Babyartikel.de Magazin

Bobby Car oder Puky Rutschrad: Der ultimative Vergleich

Du bist auf der Suche nach dem perfekten Fahrzeug für Dein Kleinkind? Und bist unsicher, ob ein Bobby Car oder ein Rutschrad die bessere Wahl ist? Auch ich habe mir diese Frage gestellt — kurz vor dem 1. Geburtstag unseres Sohnes. Damals haben wir uns letztendlich für das Bobby Car entschieden. Warum? Das erkläre ich Dir in meinem Erfahrungsbericht “Bobby Car oder Puky?”

Welches Rutsch-Fahrzeug zum 1. Geburtstag?

Schon bevor unser Sohn ein Jahr alt wurde, interessierte er sich sehr für Fahrzeuge, vor allem Roller und Fahrräder. Für ein Laufrad war es noch viel zu früh. Aber ein Rutschrad mit vier Rädern schien uns das ideale Geschenk zum 1. Geburtstag zu sein — ein Bobby Car hatten wir anfangs gar nicht auf dem Schirm.

Also recherchierte ich in Foren und Shops nach Rutschfahrzeugen und Rutschrädern. Am besten gefielen mir Rutschräder aus Holz. Doch weil sich diese nicht für den Outdoor-Einsatz eignen, erschienen mir die Puky Rutschräder aus Metall praktischer.

Bobby Car oder Puky Rutschrad: Was sagt die Expertin?

Entschlossen, unserem Kind ein Puky Rutschrad zum 1. Geburtstag zu kaufen, wagten wir uns einen Tag vor seinem Geburtstag in ein ziemlich überfülltes Spielwarengeschäft. Die Verkäuferin war skeptisch. Sie empfehle Rutschräder für so kleine Kinder nicht so gern. Zur Probe setzte sie ihn auf das kleinste Puky Rutschrad, das “Pukylino”.

Unser Sohn konnte zwar mit den Füßen den Boden gut berühren, wirkte aber ziemlich unbeholfen und wackelig. Dass er sich mit dem Rutschrad so bald in Bewegung setzen würde, bezweifelte ich. Laut den Empfehlungen des Herstellers hätten wir das Pukylino zwar einsetzen dürfen, denn er konnte mit unserer Hilfe laufen und erfüllte die Mindestkörpergröße. Dennoch hatte ich kein gutes Gefühl.

Aber welches Fahrzeug kaufen, wenn das Rutschrad für uns noch nicht in Frage kommt? Die Verkäuferin holte ein Bobby Car aus dem Regal. Zu rot, zu laut, zu viel Plastik, hämmerte es in meinem Kopf. Doch da saß mein Schatz auch schon drauf, grinsend wie ein Honigkuchenpferd. Zwar machte er auch hier keine Anstalten, sich fortzubewegen — doch er hatte die Hupe entdeckt. Und war erstmal beschäftigt. Keine Spur von Unsicherheit, sondern pures Vergnügen.

Es handelte sich bei dem Bobby Car um eine modernisierte Version des Klassikers. Der Unterschied: Die sogenannten Flüsterräder machen weniger Krach, die Karosserie ist geschwungener, das Lenkrad griffiger. Unterhalb der Hupe befindet sich zudem ein kleines Geheimfach. Unsere Kaufentscheidung war innerhalb von fünf Minuten gefallen.

Bobby Car oder Puky: Die wichtigsten Infos im Vergleich

Du weißt nicht, welches Rutschfahrzeug Du für Dein Kind kaufen sollst — Bobby Car oder Puky Rutschrad? Hier liste ich Dir die wichtigsten Infos auf. So findest Du heraus, ob ein Bobby Car oder ein Puky besser zu Deinem Kind und zu Deinen Ansprüchen passt. Weil es von Puky zwei verschiedene Rutschräder für Kleinkinder gibt, habe ich beide Modelle für Dich untersucht. Auch die zwei verschiedenen Bobby Car Typen habe ich verglichen.

 New Bobby CarBobby Car ClassicPuky "Pukylino"Puky "Wutsch"
Altersempfehlung1 - 5 Jahre1 - 5 Jahre1 - 3 Jahre1,5 - 3 Jahre
Zusätzliche Voraussetzungen--ab 75 cm Körpergröße

Kind muss mit Hilfe stehen und laufen können (Laufanfänger)
ab 80 cm Körpergröße

Kind muss ohne Hilfe stehen und laufen können
Maße
Länge: 57 cm
Breite: 30 cm
Höhe: 39 cm
Länge: 58 cm
Breite: 30 cm
Höhe: 38 cm
Länge: 51 cm
Breite: 26 cm
Sitzhöhe: 22 cm
Länge: 58 cm
Breite: 28 cm
Sitzhöhe: 24 cm
Gewicht3,4 kg2,9 kg2,7 kg2,8 kg
Für draußen geeignet?
Maximalgewicht des Kindes50 kg50 kg20 kg20 kg
Preis (UVP) 44,95 Euro
34, 95 Euro39,99 Euro49,99 Euro

Du siehst:

  • Preislich spielen diese Fahrzeuge für Kleinkinder in der selben Liga.
  • Die Anforderungen an die motorischen Fähigkeiten sind allerdings recht unterschiedlich.
  • Ein klarer Vorteil des Bobby Car: Dein Kind kann es ganze zwei Jahre länger nutzen.

Bobby Car oder Puky: Welches Fahrzeug ist besser für die Motorik?

Fest steht: Sowohl mit einem Rutschauto wie dem Bobby Car als auch mit einem Rutschrad trainiert Dein Kleinkind seine motorischen Fähigkeiten. Mit beiden Fahrzeugen macht ein altersgerecht entwickeltes Kind ab ca. 12 Monaten erste Erfahrungen mit dem Auf- und Absteigen, Lenken und Abstoßen. Auch die Bewegungen der Beine in gleicher oder gegenläufiger Richtung kann es mit einem Bobby Car und auch mit einem Rutschrad üben.

Pukylino und Puky Wutsch bereiten aufs Laufradfahren vor

Um die Balance des Kindes zu schulen, eignet sich ein Rutschrad allerdings deutlich besser, weil der Schwerpunkt höher liegt. Der Gleichgewichtssinn ist hier wesentlich stärker gefordert als auf dem Bobby Car. Deshalb ist ein Rutschrad die ideale Vorstufe des Laufrads.

Insbesondere die Pendelachse des Puky Modells “Wutsch” hilft dem Kind, sich auf das Laufrad fahren und das spätere Fahrradfahren vorzubereiten. Auch der Lenker ähnelt dem eines Lauf- bzw. Fahrrads.

bobby car oder puky

Der Sitz des Puky “Wutsch” ist ergonomisch geformt

Tiefer Schwerpunkt macht Bobby Car sicherer

Weil das Bobby Car mit seiner Sitzmulde einen tiefen Schwerpunkt hat, sitzt Dein Kind hier sicherer. Bei Rutschrädern ist die Kippgefahr um ein Vielfaches höher, eben weil der Gleichgewichtssinn sonst nicht so gut geschult werden könnte.

Deshalb musst Du Dein Kind beim Rutschrad fahren wahrscheinlich noch besser beaufstichtigen. Wenn Dein Kind auf dem Bobby Car sitzt, ist die Kippgefahr äußerst gering. Da unser Sohn allerdings auch gerne demonstriert, wie gut er auf dem Sitz des Bobby Car freihändig stehen kann, ist auch hier besondere Vorsicht geboten.

bobby car oder puky

Kippt wegen dem tiefen Sitz nicht so leicht um: Das “New Bobby Car”

Egal, für welches Fahrzeug Du Dich entscheidest — ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur ans Herz legen, Dein Kind nie in der Nähe von ungesicherten Treppen damit fahren zu lassen. Wenn Du in einer mehrstöckigen Wohnung lebst, solltest Du immer Treppenschutzgitter verwenden.

Lass Dein Kind mit keinem der Fahrzeuge unbeaufsichtigt fahren.

Kleinkind-Fahrzeuge im Alltags-Test

Bobby Car mit vielen Funktionen

In der Anfangszeit interessierte sich unser Einjähriger vor allem für die Hupe und das Geheimfach seines Bobby Cars. Das Aufsteigen lernte er schnell, doch bis er sich fortbewegen konnte, vergingen einige Wochen. Lange Zeit fuhr er nur rückwärts. Weil er gerade laufen lernte, kauften wir den Griff “Bobby Car Walker” dazu. So konnte er sein Bobby Car auch wie einen Lauflernwagen vor sich her schieben. Als er dann mit etwa 14 Monaten die ersten Schritte machte, klappte auch das vorwärts fahren besser.

Diese Vorteile bietet das Bobby Car im Alltag:

  • Kind sitzt sicher dank tiefem Schwerpunkt.
  • Moderate Fahrgeräusche in der Wohnung (Parkettboden).
  • Zubehör ermöglicht Nutzung als Lauflernhilfe.
  • Hoher Spaßfaktor dank Hupe und Geheimfach, in das sich auch ein separat erhältliches Blaulicht einsetzen lässt.
Bobby Car oder Puky

Geheimfach unter dem Tankdeckel des “New Bobby Car”

bobby car oder rutscher 1. geburtstag

Die Hupe ist das Highlight für die Kleinsten

Puky Rutschrad besser für unterwegs

Weil sein Interesse an kleinen Fahr- und Laufrädern ungebrochen war, bekam unser Kind dann im Alter von eineinhalb Jahren doch noch ein Rutschrad, das Puky-Modell “Wutsch”. Inzwischen konnte er sicher laufen. Auf seinem Rutschrad wirkte er unglaublich stolz. Genauso wie beim Bobby Car dauerte es eine Weile, bis er lernte, damit zu fahren und zu lenken. Ein Pukylino hätte ich in diesem Alter nicht mehr gekauft, da es nicht für den Außeneinsatz geeignet ist.

Diese Vorteile bietet das Puky Wutsch:

  • Weniger sperrig: Kann es unterwegs einfach in den Griff des Kinderwagens klemmen oder tragen (Griff-Aussparung an der Sitzfläche).
  • Räder sind ebenfalls leise und auch das Parkett leidet nicht.
  • Material nutzt sich auch draußen kaum ab.
  • besser geeignet, um “Strecke zu machen“, also z.B. zum Spielplatz zu fahren.

Fazit: Für ganz Kleine ist Bobby Car die bessere Wahl

Nachdem wir beide Fahrzeuge ein gutes halbes Jahr parallel im Einsatz haben, kann ich nur sagen: Wir wollen auf beide nicht verzichten! Für Kinder, die noch nicht laufen können oder als Geschenk zum 1. Geburtstag würde ich aber auf jeden Fall das Bobby Car empfehlen. Es hat euinfach mehr Spielzeug-Charakter — allein wegen der Hupe. Jetzt, mit fast zwei Jahren, bevorzugt unser Kind allerdings sein vierrädriges Rutschrad. Wahrscheinlich, weil es den Laufrädern der “Großen” ähnlicher ist.

Bei beiden Rutschfahrzeugen handelt es sich um robuste und gut verarbeitete Geräte, die für einen langen Gebrauch konstruiert sind.

Welches Fahrzeug besser geeignet ist, ist je nach dem individuellen Entwicklungsstand von Kind zu Kind sehr unterschiedlich. Auch der Charakter des Kindes spielt hier sicherlich eine wichtige Rolle — und natürlich, was Du ihm gerne näherbringen möchtest.

Tipp: Beziehe Dein Kind in die Kaufentscheidung ein und lass es probefahren. Wenn Du also noch zwischen Bobbycar und Rutschrad schwankst: Am besten, Du probierst einfach beides aus.

Welches Fahrzeug hast Du für Dein Kind gekauft und warum? Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

 

Bobby Car oder Puky Rutschrad: Welcher Rutscher für mein Baby zum ersten Geburtstag? Der ultimative Vergleich #bobbycar #baby

BIG New Bobby Car - Rot

Super Flüsterräder sorgen für guten Gripp auf allen Wegen.

44,99 € zum Shop

Passende Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 Babyartikel.de MagazinImpressum

Nach oben ↑