Schwangere beim Zahnarzt

“Jedes Kind kostet einen Zahn” – Muss das sein?


Jeder kennt den Spruch: „ Jedes Kind kostet einen Zahn.“ Dieser Satz stammt aus Zeiten, in denen sich nicht alle Menschen ausreichend ernähren konnten. Einen Zahn sollte heutzutage keine Schwangere mehr verlieren. Da es durch die veränderte Mundflora oft zu Entzündungen kommt, ist auf die Mundhygiene besonders zu achten.

Warum sind meine Zähne und mein Zahnfleisch so empfindlich in der Schwangerschaft?

Durch die hormonelle Umstellung in der Schwangerschaft lockert sich das Gewebe auf und wird besser durchblutet. So ist es auch mit dem Zahnfleisch, es schwillt häufig an und blutet oft beim Zähneputzen. Dies ist eine häufige Begleiterscheinung in der Schwangerschaft. Außerdem verändert sich der Säuregehalt des Speichels, durch veränderte Essgewohnheiten und vor allem durch Übelkeit und Erbrechen in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten. Die viele Säure greift den Zahnschmelz an und macht ihn anfälliger für Karies.

Was kann ich für meine Zähne in der Schwangerschaft tun?

Ihr müsst gerade bei empfindlichen Zähnen und Zahnfleisch auf jeden Fall weiter regelmäßig Zähneputzen. Pflichtprogramm ist am Abend und am Morgen, am besten aber nach jeder Mahlzeit. Hier habe ich weitere Tipps für Euch:

  • Zur Vorbeugung auf ausgewogene, kalzium- und vitaminreiche Ernährung achten.
  • Versucht so gut es geht zucker- und säurehaltigen Lebensmittel und Getränken zu meiden.
  • Außer dem regelmäßigen Zähneputzen sollte auch regelmäßig Zahnseide und Interdentalbürstchen zur Reinigung der Zahnzwischenräume benutzt werden.
  • Verwendet fluoridhaltige Zahnpasta und Mundwasser um den Zahnschmelz zu stärken.
  • Benutzt bei häufigen Zahnfleischbluten eher weiche Zahnbürsten.
  • Um das Zahnfleisch zu kräftigen und Entzündungen vorzubeugen, können sanfte Massagen mit dem Finger oder einer weichen Zahnbürste helfen.
  • Regelmäßige Hirse- und Reismahlzeiten straffen und entwässern das Zahnfleisch.

Was kann ich machen, wenn das Zahnfleisch blutet oder entzündet ist?

Bestreicht die betroffenen Stellen mit dem Mundbalsam von Wala oder ihr beträufelt einen Wattebausch mit dem Mundbalsam flüssig von Wala und streicht damit über die Stellen. Bei großflächigeren Entzündungen helfen Mundspülungen mit in warmen Wasser verdünnten Mundbalsam flüssig. Ihr könnt aber auch einfachen Kamille- oder besser Salbeitee als Getränk oder Mundspülung benutzen, diese wirken beruhigend und desinfizierend.

Die Zahnbürste löst bei mir starken Brechreiz aus, was soll ich tun?

Falls Ihr dieses Problem habt, ist eine Pflege mit Mundwasser besser als gar keine Zahnpflege. Ihr könnt aber auch die Zahnpasta mit den Finger auf die Zähne auftragen und verreiben. Nach dem Genuss säurehaltiger Speisen oder Getränke und nach dem Erbrechen, ist es wichtig den Mund mit Wasser oder Mundwasser zu spülen.

Wann sollte ich zum Zahnarzt gehen?

Jede Frau sollte zweimal während der Schwangerschaft für eine Kontrolluntersuchung zum Zahnarzt gehen und dabei auch eine professionelle Zahnreinigung machen lassen. Diese Kontrollen sind wichtig um Karies und Zahnfleischentzündungen rechtzeitig zu erkennen und richtig zu behandeln. Außerdem solltet ihr natürlich immer bei Problemen euren Zahnarzt aufsuchen. Wenn der Babybauch noch nicht zu sehen ist, sagt Eurem Zahnarzt, dass ihr schwanger seid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.