mundpflege beim baby

Mundpflege beim Baby: ab wann?


Wenn Dein Baby auf die Welt kommt, sind in der Regel noch keine Zähnchen zu sehen, aber nach 6 Wochen wird aus der weichen Zahnleiste des Babys ein breiter, harter Kieferkamm. Schon jetzt kannst und solltest Du mit der Mundpflege beim Baby beginnen. Worauf Du dabei achten musst, erkläre ich Dir hier.

Mundpflege beim Baby: von Anfang an

Die Milchzähne sind bereits vor der Geburt im Kieferknochen angelegt und beginnen durchschnittlich ab dem 6. Lebensmonat durchzubrechen. Schon ab der ersten Lebenswoche kannst Du den Mund Deines Babys entdecken, indem Du neugierig schaust und fühlst, was dort passiert.

Ab dem 4. Lebensmonat: kleine Hilfsmittel

In dieser Zeit steckt Dein Baby alles in den Mund, um es zu ertasten. Das könnt Du ausnutzen und ihm eine Zahnbürste oder einen (Kühl-)Beißring anbieten. So macht es sich spielerisch mit diesen Hilfsmitteln vertraut.

Zusätzlich kannst Du bei Deinem Baby eine Kieferkammmassage machen: Streiche dazu mit dem sauberen Zeigefinger den Kieferkamm der Länge nach oder drücke einzelne Stellen leicht. Gerne kanst Du dazu auch eine saubere Mullwindel, einen Silikonfingerling oder eine Noppenzahnbürse benutzen.

Ab dem 5. Lebensmonat: ein gutes Vorbild sein

Dein Kind lernt jetzt Bezugspersonen nachzuahmen. Das ist doch eine gute Gelegenheit, dass es Dir beim Zähneputzen zuschaut.

ab dem 7. Monat: Rituale bei der Mundpflege

Kinder lieben Rituale. Nutze dies aus, um ihm morgens und abends den Kiefer zu massieren und dabei ein schönes Liedchen zu singen.

Zahnpflege ab dem ersten Zahn!

Endlich ist er da, der erste Zahn. Er wird wird morgens und abends mit einer erbsengroße Menge fluoridhaltiger Zahnpasta geputzt. Wenn Dein Kind dabei etwas unruhig ist, lenke es mit einem Mobile oder einem anderen Spielzeug ab. Singe dazu Dein Zahnputzlied.

Das könnte Dir gefallen

Ein Kommentar zu Mundpflege beim Baby: ab wann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.