwenden.

Naturkunst legen

Jetzt wird es richtig kreativ. Alles, was Ihr dazu braucht findet Ihr im Park, Wald oder Garten. Auch Naturkunst habe ich hier unter Experimenten aufgeführt.

Das braucht Ihr: Steine, Stöcke, Blätter, Tannenzapfen… Sammelt einfach verschiedene Naturmaterialien.

So wird´s gemacht: Aus Naturmaterialien entsteht ruckzuck richtig tolle Kunst. Wie wäre es zum Beispiel Laubkreise bzw. Laub-Mandalas zu legen. Dazu ordnet Ihr die Blätter in Kreisen an. Fangt am besten mit einem kleinen Kreis an und werdet drumherum immer größer. Aus den Steinen könnt ihr auch Muster legen. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr die Steine vorher anmalen. Aus Stöcken lassen sich tolle Stock- Reihen legen. Dabei sortiert Ihr sie zum Beispiel nach Länge oder Dicke. Aber auch mit den Füßen kann man richtig kreativ werden. Am besten funktioniert das im Matsch oder Sand. Ihr könnt zum Beispiel Blumen aus Euren Fußabdrücken machen. Macht dafür Abdrücke im Kreis. Ähnlich, wie bei den Laubkreisen, könnt Ihr einen größeren Kreis, um einen kleineren machen. Versucht dabei die Fußstellung immer mal zu ändern.

Ameisenstraße erschaffen

Zu Experimenten für Kinder gehören auch Tier-Beobachtungen. Ihr habt bestimmt schon mal gesehen, dass Ameisen nur wenige Minuten brauchen, bis sie Essen finden. Manchmal dauert es nur 5 Minuten bis die Ameisen Teil eines Picknicks werden. Jetzt könnt Ihr die Ameisen ganz bewusst anlocken, um sie genau zu beobachten. 

Das braucht Ihr: Würfelzucker, Wasser, 1 großes Stück Pappe, 4 Steine, 1 Lupe

ameisenstraße, ameisen zuckerwürfel

So wird´s gemacht: Legt die Pappe draußen auf die Wiese oder den Waldboden und beschwert sie mit den Steinen. Jetzt nehmt Ihr den Würfelzucker und macht ihn mit dem Wasser etwas feucht. “Malt” nun mit dem feuchten Zucker eine Linie auf die Pappe. Ihr könnt auch ein paar Kringel und Kurven malen.

Jetzt müsst Ihr nur kurz warten und dann könnt Ihr sehen, wie die Ameisen der Spur folgen. Mit der Lupe kann Dein Kind beobachten, was die Ameisen machen, wie sie laufen und so weiter. 


Ich hoffe es war auch für Euch etwas dabei. Weitere coole Experimente findest Du auch auf der Website des Haus der kleinen Forscher. Vielleicht hast Du selbst ja noch zusätzliche Vorschläge? Schreibe uns gern Deine liebsten Experimente für Kinder in die Kommentare. 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.