weiße flecken auf milchzähnen verfärbung

Flecken auf Milchzähnen: mögliche Ursachen und Tipps zur Behandlung


Wenn weiße oder bräunliche Verfärbungen auf den Zähnen Deines Babys erscheinen, machst Du Dir bestimmt Sorgen. Verstehe ich gut. Auch meine Tochter hat an den Schneidezähnen unschöne Flecken. Die Streifen entdeckte ich kurz nach Durchbruch der Beißerchen. Meine Beunruhigung war groß. Allerdings zu Unrecht, wie ich nach über vier Jahren mit den fleckigen Zähnen feststelle.  Welche Gründe es für Flecken auf Milchzähnen gibt und wie man diese behandeln kann, habe ich hier für Dich zusammengefasst.

Welche Arten von Flecken auf Milchzähnen gibt es? 

Als Verfärbungen bezeichnet der Fachmann alle farblichen Veränderungen an den Zähnen, die von der natürlichen Gebissfarbe abweichen. Um Dir direkt die Angst zu nehmen: Die allermeisten Flecken auf Zähnen sind harmlos. Dadurch, dass es allerdings auch behandlungsbedürftige Veränderungen gibt, solltest Du dennoch aufmerksam sein.  

Grundsätzlich wird die Farbe des Zahnes von verschiedenen Komponenten beeinflusst. So zum Beispiel von der Dicke des Zahnschmelzes. Je dünner der Zahnschmelz ist, desto gelblicher wirken die Zähne. Zahnschmelz ist zwar fast durchsichtig, allerdings ist das darunterliegende Zahnbein dunkler gefärbt. Je geringer der Schmelz, desto mehr scheint das Zahnbein durch und sorgt für die gelben Zähne.  

Es gibt sowohl äußere als auch innere Zahnverfärbungen. Die äußeren Flecken entstehen in der Regel durch Genussmittel wie Kaffee, Tee, Rotwein, Gewürze und Tabak. Also im Grunde kaum eine Gefahr für Kinder. Andererseits kann es auch sein, dass sich die Zähne Deines Nachwuchses verfärben, wenn es in großen Mengen Früchte, Gemüse oder deren Säfte zu sich nimmt. Dunkle Stellen, die durch Getränke oder Lebensmittel verursacht werden, kann der Arzt normalerweise leicht entfernen.  

 

Für innere Zahnverfärbungen sind normalerweise Einlagerungen in die Hartsubstanz der Zähne verantwortlich. Diese passieren im Rahmen der Zahnentwicklung oder auch durch Unfälle. Oftmals verschwinden innere Zahnverfärbungen beim Zahnwechsel.  

Prüfe die Zähne Deines Kindes regelmäßig. Folgende Farbveränderungen können auftreten: 

  • Graue bis gelbliche Zahnverfärbungen 
  • Rötlich bis braune Zahnverfärbungen 
  • Schwarze Flecken 
  • Weiße Flecken 

Ursachen für Farbveränderungen an Kinderzähnen 

Wenn Du Flecken auf den Kinderzähnen entdeckst, willst Du bestimmt wissen, woher sie stammen. Auslöser können sie beispielsweise Verletzungen. Bis zu 30 % der Kinder bis sechs Jahre erleiden sogenannte Zahntrauma. Gerade bei den ersten selbstständigen Gehversuchen kommt es häufig zum Sturz.  

Oftmals sind die Schneidezähne des Milchgebisses in Mitleidenschaft gezogen. Neben verschiedenen anderen Folgen kann es auch zu gräulichen Verfärbungen kommen. Fällt Dein Kind sehr stark auf die Zähne, ist ein Arztbesuch ratsam. Das gilt insbesondere dann, wenn Zähne wackeln oder abgebrochen sind. Die Verfärbungen durch Trauma sind normalerweise nicht behandlungsbedürftig. Abklären lassen würde ich sie aber trotzdem.  

Weiße Flecken sind ein Zeichen für eine Schmelzbildungsstörung. Diese kann zum Beispiel durch einen Fluoridüberschuss ausgelöst werden. Viele Zahnärzte empfehlen, Milchzähne mit fluoridhaltiger Zahncreme zu putzen oder Fluoridtabletten zu geben. Dadurch wird die Gefahr von Karies eingedämmt. Allerdings brauchen Kinder wesentlich geringere Mengen an Fluorid als Erwachsene. Bei Kindern unter zwei Jahren reichen 0,25 mg täglich. Wird zu viel Fluorid gegeben, kommt es zu einem Überschuss. Dieser wird im Zahnschmelz eingelagert. Es entstehen weiße bis bräunliche Flecken, teilweise auch mit Vertiefungen. Diese sind unbedenklich und nicht behandlungswürdig.  

Dennoch sollten Eltern auf die Problematik achten. Versuche herauszufinden, woher der Überschuss kommt. Bei dauerhaft zu hoher Menge an Fluorid kann unter anderem zu Einlagerungen im Skelett führen. Dichtere Knochen neigen leichter zu Brüchen.  

Weiße Flecken auf den Milchzähnen können auch ein Hinweis für Initialkaries sein. Dabei handelt es sich um ein frühes Stadium von Karies. Es geht mit einer Entkalkung der Zähne einher, was eben die Flecken verursacht. Hier ist der Weg zum Zahnarzt unerlässlich.  

Auch verschiedene Medikamente wie Antibiotika oder Umweltgifte wie die Kunststoffbestandteile Bisphenol A, polychloriertes Biphenyl auch können die Verfärbungen auslösen. Der Kontakt kann sogar bereits im Mutterleib passieren. Ist die Schwangere den genannten Stoffen ausgesetzt, kann das den Zahnschmelz des Babys beeinflussen. Die Flecken erscheinen dann meist an den Schneidezähnen und den ersten Mahlzähnen, weil diese bereits während der Schwangerschaft angelegt werden. Durch Antibiotika-Einnahme in der Schwangerschaft oder im ersten Lebensjahr des Kindes können die Zähne insgesamt gräulich bis gelblich verfärbt werden.  

Kreidezähne und weitere Ursachen

Kreidezähne sind ein Phänomen, das in den letzten Jahren vermehrt auftritt. Der Fachbegriff lautet Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH). Dabei handelt es sich um einen “systemisch bedingten qualitativen Schmelzdefekt”. Dieser tritt bei mindestens einem der bleibenden Mahlzähne auf. Ein erstes Anzeichen dafür sind weiße, scharf abgegrenzte Flecken auf den Zähnen. Diese können auch schon auf den Michl-Mahlzähnen auftreten. Ist das der Fall, besteht ein erhöhtes Risiko MIH bei den bleibenden Zähnen zu entwickeln. Kreide Zähne sind weicher und empfindlicher als normale Zähne. Sie sind wesentlich häufiger von Karies betroffen, weshalb Patienten regelmäßig und engmaschig zum Zahnarzt gehen sollten. 

Wesentlich seltener treten andere Farbveränderungen auf. Rötliche bis bräunliche Zähne, die unter UV-Licht aufleuchten, sind ein Zeichen der Erbkrankheit kongenitale erythropoetische Porphyrie. Bei der ein bestimmter Farbstoff im Körper vermehrt produziert wird. Dieser lagert sich unter anderem in den Zähnen ein.  

Sogar grünliche Zähne kommen in der Natur des Menschen vor. Sie können bei einer Rhesus-Unverträglichkeit zwischen Mutter und Kind entstehen. Diese wird aber mittlerweile in aller Regel behandelt, sodass es heutzutage kaum mehr zu Auswirkungen kommt. Auch ein verschlossener Gallengang kann zu grünen Zähnen führen.  

Zum Arzt bei Flecken auf den Milchzähnen?

Wenn Du Flecken auf den Milchzähnen Deines Babys entdeckst, darfst Du Dich durchaus an den Arzt wenden. Ich habe damals einfach den Kinderarzt gefragt, der direkt Entwarnung gegeben hat. Du kannst aber auch einen Zahnarzt kontaktieren. Frag vorab am Telefon nach, ob dort auch Säuglinge und Kleinkinder untersucht werden. Beschreibe Deine Problematik und warte, wie das Feedback ausfällt.  

Als meine Tochter älter war und sich die weißen Flecken bräunlich verfärbt haben, wollte ich noch einmal Gewissheit, dass wirklich alles okay ist. Aber ich war auch sicher, dass sie nicht ohne Weiteres den Mund öffnen würde. Deshalb habe ich einfach ein Foto der verfärbten Schneidezähne gemacht und dem Doktor gezeigt. Auch danach gab es wieder Entwarnung. Natürlich kann ein Bild keine direkte Untersuchung ersetzen, aber mein Arzt gab sich damit zufrieden.  

Richtige Zahnpflege von Säuglingen 

Wer Angst vor Zahnproblemen hat, der sollte auf gute Mundhygiene bei seinem Nachwuchs achten. Diese beginnt bereits, bevor die ersten Zähnchen überhaupt durchbrechen. Zunächst kannst Du mit einem Fingerling das Zahnfleisch massieren. Wenn die erste Zahnspitze zu erkennen ist, muss die Bürste ran. Besorge Dir ein altersgerechtes Modell und wähle auch eine Zahncreme, die für Babys geeignet ist. Ob Du Fluorid benutzt oder nicht, kannst Du Dir selbst überlegen. Hierzu gibt es ausführliche Diskussionen im Netz.   

Hilf Deinem Kind beim Zähneputzen und leite es zum selbstständigen Reinigen an. Nachputzen solltest Du mindestens bis zum Schulbeginn, idealerweise sogar bis zum 9. Lebensjahr. Wie lange Du das praktizierst, hängt von der Sorgfalt und Zuverlässigkeit Deines Kindes ab. Auf jeden Fall können Kleinkinder noch nicht die alleinige Verantwortung für ihre Zahnhygiene übernehmen und brauchen deshalb unsere Unterstützung.  

Und noch einmal zum Abschluss. Verfärbungen auf den Zähnen sind normalerweise harmlos. Es kann aber nicht schaden, wenn Du dennoch einen Fachmann nachschauen lässt. So kann im Ernstfall frühzeitig behandelt werden. Wenn kein Problem besteht, dann bist Du außerdem nach dem Arztbesuch beruhigt.  

Hast Du ebenfalls Erfahrungen mit Flecken auf Milchzähnen? Kennst Du weitere mögliche Ursachen und Behandlungs-Tipps? Dann freuen wir uns in den Kommentaren darüber.

Unsere Texte zu Gesundheitsthemen ersetzen keinesfalls den Arztbesuch.
Mehr Infos dazu findest Du hier.

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.