Wie pflege ich die Zähne meines Babys richtig?


Solange Euer Baby noch keine Zähne hat, reicht es völlig aus, wenn Ihr – sobald es 3 Monate ist – einmal am Tag mit einem Zahnpflegefingerling das Zahnfleisch massiert. Euer Baby wird es lieben! Da die Zahnkeime schon im Knochen wachsen, drückt und juckt es. Deswegen kauen Babys auf allem herum und sabbern so viel….

Sobald die ersten kleinen Zähnchen aus dem Zahnfleisch herausspitzen, ist es Zeit für das klassische Zähneputzen!

Dazu benötigt Ihr eine Zahnbürste ab 0 Monate, mit ganz weichen Borsten und eine Zahnpasta. Am besten ist eine Pasta mit Aminfluorid oder als Alternative Fluorid mit Xylit. Wichtig ist, dass in der Zahnpasta kein Zucker enthalten ist und möglichst auch keine Geschmacksstoffe, da diese Euer Kind dazu verleitet, mehr von der Zahnpasta zu schlucken als gut ist. Als Faustregel gilt, nur eine erbsengroße Menge davon zu verwenden, da Kinder bis drei Jahre nicht ausspucken können und fast alles runterschlucken.

Wie oft Zähne putzen?

Damit die Milchzähne gesund bleiben, ist dreimal am Tag Putzen für mindestens zwei, besser drei Minuten, nötig. Je mehr Zähne da sind, desto länger wird gesäubert. Gerade die Milchzähne sind sehr weich und anfälliger für Karies als später die bleibenden Zähne.

Die Technik geht immer von rot nach weiß! Mit der Zahnbürste vom Zahnfleisch zum Zahn hin auswischen. Zahn für Zahn, von hinten nach vorne. Erst oben, die äußeren Zahnwände, dann die inneren und zum Schluss die Kauflächen. Danach sind die Zähne im Unterkiefer dran.

Zum Abschluss Zunge rausstrecken und schrubben! Auf der Zunge sind sehr viele Bakterien, welche sich sonst wieder auf den Zähnen verteilen würden.

Xylit gegen Karies

Wenn Euer Kind älter als ein Jahr ist, dann gibt es die Möglichkeit nach dem Zähneputzen ein Xylitbonbon zum Lutschen zu geben. Xylit ist ein natürlicher Zucker aus Birkenrinde und wird in Norwegen und Finnland erfolgreich gegen Karies eingesetzt. Es verändert den PH-Wert und die Zahnbeläge im Mund, so dass Bakterien weniger Chancen haben sich zu vermehren bzw. keinen Nährboden zum Wachsen vorfinden.

Fluorid bitte nicht doppelt!

Wenn Ihr Eurem Baby Fluoridtabletten verabreicht, darf die Zahnpasta kein Fluor enthalten, da sonst die Gefahr der Überfluoridierung entsteht (weiße Flecken in den Zähnen, Veränderung der Knochenstruktur). Wenn Ihr unsicher seid, dann besprecht das bitte mit Eurem Zahnarzt, dem Profi für Zähne. Geht so früh wie möglich, gerne im ersten Lebensjahr, mit Eurem Kind zum Zahnarzt, damit es sich daran gewöhnt und schöne Erfahrungen damit verknüpft.

Das könnte Dir gefallen

2 Kommentare zu “Wie pflege ich die Zähne meines Babys richtig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.