Baby schläft nur im Kinderwagen ein

Mein Baby schläft nur im Kinderwagen


Das war mit die schönste Zeit nach der Geburt meiner kleinen Tochter: Das tägliche Spazierengehen – denn mein Baby schlief nur im Kinderwagen. Es war Sommer und es war heiß. Was meine Kleine aber nicht sehr gestört hat. Nach dem mittäglichen Essen ging es regelmäßig an die frische Luft. Einige Male hat das der Papa mehr genossen als das frisch geschlüpfte Töchterchen.

Geheimrezept für schnelles Einschlafen: Holpriges Terrain und ruhige Straßen

Ich bin meistens einfach drauflos spaziert. Durchs Viertel und entlang ruhiger Straßen ohne viel Autoverkehr, da meine Kleine ziemlich geräuschempfindlich war. Die Sonne strahlte vom Himmel während ich mit dem Kinderwagen unterwegs war. Die Luft war teils so schwül warm, dass mir der Mund trocken wurde. Das Wetter fühlte sich sommerlich-flirrend, einfach schön an. Die Kleine lag in der Babywanne und genoss scheinbar das Hin- und Herwackeln des Kinderwagens beim Laufen. Ihre Mama hatte herausgefunden, dass sie schneller einschläft, wenn derjenige, der schiebt, das Hin- und Herwackeln des Wagens noch mit den Armen verstärkt.

Ich spürte, wie ich mich ein wenig entspannte, die hohen Temperaturen genoss und etwas ruhiger auf den turbulenten Alltag mit Baby zurückblicken konnte. Manchmal hat sich meine Entspannung auch auf mein Baby ausgewirkt. Sie ist dann schneller eingeschlafen.

Ein Mulltuch gegen die Reizüberflutung

Ich habe dann öfters ein leichtes Mulltuch über den Kinderwagen gelegt. Nicht nur zum Schutz vor der heftigen Sonne, sondern auch als Sichtbarriere. Auf diese Weise konnte sie viel weniger hinausschauen. Und wurde weniger vom Einschlafen abgelenkt. Sie hat sich auf diese Weise schneller beruhigt. Einige Male hat das Tuch dabei geholfen, dass sie schneller und ruhiger einschlief.

Ich kann mich allerdings auch an Spaziergänge erinnern, bei denen ich voller Anspannung war und wieder und wieder das Tuch anhob, um nachzuschauen, ob sie nun tatsächlich eingeschlafen war. Es war dann immer ein pures Glücksgefühl, wenn sie wirklich die Augen geschlossen hatte und fest eingeschlafen war. Für mich war das eine besondere Freude, weil meine Kleine immer lieber im Beisein der Mama schlafen und einschlafen wollte. Wenn ich es dann auch mal geschafft hatte, war das ein tolles Gefühl. Nachdem ich ein paar Tage lang erfolgreich war, wurde ich ruhiger und entspannter. Ich hatte nur erst lernen müssen, was sie alles vom Einschlafen ablenkt.

Das Baby schläft nur im Kinderwagen – So war es in der kalten Jahreszeit

Leider hielt der Sommer nicht ewig an. Langes Spazierengehen war im Herbst bei kaltem Wind und Regen nicht mehr drin. Doch das war auch inzwischen nicht mehr unbedingt nötig. Im Herbst genügte es, die Kleine in der Babywanne durch den Garten zu schieben. An manchen Tagen war sie schon nach 20 Minuten eingeschlafen. Dem Rasen im Garten hat das zwar nicht so gut getan, aber Gras lässt sich ja wieder neu aussäen.

Dann passierte etwas, das bei meiner Kleinen bis dato nie der Fall gewesen war: Sie gehörte plötzlich zu den “normalen” Kindern und mochte wie so viele andere Babys die Kälte beim Einschlafen. Es war ein Traum. Für sie war es zu einem “Ritual” geworden, im Kinderwagen einzuschlafen. So sehr, dass ich sie manchmal gar nicht mehr hin- und herschieben musste. Da genügte es dann, sie richtig warm einzupacken, in die Babywanne zu legen und sie in den Garten zu stellen. Schieben war gar nicht mehr notwendig. Sie hat einfach geschlafen. Obwohl oder vielleicht auch gerade weil es oft ziemlich kalt war.

Mein Fazit: Rituale helfen Baby und Eltern

Wenn du einmal ein Ritual, das Dir und Deinem Kind hilft, gefunden hast, halte daran fest. Das gibt Dir Sicherheit und Deinem Baby Geborgenheit. Es fängt an, Dir zu vertrauen. Es entwickelt die Sicherheit, die es braucht, um bei Dir und mit Dir einzuschlafen.

Das bedeutet im Gegenzug natürlich auch, das man durchhalten muss. In meinem Fall: Ich musste jeden Tag oder auch mehrmals am Tag mit der Kleinen rausgehen. Auch wenn es mir mal nicht so gut ging. Oder ich keine Lust zum Laufen hatte. Das ist die Kehrseite der Ritual-Medaille.

Durchzuhalten bedeutet aber auch, eine sichere Bank zu haben. Etwas Verlässliches. Etwas, um das Du mal nicht kämpfen musst. Das macht nicht nur gute Laune, sondern erleichtert Dir auch den Alltag. Das klingt nicht nach viel, ist aber im Alltag mit Baby durchaus Gold wert.

Das Baby schläft nur im Kinderwagen – Kommt Dir das bekannt vor? Wie sind Deine Erfahrungen mit Kinderwagen-Schläfchen? Sind sie eher Fluch oder eher Segen? Schreibe es uns gern in die Kommentare.

Weitere Artikel von uns:

2 Kommentare zu “Mein Baby schläft nur im Kinderwagen

  1. Ich mache gerade genau die gleiche Erfahrung bei meinem 2. Kind :D. Am besten wirkt Kälte (ich kann ihn tollerweise einfach im Kinderwagen-“Oberteil” im Flurvorraum hinlegen und er schläft. Was ich mich Frage: Wie könnten Sie dieses Ritual langsam “ausschleichen”, als das Kind älter wurde? Und ich muss sagen: ich sorge mich vor dem Sommer – wenn es nirgendwo Kälte Orte gibt :D

    Liebe Grüße

    1. Liebe Josen, ja, die Kälte ist tatsächlich manchmal ein Wundermittel. Man glaubt es kaum, aber wie Du schreibst, wirkt es tatsächlich :)
      Das Ausschleichen war bei meiner Kleinen nicht nötig – aber nicht, weil es sich einfach von allein erledigt hätte, sondern weil sie dann im Sommer wieder im Kinderwagen rumgefahren werden wollte. Grundsätzlich war sie immer eher eine, die Bewegung und das Hin- und Herschaukeln gebraucht hat. Deswegen hat sich das mit dem Ausschleichen sozusagen von selbst gelöst. Dafür mussten wir sie dann im Kinderwagen ständig rumfahren ;)
      Ich bin mir sicher, dass Du eine Lösung für dein Kind finden wirst. Ich wünsche Dir alles Gute dafür! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.