Stillkissen-Test: Vergleich von Teraline Hobea Sei Design Niimo

Theraline Original, Hobea Stillkissen XXL, Sei Design oder Niimo Stillkissen? Der große Stillkissen Vergleich


Auf den ersten Blick sehen sie sich alle recht ähnlich und haben alle eine wattierte Füllung – die großen, U-förmigen Stillkissen von Theraline, Hobea, Sei Design und Niimo. Doch worin unterscheiden sich die einzelnen Kissen beim Stillkissen Vergleich? Sollte man etwas mehr Geld ausgeben oder ist ein günstigeres Kissen vollkommen ausreichend? 

All das wollten wir genau wissen und haben 4 aktuelle Stillkissen-Topseller unter die Lupe genommen. Im Nachfolgenden erfährst Du in unserem großen Vergleich, warum ein Stillkissen generell sinnvoll ist, welche Eigenschaften es haben sollte, welche Unterschiede sowie Vor- und Nachteile wir bei den getesteten Topsellern entdecken konnten und welches Stillkissen der Testsieger unserer Redaktion geworden ist.

Warum ist ein Stillkissen überhaupt sinnvoll?

Ein Stillkissen ist schon während der Schwangerschaft eine tolle Unterstützung: Je größer der Bauch wird, desto schwieriger lässt sich eine bequeme Schlafposition finden. Irgendwann ist nur noch die Seitenlage bequem, bei der das Stillkissen als Seitenschläfer-Kissen Deinen Rücken und die Wirbelsäule entlastet. So fällt es Dir leichter einen erholsamen Schlaf zu finden. 

Während der Stillzeit hilft das Kissen dabei, Nacken und Schultern zu entlasten. Gerade am Anfang, wenn Du mit dem Stillen vielleicht noch überfordert bist und es noch nicht so einwandfrei klappt, wirst Du Dich sehr über die Unterstützung freuen. Es bietet Deinem kleinen Liebling ein stabiles, bequemes Plätzchen. Von hier aus kann das Baby ruhig trinken, während Du Deine Arme frei hast und eine entspannte Körperhaltung einnehmen kannst. 

 

Ist der Nachwuchs größer geworden und die Stillzeit vorbei, stabilisiert das Kissen bei den ersten Sitzversuchen und bleibt noch lange ein treuer Kuschelfreund. Du merkst schon, ein Stillkissen ist zwar kein Muss, aber ein sehr willkommener Helfer für Dich und Dein Baby.

Theraline Stillkissen mit Kleinkind

Welche Eigenschaften sollte ein gutes Stillkissen mit sich bringen?

Vor der Anschaffung sollte man sich zunächst überlegen, für welchen Zweck man das Stillkissen einsetzen möchte. Soll es schon während der Schwangerschaft als Seitenschläferkissen oder nur als Stillkissen zum Einsatz kommen? Generell ist besonders die große U-Form, die alle nachfolgend getesteten Kissen haben, für beide Zwecke sehr gut geeignet. Soll es auch auf Reisen mit dabei sein, sind kleinere Stillkissen wie der Theraline Plüschmond praktisch. 

Der Bezugsstoff sollte angenehm für Deine und Babys Haut sein, das Innere möglichst atmungsaktiv. Außerdem sollte das Innenkissen so befüllt sein, dass es nicht zu weich oder zu hart ist. Denn sonst ist das Stillkissen kaum formbar, unbequem und bietet nicht den nötigen Halt für Dein Kleines. Hier ist ein Reißverschluss am Innenleben ideal, da Du so nach Belieben Füllung hinzufügen oder herausnehmen kannst. 

Aus praktischen und hygienischen Gründen ist es von großem Vorteil, wenn Bezug und Kissen waschbar sind. Im besten Fall ist auch der Bezug mit einem Reißverschluss ausgestattet, so dass beides getrennt voneinander gewaschen werden kann. 

Ein letzter und sehr entscheidender Punkt ist die Qualität: Wie gut sind die Nähte verarbeitet? Fällt ein unangenehmer Geruch beim Auspacken auf? Machen die Stoffe und vorhandene Reißverschlüsse einen hochwertigen Eindruck? Bleibt die Qualität der Materialien auch nach dem Waschgang erhalten? All das und noch einiges mehr, haben wir bei den 4 Topsellern für Dich herausgefunden.

Welche Stillkissen haben wir verglichen?

(Preise Stand: Januar 2021)

Der erste Eindruck

Bei der Lieferung waren die vier Stillkissen im Karton zusätzlich in eine Folie eingeschweißt. Bis auf das Theraline-Kissen waren alle in der Folie vakuumiert.

Niimo Stillkissen vakuum verpackt

Nach dem Auspacken haben wir schnell gemerkt, dass manche Bezugsstoffe mehr und manche weniger knitter-empfindlich erscheinen. Auffällige Gerüche konnten wir bei keinem der Stillkissen feststellen. Schauen wir uns nun die Kissen etwas detaillierter an:

Die Bezüge

Der Bezug des Hobea Stillkissens machte einen recht steifen Eindruck, die Bezüge der Kissen von Niimo und Sei Design fühlten sich recht dünn an. Alle 3 Kissenhüllen sind recht knitter-empfindlich und fühlten sich vergleichsweise glatt an. Der Stoff des Theraline Bezuges war am wenigsten knitter-empfindlich, deutlich dicker und kuscheliger als die anderen Bezüge. Bis auf die Kissenhülle von Theraline sind alle Bezüge mit einem Holzknopf am Kissenende ausgestattet.

Alle Kissenhüllen haben einen Reißverschluss und lassen sich so vom Kissen abnehmen. Die Bezüge von Sei Design, Niimo und Theraline gestalten sich in der Pflege am einfachsten: Sie sind waschbar und trocknergeeignet. Nur die Hobea Hülle ist nicht trocknergeeignet.

Was die Optik betrifft, haben alle ein zeitloses Design in Weiß-Grau: Das Sei Design Kissen mit Punkte-Musterung sticht besonders durch die niedliche Dino-Applikation hervor. Die Bezüge von Niimo, Hobea und Theraline weisen ein kindgerechtes Sternen-Muster auf. Die Theraline Stillkissen-Hülle hat einen etwas dunkleren Farbton.

Die Innenkissen

Die Innenkissen von Niimo und Hobea enthalten im Vergleich zu den beiden anderen Marken recht viel Füllung. Das macht sie sehr bauschig, ein Nachfüllen ist dadurch erst einmal nicht notwendig. Von Nachteil ist aber auch, dass die Kissen sich so kaum formen lassen und sich nicht so gut an den Körper anpassen. 

Obwohl die Bezüge mit Holzknöpfen für den Zusammenhalt des Kissens ausgestattet sind, drücken sich die Kissen-Schenkel jeweils unterschiedlich weit auseinander. Dadurch bleibt bei beiden Kissen ein Spalt, der insbesondere das Niimo Kissen als Nestchen ungeeignet macht.

Stillkissen-Test Form-Vergleich für Theraline, Hobea, Sei Design und Niimo

Als spätere Stütze für die ersten Sitzversuche des Babys würden sich die beiden Stillkissen jedoch sehr gut eignen. Beide haben keinen Reißverschluss, so dass man am Füllgrad nichts verändern kann, ohne die Naht des Kissens auftrennen zu müssen.  

Etwas weniger Füllung enthält das Theraline Original: Die Menge und der Härtegrad der Füllung erscheint uns als ideal für die Verwendung als Seitenschläferkissen und Stillhilfe. Beide Kissen-Schenkel lassen sich gut zusammenlegen, so dass ein bequemes Nestchen entsteht. Das Theraline Innenkissen behält seine Form unter den getesteten Kissen am besten und lässt sich gut an den Körper anpassen. Dank integriertem Reißverschluss kann an der Füllung noch etwas verändert werden.


Das Sei Design Innenkissen enthält am wenigsten Füllung und lässt sich auch gut an den Körper anpassen. Ein Nestchen lässt sich gut formen. Für unser Empfinden war das Sei Design Kissen allerdings schon sehr weich. Um die nötige Stabilität für die Verwendung als Stillkissen zu erreichen, kann ein Nachfüllen sinnvoll sein. Dank Reißverschluss ist das auch mit nur wenig Aufwand möglich.

Stillkissen-Vergleich mit Gewicht

Die Qualität

Bei diesem Punkt haben wir uns die Stoffqualitäten, die Nähte und die Reißverschlüsse an den Stillkissen und Bezügen genauer angesehen. Besonders positiv stach dabei das Theraline Stillkissen heraus: Die Stoffqualitäten von Bezug und Kissen machten einen robusten, angenehm weichen Eindruck.

Die Reißverschlüsse sind hochwertig, ließen sich sehr leicht öffnen und schließen. Sie waren sorgfältig und kaum sichtbar vernäht. Insgesamt waren alle Nähte an Innenkissen und Bezug stabil und absolut überzeugend. Die Füllung fühlte sich sehr fein-faserig an, auch hier waren wir von der Qualität begeistert.  

Das Sei Design Stillkissen und Niimo ist mit deutlich dünneren Stoffen ausgestattet, macht jedoch bezüglich der Verarbeitung einen guten Eindruck. Auch die Reißverschlüsse waren einwandfrei vernäht, gut zu öffnen und zu schließen.

Der Niimo Reißverschluss war ebenfalls kaum sichtbar. Die Füllung fühlte sich bei dem Sei Design Kissen etwas gröber an, als bei Hobea, Niimo und Theraline. Die feine Niimo-Füllung konnten wir in der Qualität ebenfalls positiv bewerten.

Recht enttäuschend war für uns der Bezug des Hobea Stillkissens: Die Nähte sind nicht sehr robust und gleich beim Versuch das Stillkissen zu beziehen, gerissen. Auch der Stoff fühlte sich, wie bei Sei Design und Niimo recht dünn an. Beim Öffnen und Schließen der Reißverschlüsse mussten wir langsam vorgehen, da sich der Stoff leicht im Reißverschluss verzwickt. Die Füllung des Kissens war angenehm fein-faserig und qualitativ überzeugend.

Stillkissen Hobea Riss beim Beziehen

Gewicht & Größe

Hier wollten wir es genau wissen: Stimmen die Angaben der Hersteller, sofern welche vorhanden waren? In unserem Stillkissen Vergleich haben wir die Kissen gewogen, gemessen und mit den Herstellerangaben verglichen:

Zeichnung zu Maßen der Stillkissen im Test

Theraline

babyartikel.deHerstellerangaben
1,44 kgkeine Angabe
200 x 33 cm (an der dünnsten Stelle 26 cm)190 x 40 cm (an der dünnsten Stelle 20 cm)

Hobea

babyartikel.deHerstellerangaben
1,27 kg1,3 kg
196 x 34 cm
(an der dünnsten
Stelle 19 cm)
190 x 38 cm

Sei Design

babyartikel.deHerstellerangaben
1,08 kg1,10 kg
195 x 33 cm
(an der dünnsten
Stelle 21 cm)
190 x 30 cm

Niimo

babyartikel.deHerstellerangaben
1,23 kg1,9 kg
202 x 35 cm
(an der dünnsten
Stelle 16 cm)
200 x 70 cm
Stillkissen mit Maßband und Waage nachgemessen

Waschen & Beziehen

Da während des Stillens schnell mal ein Malheur passiert ist, ist es sehr wichtig, dass Stillkissen und Bezug waschbar sind. Laut Herstellerangaben sind alle Kissen und Bezüge, wenn auch bei unterschiedlicher Temperatur, waschbar.

Bis auf den Hobea-Bezug sind sogar alle Bezüge und Stillkissen für den Trockner geeignet. Die Stillkissen von Sei-Design, Niimo und Theraline sind somit besonders schnell wieder trocken und einsatzbereit. Hier siehst Du die einzelnen Angaben der Hersteller:

TheralineHobea Sei Design Niimo
Bezug Waschbar-keit60°, trockner-geeignet30°, nicht trockner-geeignet40°, trockner-geeignet30°, trockner-geeignet
Kissen Waschbar-keit60°, trockner-geeignet60°, trockner-geeignet60°, trockner-geeignet30°, trockner-geeignet

Auch das Waschen haben wir in unserem Stillkissen Vergleich bei jedem Kissen ausprobiert:

Die Hobea und Niimo Kissen haben jeweils die Wäsche einwandfrei überstanden: Die Fäden sitzen noch an Ort und Stelle, die Kissen sind nicht knödelig, nur die Füllung hat sich ungleich verteilt. Einmal ordentlich aufgeschüttelt, ist das Problem jedoch sofort wieder behoben: Die Füllung ist wieder gleichmäßig verteilt und das Kissen so weich wie zuvor.   

Die Füllung des Sei Design Kissens bildete etwas gröbere “Knödel” als das Hobea Kissen. Auch hier ist die Füllung durch einfaches Aufschütteln schnell wieder gut verteilt. Beim Waschen sind keine Schäden entstanden, der Reißverschluss blieb zuverlässig geschlossen. 

Alle Bezüge haben die Maschinenwäsche ebenso einwandfrei überstanden: Wir konnten keinerlei Beschädigungen oder Verfärbungen feststellen. 

Tipp: Wer beim Waschen auf Nummer sicher gehen will, der kann das Stillkissen auch in einem Wäschesack oder einem Bettbezug waschen. So landet die Füllung nicht in der Maschine, falls doch mal eine Naht oder ein Reißverschluss nachgeben sollte. 

Waren die Kissen und die Bezüge trocken, haben wir uns auch gleich mal an das Beziehen gewagt. Dabei haben wir schnell festgestellt, dass vor allem diese 3 Punkte dazu beitragen, wie leicht oder schwer das Beziehen der Kissen fällt: 

  • die Größe des Reißverschlusses am Bezug
  • die Breite der Kisschenschenkel-Enden
  • die Glätte des Innenkissen-Stoffes    

Die beiden Kissen von Theraline und Sei Design waren am einfachsten zu beziehen: Die Reißverschlüsse waren recht lang und der Bezug glitt sehr gut über die Innenkissen. Durch die breiten Innenkissen war alles schnell an seinem Platz. 

Die Kissen der Marken Niimo und Hobea waren deutlich schwieriger: Beide Innenkissen hatten eine weniger glatte Oberfläche, so dass der Bezug mit mehr Aufwand übergezogen werden musste. Besonders bei dem Niimo Bezug waren die Enden des Bezuges sehr eng.

So waren wir etwas länger beschäftigt, bis das Kissen seinen Platz im Bezug gefunden hatte. Auch das Hobea Kissen war durch den engeren Schnitt, dem hohen Füllgrad und dem samtigen Innenkissen schwerer zu beziehen.
 
Während des Beziehens haben wir die Zeit gestoppt. Hier siehst Du auf einen Blick, bei welchen Kissen es uns leichter oder schwerer von der Hand gegangen ist: 

TheralineHobeaSei DesignNiimo
25 Sekunden51 Sekunden38 Sekunden52 Sekunden
Stillkissen-Vergleich beziehen von Sei Design und Niimo

Siegel & Zertifikate

Verwendest Du ein Stillkissen, kommen Dein Baby und Du mehrmals täglich mit dem Kissen in Hautkontakt. Somit ist die Sicherheit des Stillkissens ein wesentlicher Punkt. Öko-Test ist dabei eines der größten, deutschen Testinstitute, das Stillkissen auf ihre Inhaltsstoffe, Materialien und deren Sicherheit prüft. Bei unseren vier Vergleichs-Stillkissen wurden diese Zertifizierungen vergeben:  

Theraline: Oeko-Tex Standard 100
Hobea: TÜV Nord geprüft
Sei Design: Oeko-Tex Standard 100
Niimo: keine Zertifizierung

Fazit

Sieger unseres Stillkissen Vergleichs ist das Theraline Original Stillkissen: Zwar liegt es preislich am höchsten, dennoch hat uns hier die hervorragende Qualität und das angenehme Kissen-Gefühl mit idealer Füllmenge, flauschigem Bezug und Anschmiegsamkeit überzeugt. Auch der Reißverschluss zum Nachfüllen des Kissens ist ein großer Pluspunkt, so kann man das Kissen auf die individuellen Bedürfnisse sehr gut anpassen. 

Die Eignung für die Waschmaschine und den Trockner machen es sehr hygienisch und schnell wieder einsatzfähig. Vergleichsweise hat es zwar am meisten Gewicht und ist eines der größeren Kissen, aber auch das sehen wir hier eher als Vorteile: Auf diese Weise behält es seine stabile Form, bietet sich für viele Stillpositionen an und lässt sich als praktisches Nestchen verwenden. Die Zertifizierung mit dem Oeko-Tex 100 Standard rundet das tolle Still- und Seitenschläferkissen ab. 

Den zweiten Platz auf unserem Siegertreppchen hat das Sei Design Stillkissen erreicht: Es ist eines der günstigsten Kissen im Vergleich und konnte für uns in der Qualität mit “Gut” abschneiden. Es ist ebenso wie das Theraline recht anschmiegsam, vielseitig verwendbar und lässt sich ganz nach Bedarf in der Füllmenge anpassen.

Es ist mit wenig Aufwand gepflegt, sehr leicht und kleiner, dafür aber nicht so schön kuschelig wie das Theraline Original. Optisch kann es mit der niedlichen Dino-Applikation punkten. Auch dieses Stillkissen hat eine Oeko-Tex 100-Zertifizierung. 

An dritter Stelle in unserem Stillkissen Vergleich folgt das Niimo Stillkissen: Es ist auch sehr preisgünstig und die Qualität empfanden wir ebenfalls als gut. Der Füllgrad war bei diesem Kissen vergleichsweise hoch, was bezüglich der Anpassungsfähigkeit eher nachteilhaft war. Leider lässt sich daran nur etwas verändern, wenn man die Naht des Innenkissens auftrennt und die Füllung anpasst.

Aus unserer Sicht eignet sich dieses Kissen daher nicht als Nestchen und ist auch für das Stillen nicht in jeder Position optimal geeignet. Der Bezug ist recht glatt, so dass uns der Kuschelfaktor bei diesem Kissen etwas gefehlt hat. In der Pflege gestaltet es sich ebenso simpel, wie die beiden vorangegangenen Kissen. Eine Zertifizierung hat das Kissen laut unserer Recherchen bisher nicht erhalten. 

Das Hobea Stillkissen folgt auf dem vierten Platz: Hier stimmt der Preis mit der Qualität für uns nicht überein. Als zweitteuerstes Kissen hatten wir hier eine höhere Qualität erwartet, bei welcher nicht schon beim ersten Beziehen Nähte reißen sollten. 

Ähnlich wie auch bei dem Niimo Kissen, ist der Füllgrad hoch und lässt sich nur durch Auftrennen einer Naht verändern. So lässt auch die Anpassungsfähigkeit und die Verwendungsmöglichkeiten als Stillkissen zu wünschen übrig. Das Kissen ist maschinenwaschbar, jedoch nur das Innenkissen trocknergeeignet. Positiv zu bewerten ist, dass es vom TÜV Nord geprüft wurde und so eine sichere Verwendung garantiert ist. 

Hier findest Du unsere Bewertung noch einmal im Überblick:

Stillkissen-Vergleich
große Auswahl an Stillkissen im Shop

In diesem Beitrag verwenden wir Affiliate-Links. Wenn Du auf so einen Link klickst und auf der Zielseite etwas einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.