Schnuller ja oder nein?


Wegen ihres angeborenen Saugreflexes nennt man kleine Baby auch „Säuglinge“. Weil aber Brust oder Fläschchen nicht die ganze Zeit zur Verfügung stehen, suchen schon die Allerkleinsten nach Alternativen. So hält bereits im Mutterleib der Daumen her. Vielleicht habt auch Ihr eines dieser Ultraschallbilder, auf dem das Baby beim Nuckeln zu sehen ist? Ob ein Schnuller aber wirklich sein muss und ob der Daumen eine geeignete Alternative ist, verraten wir Euch hier.

Wirklich notwendig ist ein Schnuller nicht. In der Praxis er jedoch oft schon im Krankenhaus nach der Geburt eingesetzt. Die Brust der frischgebackenen Mama muss sich erst an das Stillen gewöhnen, das Neugeborene hat aber ein starkes Saugbedürfnis und ist unzufrieden, wenn nichts zum Nuckeln da ist. Da liegt der Griff nach dem Schnuller natürlich nah. Das Baby gewöhnt sich daran und der Nuckel wird fortan zum unverzichtbaren Begleiter. Wenn Ihr möchtet, dass sich Euer Baby erst gar nicht an einen Schnulli gewöhnt, könnt Ihr zum Beispiel einen Vermerk auf Euer Aufnahmeformular im Krankenhaus machen. Dann wissen Hebammen und Schwestern sofort nach der Geburt Bescheid.

Der Nuckel zur Beruhigung

Richtig eingesetzt, hilft ein Schnuller vor allem kleinen Babys dabei, sich zu beruhigen. Wissenschaftler haben außerdem herausgefunden, dass Babys nachts besser schlafen, wenn sie an ihrem Schnuller saugen. Allerdings hat der Schnulli auch einen großen Nachteil. Wenn Euer Baby an ihn als Einschlafhilfe gewöhnt ist, wird es häufig wach, wenn es nachts den Schnuller verliert. Damit werden ohnehin schon unruhige Nächte noch unruhiger.

Tipp: An Babys Kleidung befestigte Schnullerketten beugen Suchaktionen nach dem geliebten Schnulli vor. Nachts sollten sie jedoch aus Sicherheitsgründen nicht eingesetzt werden.

Der Daumen als Schnullerersatz?

Dem Daumen ist der Schnuller in jedem Fall vorzuziehen. Erstens kann es bei kleinen Daumenlutschern zu Gaumenfehlbildungen und dem sogenannten „offenen Biss“ kommen. Dadurch wird später eine Zahnspange notwendig. Zweitens fällt die Entwöhnung vom Schnuller deutlich leichter. Denn der Daumen steht im Gegensatz zum Schnuller immer zur Verfügung.

Wenn Ihr auf den Schnuller verzichten möchtet, jedoch ein Baby mit starkem Saugbedürfnis habt, ist auch ständiges Anlegen an die Brust keine Lösung. Sie wird durch dadurch zu stark beansprucht. Eine unproblematischere Alternative sind dagegen sogenannte Seidenpüppchen. Das Baby kann selbst danach greifen und daran lutschen. Die Seide ist naturbelassen oder pflanzengefärbt, lässt sich leicht waschen und trocknet schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.